Polizei Skulptur Dirk Sattler

Polizei identifiziert gestohlene Brunnenfigur auf Leserfoto

Die am Mittwoch in der Leipziger Straße gestohlene Brunnenfigur ist von den Dieben mit großer Wahrscheinlichkeit zerschlagen worden. „Der Polizeibeamte, der den Diebstahl aufgenommen hat, hat die Figur wiedererkannt. Wir gehen mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es sich bei den Teilen auf dem Foto um die gestohlene Skulptur handelt“, sagte heute Thomas Herbst vom zuständigen Polizeirevier Dresden West. Allerdings hätten die Beamten die Überreste der Figur heute nicht mehr auffinden können. Auch die Mitarbeiter des Autoverleihs in der Leipziger Straße/Ecke Antonstraße, in dessen Nähe die Teile entdeckt worden waren, hätten nicht weiterhelfen können.

Am Wochenende hatte ein aufmerksamer Leser des Onlinejournals Pieschen Aktuell unter der Facebook-Meldung über den Diebstahl ein Foto von einer zerschlagenen Statue gepostet. Die Redaktion hatte das Foto mit einer entsprechenden Anfrage an die Polizei weitergeleitet und heute Antwort bekommen. Eine abschließende Auskunft, so Herbst, wolle man nun noch beim Eigentümer der Brunnenfigur einholen.

Kommentare sind geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Mehrweg-Becher: Stadt startet Online-Umfrage – Recup bietet Pfandsystem

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) will den tausendfach verwendeten Einwegbechern beim Coffee-to-go auf den Leib rücken.  >>>

DVB machen Betriebshof in Trachenberge fit für breitere Straßenbahnen

Die Dresdner Verkehrsbetriebe bereiten den Betriebshof Trachenberge auf den Einsatz von breiteren Straßenbahnwagen vor. Ab Herbst >>>

Palais Sommer startet am 4. August und sucht noch Festivalmitarbeiter

Der Dresdner Palais Sommer braucht Verstärkung. Für die Absicherung der gastronomischen Angebote des Kultur- und Kunstfestivals am >>>

Brendler’s Geschichten: Die Klingerstraße in Übigau

Zum 1. Januar 1903 wurden Kaditz, Mickten, Trachau und Übigau nach Dresden eingemeindet. Eine der Folgen für die neuen Stadtteile war >>>

Denkmalschützer: Reithalle in den Kasernen in Übigau war nicht mehr zu retten

Die denkmalgeschützte ehemalige Reithalle im Kasernenhof Übigau war nicht mehr zu retten. Das Amt für Denkmalschutz hat heute Zweifel >>>