Thema: Kommunalwahl 2019

Jasef Tino

Tino Jasef will die Interessen des Stadtteils Übigau im Stadtbezirksbeirat vertreten

Tino Jasef möchte im neuen Stadtbezirksbeirat Pieschen die Stimme für den Stadtteil Übigau sein. „Wir sind dort nicht vertreten“, erklärte der selbständige Dachdecker und will darum bei der Kommunalwahl am 26. Mai auf der Liste der Freien Wähler antreten.  Für eine Partei wollte er sich nicht einspannen lassen. „Die Freien Wähler sind für mich eine Bürgerbewegung. Ich hoffe, dass sie den Sprung in den Stadtrat schaffen. Dann hätte ich bei einem Wahlerfolg auch dort einen Ansprechpartner“, begründet er seine Entscheidung. Es sei ihm klar, dass bei den Freien Wählern in Dresden eine sehr bunte Mischung von Kandidaten antrete. Die Liste für den Stadtrat sei dafür ein Beleg. „Meine politische Heimat war immer die CDU“, betonte Jasef und fügte hinzu. „Den Linksruck, den ich dort sehe, wollte ich allerdings nicht mitgehen“.

Ein wichtiges Problem für die Bewohner in Übigau sei der Hochwasserschutz. Durch sein Engagement habe er viele Leute im Stadtteil kennengelernt, sagt er. Im Herbst 2015 trug er mit seiner ruhigen und besonnenen Art zur Deeskalation zwischen Befürwortern und Gegnern der Flüchtlingsunterbringung in der Turnhalle Thäterstraße bei.

Mit dem Neubau eines ganzen Stadtteils für 5.000 Einwohner in unmittelbarer Nachbarschaft in Mickten sieht er neue Herausforderungen für das Zusammenleben im Stadtteil. So müsste im Nahverkehr die Buslinie 79 besser mit dem Takt der Straßenbahn verknüpft werden. Der Autoverkehr in der Rethelstraße sollte entflochten werden. Ein Gegenverkehr sei dort eigentlich nicht möglich, Wartezeiten und Stau die Folge. Die Wiederbelebung im Schloss Übigau begrüße er sehr. Die Kommunikation der Betreiber mit den Einwohnern findet er allerdings verbesserungswürdig. So seien viele von der Ankündigung überrascht worden, dass dort im Sommer regelmäßig Freiluftveranstaltungen der Dresdner Comödie stattfinden würden.

Als Bewerber für Stadtbezirkbeirat muss Tino Jasef jetzt als nächstes die notwendigen Unterstützerunterschriften organisieren. „Das ist nicht so einfach. Jeder, der mich unterstützen möchte, muss persönlich in das Wahlbüro in der Theaterstraße fahren und dort seine Unterschrift leisten“, erläutert er. Mindestens 30 Einwohner müssen bis zum 21. März, 18 Uhr, seine Kandidatur unterstützen. Für den 7. und den 12. März will Jasef darum Fahrgemeinschaften ins Zentrum organisieren.

Service:

WAS: Abgabe von Unterstützerunterschriften für Wahlvorschläge
WANN: Montag, Mittwoch: 9 bis 12, 13 bis 15 Uhr; Dienstag, Donnerstag: 9 bis 12, 13 bis 18 Uhr; Freitag: 9 bis 12 Uhr
WO: Arbeitsgruppe „Wahlvorschläge“, Stadthaus Theaterstr. 11, 1. Etage, Bürgersaal 100

6 Meinungen zu “Tino Jasef will die Interessen des Stadtteils Übigau im Stadtbezirksbeirat vertreten

  1. Freie Wähler Dresden weiter auf Rechtskurs: Tino Jasef Die CDU sei ihm zu links, deswegen tritt er jetzt für die FW an. Jasef war Ansprechpartner der Anti-Flüchtlingsheim-Gruppe Wir Sind Übigau, aus deren Zelt heraus Nazis Gewalttaten begingen. Das alles endete mit einen Rechtsterroristischen Anschlag von der Gruppe Freital und den freien Kräften Dresden auf ein Hausprojekt das sich für Geflüchtete Eingesetzt hatte.

  2. Am 22.03. um 9:45 Uhr soll Tino Jasef am Landgericht in Dresden hierzu aussagen. Ich hoffe das Pieschen Aktuell darüber berichten wird.

  3. „Dresden-Übigau „Gruppe Freital“ nutzte Zelt „besorgter Bürger“ als Treffpunkt für Gewalttaten

    Im Jahr 2015 wollten in Dresden viele Politiker mit „besorgten Bürgern“ reden – auch mit einer Gruppe Übigauer, die 22 Tage lang (!) eine Turnhalle blockierten, die Flüchtlingsunterkunft werden sollte. Doch die „besorgten Blockierer“ hatten auch anderen Besuch: Dort vernetzten sich Neonazis für Hetze und Gewalttaten – unter anderem Mitglieder der „Gruppe Freital“, denen gerade der Prozess wegen Rechtsterrorismus gemacht wird. “ https://www.belltower.news/dresden-uebigau-gruppe-freital-nutzte-zelt-besorgter-buerger-als-treffpunkt-fuer-gewalttaten-44354/

  4. Ich kenne diesen Mann nicht, in meinem Umfeld kennt ihn auch niemand und so groß ist Übigau nun auch nicht. Informationen über ihn und seine Ziele, gibt es nicht. Es ist also für mich, eine Selbstüberschätzung, wenn jemand der unbekannt ist, von sich sagt, er will DIE Stimme der Einwohner von Übigau sein.

    Und wenn es stimmt, was Ronny schreibt, er hätte in diesem unsäglichen Zelt, an der Turnhalle gesessen, dann wäre er auf keinen Fall qualifiziert, die Stimme der Einwohner von Übigau zu sein. Auf jeden Fall nicht meine Stimme.

    Der Paul

  5. Zu dem Rechtsterroristischen Anschlag von der Gruppe Freital und den Freien Kräften Dresden auf ein Hausprojekt in Übigau, wird Tino Jasef am 22.03. um 9:45 Uhr Landgericht in Dresden aussagen. Nur wenn er sich damit selbst belastet kann er die Aussage verweigern. Ich fand es traurig das Pieschen Aktuell nicht zu dem Gruppe Freital Terror Prozess berichtet hat. Ich hoffe das Pieschen Aktuell von dem Freien Kräften Dresden Prozess berichtet. Übigau gehört schon mit zu Pieschen finde ich.

  6. @linda @david Für die Berichterstattung über Gerichtsprozesse, egal zu welchem Thema, egal auch, wie lange sie andauern, fehlen mir schlichtweg die personellen Ressourcen.