polizeimeldung

Mutmaßlicher Mörder der 75-Jährigen Frau aus Kaditz ist tot

Der 33-jährige Robert K. aus der Waldemarstraße in Kaditz ist tot. Polizeibeamte haben ihn leblos in einer ehemaligen Kaserne in der Königsbrücker Heide gefunden. „Die Umstände deuten darauf hin, dass er sich selbst das Leben genommen hat“, erklärte eine Polizeisprecher. Die Polizei hatte nach Robert K. öffentlich gefahndet, weil er am Sonnabend morgen seine  75-jährige Nachbarin im gleichen Haus mit Messerstichen ermordet haben soll. 

Der 33-Jährige war daraufhin auf der Flucht. Eine Durchsuchung im Haus der Eltern war am Sonntag ergebnislos verlaufen. Danach begannen die Beamten heute, die Königsbrücker Heide in der Umgebung gründlich zu durchsuchen. Während der Suche seien die Polizisten in einem Waldgebiet bei Königsbrück mehrfach aus einer ehemaligen verfallenen Kaserne beschossen worden. Das Gebäude sei daraufhin umstellt und der Bereich gesichert worden, so der Polizeisprecher.

Versuche der eingesetzten Interventionskräfte, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen, seien ohne Erfolg geblieben. Heute Nachmittag seien dann Spezialkräfte in das Objekt eingedrungen. Bei einem Schusswechsel seien ein Polizist und ein Diensthund verletzt worden. Der Gesuchte habe sich daraufhin im Dachgeschoss verschanzt.

Heute Abend gegen 21.00 Uhr hätten Spezialkräfte der Polizei den Mann dann leblos im Dachgeschoss des Hauses gefunden. Er hatte sich offenbar selbst erschossen.

Mehr als 650 Polizeibeamte waren nach Angaben der Polizei an den Fahndungsmaßnahmen beteiligt, allein heute 270 Beamte in der Königsbrücker Heide. Unter den Beamten waren auch Spezialeinsatzkräfte des Bundes sowie der Länder.

2 Meinungen zu “Mutmaßlicher Mörder der 75-Jährigen Frau aus Kaditz ist tot

Das könnte Sie auch interessieren …

Mercedes Vito aufgebrochen – Diebe steigen in Erdgeschosswohnung ein

Am Dienstagnachmittag kurz vor 15 Uhr haben Unbekannte gewaltsam einen Mercedes Vito an der Washingtonstraße geöffnet und aus dem Inneren >>>

Kostenloser Geschirrverleih „Tellertausch und Gläserrücken“ sucht Besteck und verschenkt Geschirr

Seit vorgestern verschenkt der kostenlose Geschirrverleih „Tellertausch & Gläserrücken“ in der Großenhainer >>>

Suchtbericht 2018: Neuer Rekord bei Cannabis – Verhaltenssüchte auf Platz 2

Alkohol bleibt die Problemdroge Nummer eins unter den Dresdnerinnen und Dresdnern. Danach folgen bereits sogenannte Verhaltenssüchte >>>

Fernwärme für Pieschen: Neuer Bauabschnitt startet rings um die Eisenberger Straße

Morgen beginnen die Bauarbeiten für einen weiteren Abschnitt im Projekt „Fernwärmeerschließung Pieschen“. Der neue Bauabschnitt >>>

SPD Pieschen lädt zum Bürgergespräch – Wie weiter am Leipziger Bahnhof?

Beim Bürgergespräch am kommenden Donnerstag will sich die SPD Pieschen mit ihren Gästen über die Zukunft des Areals am Alten Leipziger >>>