Klinikum Schnullerbaum

Schnuller adé – Schnullerfee weiht Schnullerbaum am Städtischen Klinikum ein

Zum richtigen Zeitpunkt haben Eltern sehr verschiedene Meinungen – die kleinen Kinder auch. Was dennoch fast alle vereint, ist ein eigenes Ritual dafür, dass die Zeit mit dem Schnuller endgültig vorbei ist. Die Mitarbeiter des Städtischen Klinikums wollen dabei jetzt Hilfestellung anbieten. Am Freitag wird auf dem Spielplatz hinter der Kinderklinik ein Schnullerbaum eingeweiht. Die Schnullerfee komme extra eingeflogen und helfe den Kleinsten dabei, sich würdevoll vom Schnulli zu verabschieden, heißt es in der Einladung.

„Wir haben damit im November bei einer Aktion in der Altmarktgalerie sehr gute Erfahrungen gesammelt“, erzählt Anja Witthauer, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im Klinikum. An den vier Tagen seien über 50 Schnuller abgegeben worden. „Freiwillig“, betont sie und fügt hinzu, dass auch keines der kleinen Kinder die Rückgabe gefordert habe. Drei Mütter hätten sich später sogar per Mail gemeldet und sich für die Aktion bedankt, weil ihre Kinder nun „schnullerfrei“ seien.

Wenn das Klinikum einen Schnullerbaum einweiht, gehört ein ärztlicher Rat natürlich dazu. „Ein Schnuller kann für Säuglinge sehr beruhigend sein und wird später nicht selten für viele Kinder zum geliebten Wegbegleiter. Doch das dauerhafte Nuckeln aus Gewohnheit kann gesundheitliche Folgen haben. Deshalb sollte man mit der Entwöhnung nicht zu lange warten“, gibt Witthauer den Tipp weiter.

Auf dem Spielplatz wurde eine circa vier Meter hohe Papiermaulbeere zum künftigen Schnullerbaum auserkoren. „Dort können ab Freitag alle tapferen Kinder gemeinsam mit ihren Eltern ihre Schnuller an den Baum hängen. Der Baum kann zu jeder Zeit aufgesucht werden“, sagt Anja Witthauer.

Service:

WAS: Einweihung Schnullerbaum mit der Schnullerfee
WANN: Freitag, dem 27. April 2018 ab 15 Uhr
WO: Klinikum Dresden, Standort Neustadt/Trachau, Spielplatz hinter der Kinderklinik und der Geburtsklinik

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Marie und Markus: Für Bienenwachstücher ist jetzt die richtige Zeit

Ein Bienenwachstuch ist in Sachen Aufbewahrung und Schutz von Lebensmitteln fast ein Alleskönner. Die offene Weinflasche, ein angefangener >>>

Wohnungsnotfallhilfe der Diakonie Dresden: mehr betroffene Frauen und große Konkurrenz um preiswerte Wohnungen

Die Zahl der Menschen in Dresden ohne Wohnung steigt. Der Anteil der Frauen und der Haushalte mit Kindern ohne eigene Wohnung hat zugenommen. >>>

Einbrüche in Pflegedienst und Kleintransporter

In der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte in einen Pflegedienst am Hubertusplatz eingebrochen. Die Täter haben dafür eine Zugangstür >>>

Schulcampus Gehestraße: Mehrkosten von 18 Millionen Euro – Stesad übernimmt Gesamtbauleitung

Mit drastischen Maßnahmen will die Stesad GmbH als Bauherr die termingerechte Fertigstellung der Schulneubauten im Campus Gehestraße >>>

Viele Containerstellplätze inzwischen aufgeräumt – Stratmann Entsorgung richtet Servicetelefon ein

Der Containerstellplatz an der Ecke Konkordienstraße / Torgauer Straße sieht heute sehr aufgeräumt aus. „Wir sind mit einem >>>