Dritter Anlauf ab 1. März: „Rausch“ startet mit Angeboten auf allen drei Etagen

Die Monate mit dem Hin und Her zwischen Wiedereröffnung und Schließung sollen jetzt vorbei sein. „Wir hoffen inständig, dass wir das im Jahr 2022 endgültig hinter uns lassen können“, sagt Christoph Töpfer, Geschäftsführer des „Rausch“ in Pieschen. Am Dienstag, 1. März, startet das Rausch-Team für seine Gäste mit einer Wiedereröffnung auf allen drei Etagen. Danach geht es mit mit einem bunten Programm weiter. An zehn Tagen sind bereits Veranstaltungen geplant – für Bierverkostung, Philosophisches Duett, Wissen & Rausch, klassische Gitarrenmusik und eine Open Mic Show stehen die Termine bereits fest. „Da kommt noch einiges hinzu, viele Anfragen und Ideen kreisen noch“, verspricht Christoph.

Auf jeder Etage etwas los

Und was ist am 1. März los? „Ab 18 Uhr zeigen wir gleich mal auf drei Etagen, was so alles möglich ist in unseren Räumlichkeiten. Eine Vernissage im Roten Salon mit Laudatio und Konzert der großartigen Band „17 Stages“, eine vergnügliche Musiksession mit dem profilierten DJ Spunky im neu gestalteten Kellerbereich und natürlich die Präsentation unseres neuen saisonalen Speiseangebotes und der überarbeiteten Getränkekarte im Erdgeschoß, in dem auch die neue Ausstellung des Knark – Art Kunstkreises aus Pieschen aushängen wird“, zählt Christoph auf. Das seien doch gute Gründe, diesem Ereignis beizuwohnen und Geist nebst Körper verwöhnen zu lassen, ist er überzeugt.

Neben dem Tankbier bietet das Rausch Verkostungen von Wein, Bier, Gin, Vodka und CBD. Foto: W. Schenk

Anzeige

Gogol Bordello am 16. Juli im Alten Schlachthof


Zum Konzept des Rausch als sozialer, kultureller und kulinarischer Schnittpunkt im Stadtteil gehört auch das Angebot, die Räume für Gemeindestammtische, Elternstammtische, Zusammenkünfte von Ortsverbänden verschiedener Parteien und auch von Initiativen aus dem Stadtteil nutzen zu können. „Wir wollen dazu beitragen, dass die Menschen, die hier wohnen, im realen Leben aufeinandertreffen und aus diesen Begegnungen Gutes für Pieschen und darüber hinaus erwachsen lassen“, beschreibt Christoph den Anspruch seines Teams.

Neue Lüftung im Keller – Barrierefreies WC

Die Zeit der Schließung wurde für weitere Arbeiten im Restaurant genutzt, das zwei Wochen nach seiner Neueröffnung im Oktober 2020 im ersten Corona-Lockdown wieder schließen musste. Am 1. August 2021 dann der zweite Start. Auch da blieben nur die Monate im Sommer und im Herbst. Nun folgt der dritte Anlauf.

Christoph Töpfer

Christoph Töpfer und sein Team bieten schon im März ein buntes und vielfältiges Programm. Foto: W. Schenk

Für die Bauarbeiten konnten auch Mittel aus der Überbrückungshilfe III genutzt werden, erzählt Christoph. So gibt es jetzt in den Kellerräumlichkeiten eine sehr taugliche Lüftung, die eine Ausweitung des Programms gestattet – zum Beispiel auf analoge und elektronische Musikevents. Ganz wichtig, so Christoph, sei die Nachricht, dass es jetzt im Erdgeschoß endlich eine barrierefreie Toilette gibt. Außerdem verfügt das Rausch über eine mobile Rampe, um Rollifahrerinnen und Rollifahrern den Zugang zu ermöglichen.

Beim Personal habe sich die Fluktuation zum Glück in Grenzen gehalten. Das große Netzwerk hat geholfen, zwei neue Mitarbeiterinnen konnten gewonnen werden. „Es ist unglaublich schwer, erfahrene Leute zu finden. Da haben wir wirklich Glück gehabt“, sagt er.

  • Anzeige

    Gogol Bordello am 16. Juli im Alten Schlachthof


10 Meinungen zu “Dritter Anlauf ab 1. März: „Rausch“ startet mit Angeboten auf allen drei Etagen

  1. Dieter Schmitz sagt:

    Zum Corona-Test empfehle ich Test + Kunst, das Testzentrum Ihres Vertrauens auf der Torgauer Straße 24.

    • Christoph Töpfer sagt:

      Werter Herr Hoppenstedt, die Mittel der Überbrückungshilfe III umfassen ganz ausdrücklich Investitionen in die Umsetzung des Hygienekonzeptes, Instandhaltungsmaßnahmen und Digitalisierung. Unsere Anträge wurden von Steuerberatern und Anwälten vor Einreichung geprüft und orientieren sich strikt an den Förderrichtlinien. Im Gegensatz zu mir müssen sie davon keine Ahnung haben und ja, selbstverständlich wollen wir „den Laden kontrolliert an die Wand fahren“! Wozu sollten wir uns denn sonst solche Mühe machen? Ein erbauliches Wochenende und etwas weniger Bösartigkeit wünschend, Christoph Töpfer

  2. Nachbar sagt:

    Na doll, das heißt dann wieder Krach und Geschrei bis in die Morgenstunden! Zum k….!!!

  3. Horst Hoppenstedt sagt:

    Bauarbeiten aus der Überbrückungshilfe bezahlt… da sollte sich der Herr Töpfer gleich einmal eine gute Ausrede einfallen lassen wie das bei der Kontrolle als Betriebskosten verkauft werden soll. Mir schwant das hier der vierte Laden kontrolliert gegen die Wand gefahren wird.

  4. Auch ein Nachbar sagt:

    Ich freue mich

  5. Stephanie sagt:

    Wir freuen uns und wünschen einen guten Start!
    Viele Grüße

  6. Anwohner sagt:

    Wieder Krach, Gegröhle und Müll.
    Wir freuen uns überhaupt nicht!

  7. good night sagt:

    Krach bis morgens, das klingt nice,
    viel Glück

  8. Friedemann Bringt sagt:

    Ich verstehe dieses Gemosert hier überhaupt nicht. Zu einem lebenswerten Stadtteil gehören auch Treffs und Kneipen. Ich wohne schräg gegenüber und störe mich an den Gästen im RAUSCH überhaupt nicht. Ich freue mich auf die Wiedereröffnung und einen sozialen Treff im Stadtteil.

  9. Lieber Christoph, Dir und Deinem Team alles Gute zum x-ten (Wieder-)Eröffnungstermin. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und hoffe das nun nicht wieder etwas dazwischen kommt. PS Offesichtlich sind einige Pieschner etwas neben der Spur gelandet, zumindest wenn man deren Kommentare so liest.
    Wie brauchen noch viel mehr Rausch(en) in Pieschen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Mit geklauter Karte auf Shoppingtour

Unbekannte haben in Dresden-Mickte eine Geldkarte gestohlen und damit Einkäufe im Wert von über 120 Euro bezahlt.

Die Täter verschafften >>>

Pieschner Kinotipps ab 18. Juli

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen. >>>

Radfahrer bei Unfall in Dresden-Trachau verletzt

Am Mittwochmorgen, den 17. Juli 2024, kam es in Dresden-Trachau zu einem Unfall, bei dem ein 54-jähriger Radfahrer leicht verletzt wurde. >>>

Diebe und Einbrecher

Unbekannte sind am vergangenen Wochenende in Räume eines Bürohauses an der Straße An der Flutrinne eingebrochen. Die Täter gelangten auf >>>

Alter Leipziger Bahnhof: Ständige Vertretung in Betrieb

Es ist ein verwunschener Platz mitten in der Stadt. Das Gelände rund um den Alten Leipziger Bahnhof liegt seit Jahren brach. Bäume und Tiere >>>