Steffen Römer schließt sein Holzkunstgeschäft in der Bürgerstraße

Das Holzkunstgeschäft Römer in der Bürgerstraße wird Ende März schließen. Inhaber Steffen Römer gibt sein Fachgeschäft für Weihnachtsartikel auf und konzentriert sich künftig auf seine Vertriebswege im Internet. „Die Kosten für die Miete sind inzwischen einfach zu hoch geworden“, sagt der Händler im Gespräch. Gut 15 Jahre war er mit seinem Handel für erzgebirgische Holzkunst und Herrnhuter Sterne in Pieschen präsent. Fünf Jahre lang bediente er seine Kundinnen und Kunden in der Oschatzer Straße neben dem Salon „Ihr Friseur“. Vor zehn Jahren folgte dann der Umzug in die Bürgerstraße 52, gleich neben dem Eingang in den Galvanohof.

Steffen Römer gehört mit seinem Fachgeschäft zum Fachhandelsring Erzgebirgische Volkskunst. „Nur bei diesen Fachhändlern bekommen die Kunden exklusive Erzeugnisse der Erzgebirgischen Volkskunst, welche vom Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller und von seinen Mitgliedern in jährlich limitierten Stückzahlen gefertigt werden.“ Für ihn ist es wichtig, Originalprodukte zu verkaufen. Das würden seine Kunden, die überwiegend aus Sachsen und ganz Deutschland kommen, auch erwarten – egal, ob sie ins Ladengeschäft kommen oder über eine der Online-Plattformen einkaufen. Sie möchten gern Produkte von zertifizierten Herstellern erzgebirgischer Volkskunst erwerben.

Schwierige Suche nach passenden Nachfolgern

Inzwischen ist das Ladengeschäft bereits weitgehend leergeräumt. Ein Räumungsverkauf ist nicht geplant. „Wir werden unsere Artikel online weiter verkaufen“, erklärte dazu Steffen Römer. Ob in die Räume wieder ein Händler einzieht, konnte er nicht sagen. In seinem ehemaligen Geschäft in der Oschatzer Straße ist jetzt ein Versicherungsbüro.

Anzeige



Auch in anderen Objekten scheint die Suche nach Nachfolgern schwierig zu sein. So hat sich für Ännes Café kein Nachnutzer aus der Gastronomie gefunden. „Für Unternehmen, die auf Laufkundschaft angewiesen sind, ist das hier ein schwieriges Pflaster“, kommentierte Änne Stange die Situation. So würden dort wohl künftig Büroräume eingerichtet. Gegenüber findet gerade der Räumungsverkauf im Betten- und Wäschehaus „Chic“ statt. Auch hier ist noch unklar, wer in die frei werdenden Geschäftsräume einziehen wird. Ein Vermietungsauftrag sei vergeben, das Objekt aber öffentlich noch nicht ausgeschrieben, hieß es von der Hausverwaltung.

  • Anzeige



4 Meinungen zu “Steffen Römer schließt sein Holzkunstgeschäft in der Bürgerstraße

  1. Ronny sagt:

    Alles geht den Bach runter. Und wer will und kann schon das Risiko eingehen, was neues aufzuziehen.

  2. Na ja, das war ja nie ein Laden für Laufkundschaft. Den Onlinehandel hat er schon immer gemacht. Und in der Adventszeit war es die Paketstation. – Er ist ja nicht der erste an diesem Standort, in dem sich seit Anfang der 1990er Jahre das Schuhgeschäft Mühmert befand. Sie haben auch das Haus saniert. Mal sehen was nun kommt!

  3. Angela F. sagt:

    Ich hoffe, es geht mit der Verkehrsberuhigung auf der Oschatzer voran, damit nicht noch mehr kaputt geht. Es muss mehr Aufenthaltsqualität für Fußgänger entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Verkehrsversuch an der Böttgerstraße startet

Weniger Elterntaxis und eine höhere Sicherheit der Kinder auf ihrem Schulweg, das soll das Ziel des Verkehrsversuches an der 56. Grundschule >>>

Pieschener Kinotipps ab 11. April

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen. >>>

Frühjahrsputz auf den Hufewiesen

Auch in diesem Jahr lädt der Hufewiesen Trachau e.V. wieder zum Frühjahrsputz. Am 13. April kann auf der gesamten Fläche der Hufewiesen Müll >>>

Aus dem Rat des Stadtbezirks

Der Stadtbezirksbeirat Pieschen tagte am Dienstag ab 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Pieschen. Zu Beginn der Sitzung erklärte Maurice >>>

Ein Leben ohne Nationalismus und Faschismus?

„Layers of Resistance“ heißt die Performance, welche am 13. April im Zentralwerk zu sehen sein wird. Im Rahmen des Künstleraustauschs >>>