Thema: Sachsenbad

BI Sachsenbad fordert Transparenz bei Standortenscheidung für Schwimmbad-Neubau

Die Bürgerinitiative „Endlich Wasser ins Sachsenbad“ hat von der Stadtverwaltung eine transparente Kommunikation zur Standortentscheidung für ein neues Schwimmbad in Pieschen gefordert. Nachdem der über Jahre geäußerte Bürgerwille, dass Sachsenbad zu sanieren, mit dem Verkauf vom Tisch war, „werden die Bürgerinnen und Bürger nicht einmal über den neuesten Stand zum Thema Standort Schwimmbadneubau in Pieschen informiert“, kritisieren die sechs Mitglieder der Bürgerinitiative. „Die Einwohner müssen in den Abwägungsprozess zu den verschiedenen Standorten mit einbezogen werden“, fordern sie.

Das Onlinejournal Pieschen Aktuell hatte berichtet, dass sich die Entscheidung zum Standort für ein neues Schwimmbad bis zum Sommer verzögert. Ursprünglich sollte der Oberbürgermeister bis zum Jahresende ein Konzept für den Standort und die Finanzierung des Neubaus vorlegen. Nunmehr will die Stadtverwaltung Ende Juni ein entsprechendes Konzept vorlegen.

„Unsere Bürgerinitiative ‚Endlich Wasser ins Sachsenbad‘ und die vielen Unterstützerinnen und Unterstützer haben im Mai 2021 mit der Entscheidung des Stadtrates zum Verkauf des Sachsenbades eine schwere Niederlage erlitten. Aber letztlich müssen wir diese demokratische Entscheidung akzeptieren. Damit ist für uns aber das Thema nicht vom Tisch“, so die Bürgerinitiative. Neben dem Erhalt des Denkmales Sachsenbades sei es immer auch um die Schaffung beziehungsweise den Erhalt von Schwimmflächen, die hier so dringend notwendig gebraucht werden, gegangen.

Anzeige

Gogol Bordello am 16. Juli im Alten Schlachthof


„Wir fordern daher die Stadtverwaltung Dresden auf, die Akteure vor Ort und die Bürgerinnen und Bürger in die Standortentscheidung für einen Schwimmbadneubau einzubeziehen und zeitnah zu informieren“, so der Appell. Von der Standortentscheidung sind besonders die beiden Sportvereine SSV TuR Dresden und der FFC Fortune betroffen. Sie nutzen die städtischen Sportanlagen in der Wurzener Straße 20. Das Gelände ist einer der Standort-Favoriten für einen Schwimmbad-Neubau.

Eine Meinung zu “BI Sachsenbad fordert Transparenz bei Standortenscheidung für Schwimmbad-Neubau

  1. Katie sagt:

    Hey *__* im Text auf „bis zum Sommer verzögert “ gehen … da hatte ich auch im Kommentar angemerkt das es schön wäre wenn der OB die Bürger wissen lässt welche Flächen tatsächlich zur Verfügung stehen. Danke Bürgerinitiative, Ihr seid Klasse, lasst bloß nicht locker, am Ende fällt alles wieder für 20 Jahre unter den Tisch. Eine Wiederwahl Hilberts kommt jedenfalls nicht in Frage, u.a. wegen der Sachsenbadaffäre ist er einfach untragbar ! emeh emeh :)