Baubeginn für Eckhaus Maxim-Gorki-Straße / Trachenberger Straße im Frühjahr

An der Ecke Maxim-Gorki-Straße / Trachenberger Straße zeugt eine Bautafel vom baldigen Ende des noch brach liegenden Areals. Ein modernes Eckhaus mit neun Wohnungen soll hier entstehen. „Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2018 geplant“, sagt Manuela Hinke von der Wertstein Immobiliengesellschaft im Gespräch. Im Sommer 2019 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Deren Größen würden zwischen 50 und 180 Quadratmetern liegen. Vier der neun Wohnungen haben familienfreundliche vier und mehr Zimmer. Ergänzt wird das Angebot mit drei Zwei-Zimmer-Wohnungen, einer 2,5 und einer 3-Zimmerwohnung. Mehrere Wohnungen erstrecken sich über zwei Etagen.

Maxim-Gorki-Strasse Ecke Trachenberger Strasse bautafel

Unter dem Namen „Maxim“ werden die neun Wohnungen bereits vermarktet. Foto: W. Schenk

Die Zufahrt für die Tiefgarage erfolgt von der Maxim-Gorki-Straße aus. Alle Wohnungen würden als Eigentumswohnungen vermarktet, erklärte Manuela Hinke. Der Quadratmeterpreis bewege sich zwischen 3.400 und 3.500 Euro. „Wir haben zum Jahresbeginn mit dem Verkauf begonnen und die Nachfrage ist aktuell sehr gut“, sagte sie. Die Anfragen würden derzeit überwiegend von Eigennutzern kommen.

„Der moderne Entwurf des Dresdner Architekturbüros Architekten 11 bettet das geplante Wohngebäude „Maxim“ harmonisch in die historische Architektursprache der angrenzenden Umgebung ein, ohne dabei auf eigene Akzentuierungen zu verzichten“, heißt es auf der Homepage des Wohnungsbauprojektes. Bauherren und Vermarkter sind überzeugt, dass „nicht nur für die zukünftigen Bewohner, sondern auch für das Wohnviertel ein architektonischer Mehrwert entsteht“.

Die Wohnungen werden durch einen innenliegende Lift von der Tiefgarage bis ins vierte Obergeschoss erschlossen. Sie würden alle über einen eigenen Balkon oder eine Terrasse verfügen. Bodentiefe Fenster würden den Blick auf die mit viel Liebe sanierten historischen Fassaden der gegenüberliegenden Gebäude freigeben. Ein besonderes Highlight für die Bewohner sei ein begrünter Garten, der auf dem Dach der Tiefgaragenzufahrt errichtet werde.

 

Eine Meinung zu “Baubeginn für Eckhaus Maxim-Gorki-Straße / Trachenberger Straße im Frühjahr

  1. Als das vorhergehende Haus – die wuderbare Kneipe “ zur fröhlichen Wiederkehr – zusammengestürzt war hiess es, der Untergrund wäre Treibsand. Also eine Eigentumswohnung würde ich da nicht kaufen….

Das könnte Sie auch interessieren …

Kleiderladen FairKauf schließt wegen Renovierungsarbeiten für eine Woche

In der kommenden Woche ist der DRK Kleiderladen FairKauf geschlossen. Das Geschäft in der Osterbergstraße wird generalüberholt, erklärte >>>

#nadannmachdoch – Debatte um gemeinschaftliche Nutzung von Stadträumen

Ist das schon Müll oder kann das noch Kunst? Oder kann man Bühnendekoration aus dem Theater, Material aus dem Messebau oder Requisiten >>>

Testphase für Linie 73 ist verlängert – Arbeitsgruppe soll Vorschläge prüfen

Die Verlängerung der Testphase für den Quartierbus Linie 73 um weitere sechs Monate ist nun auch offiziell beauftragt. Sie endet am 7. >>>

Alte Mälzerei: Alle Flächen vermietet – Lagerbox kündigt Eröffnungsparty im November an

Im November sollen Umbau und Sanierung der Alten Mälzerei in Pieschen abgeschlossen sein. „Es wird schick und modern und das alte >>>

Fête de la Musique zum Sommeranfang

Im Frankreichladen im Herzen von Pieschen und in der Blauen Fabrik in der Leipziger Vorstadt wird am Donnerstag der Sommeranfang mit der  >>>