Stadtteilbeirat Pieschen und Mickten: Noch 23.600 Euro für Projekte im Fördertopf

Der neu gewählte Stadtteilbeirat Pieschen und Mickten hat sich auf seiner ersten Sitzung am Mittwoch nicht lange mit dem Kennenlernen aufgehalten und bereits vier Förderanträge bewilligt.

„Im Roten Baum musizieren“: Die neu gegründete „Pieschner Stadtkapelle“ wird wöchentlich einen Termin für gemeinsames Musizieren mit Profis und Laien anbieten. Das ist ein kostenloses Angebot und soll insbesondere Kinder und Jugendliche aus sozial
benachteiligten Familien ansprechen. Die Stadtkapelle wird auch für Stadtteilfeste zur Verfügung stehen. Gesucht werden weiterhin Musikerinnen und Musiker sowie Sängerinnen Sänger.  Die Proben finden dienstags ab 19 Uhr im Saal vom „Roten Baum“ statt. (Kontakt: Joachim 0172 3541705 und Gernot 0162 5704094)

„Nähkurse Kreative Welt“: In der „Kreativen Welt“ Alttrachau werden Anfängernähkurse für Kinder und Erwachsene angeboten die sich auch gezielt an ukrainische Frauen/Familien richten.

„Sonntagscafés Gehestraße“: Mit den regelmäßig stattfindenden Sonntagscafés an der Erstaufnahmeeinrichtung Turnhalle Gehestraße wird eine Begegnungsmöglichkeit zwischen den Turnhallenbewohnerinnen und Bewohnern aus der Ukraine und den Pieschener Anwohnern geschaffen.

„30 Jahre Radio-Initiative Dresden e.V.: Freies Radio Dresden/Rundfunk-Kombinat Sachsen – Die Radio-Initiative Dresden feiert 30 Jahre ihres Bestehens. Menschen aus dem Stadtviertel aber auch Politikerinnen und Politiker, Multiplikatoren und Fördermittelgeber sind am 9. Juli 2022 zu einem Fest ins Zentralwerk, wo die Radioinitiative ihre Studios hat, eingeladen. Neue Sendungsmacher aus dem Fördergebiet werden gesucht.

Bevor die neu gewählten und berufenen Stadtteilbeirätinnen und Stadtteilbeiräte ihre ersten Entscheidungen zu Förderprojekten trafen, gab es ein ausführliche Einweisung in die entsprechenden Förderrichtlinien. „Die Beiräte müssen in den Sitzungen über die Förderwürdigkeit eines Projektantrages entscheiden und unter anderem über solche Fragen wie den Mehrwert für den Stadtteil, das Kosten-Nutzenverhältnis und die Nachhaltigkeit diskutieren“, sagte Heidi Geiler, Vorsitzende des Vereins Pro Pieschen, bei dem die Arbeit des Stadtteilbeirates angesiedelt ist.

Sie ermunterte gleichzeitig Einwohnerinnen und Einwohner, Hausgemeinschaften, Initiativen und Vereine, sich mit ihren Projektideen an den Stadtteilbeirat zu wenden und sich bei der Antragstellung beraten zu lassen. Für 2022 würden noch rund 23.600 Euro für die Projektförderung in Pieschen und Mickten zur Verfügung stehen, betonte Heidi Geiler.

Der Stadtteilbeirat Pieschen und Mickten war am 14. Mai 2022 gewählt worden. Für die nächsten zwei Jahre werden dessen gewählte und benannte Mitglieder nun über die eingereichten Projekte aus dem Fördergebiet Pieschen und Mickten beraten und über die Höhe der Zuwendungen aus dem Stadtteilfonds bestimmen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Verdächtiges Ansprechen von Kindern in der Bürgerstraße – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei geht dem Fall eines verdächtigen Ansprechens von Kindern im Stadtteil Pieschen nach. Ereignet hat sich der Vorfall am Donnerstag, >>>

Lommatzscher Straße: Heizdecke löst Brand aus

Am Freitagabend gegen 22.50 ging bei der Feuerwehr ein Notruf aus der Lommatzscher Straße in Mickten ein. In einer Wohnung im zweiten Obergeschoß >>>

Restaurant Rausch: Jetzt mit Mittagstisch am Sonntag und Dub-Brunch im Keller

Bis kurz vor der Öffnung soll es ein Geheimnis bleiben: Das Menü zum ersten Sonntags-Mittagstisch im Restaurant Rausch. Sicher ist nur, >>>

Nicole Rothländer führt jetzt die Geschicke der Watzke-Häuser

Eine tolle Sommersaison für alle Watzke-Häuser. Das ist der größte Wunsch von Nicole Rothländer. Sie trägt seit 1. Januar als Geschäftsführerin >>>

Jubiläum einer Freistätte: Der Rote Baum wird 30

Tilo Kießling war gerade 19 als die DDR starb. Er konnte sich damals zu keiner Partei bekennen. Vielleicht beobachtete er geneigt, dass die >>>