Intensivtherapie Klinikum Neustadt

Klinikum Neustadt: Dritter Patient verstorben – Intensivstation nimmt Betrieb wieder auf

Gestern Abend ist im Klinikum Dresden, Standort Neustadt/Trachau ein mit einem multiresistenten Keim besiedelter Patient verstorben. „Er erlag seiner schweren Grunderkrankung“, teilte Klinikum-Sprecherin Viviane Piffczyk heute mit. Im Gegensatz zu den beiden Patienten, die vor gut zwei Wochen verstorben waren, sei er nicht mit dem Keim infiziert gewesen. Weitere drei mit dem Keim besiedelte Patienten seien zwischenzeitlich nach Hause oder in Rehabilitationseinrichtungen entlassen worden.

Gestern hat das städtische Gesundheitsamt grünes Licht für die Wiederaufnahme des regulären Betriebs auf der Intensivstation gegeben. Dies soll ab Montag erfolgen. Zuvor war die Station grundlegend gereinigt und desinfiziert worden.

Die mikrobiologischen Tests zur Quellensuche seien weiterhin durchweg negativ, erklärte Piffczyk. Das bedeute, der Erreger konnte auf den untersuchten Oberflächen nicht nachgewiesen werden, so dass davon ausgegangen werde, dass als Keimreservoir ausschließlich die erkrankten oder besiedelten Patienten in Frage kommen würden. Der für das Geschehen verantwortliche Keim sei nur bei den initial bekannten sechs Patienten nachgewiesen worden. „Eine über diese sechs Patienten hinausgehende Verbreitung des Keimes kann daher nach menschlichem Ermessen ausgeschlossen werden“, sagte die Klinikum-Sprecherin.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

„Versuchst du’s mal mit Malen“ – Heinz Veit

Seit seiner Kindheit liebt Heinz Veit das Malen. Jetzt hat der Pieschener seine erste Ausstellung – im Alter von 94 Jahren. Heute wurde >>>

Zusammenstoß auf Kreuzung – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend gegen 21.10 Uhr ist es an der Kreuzung Leipziger Straße/ Lommatzscher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Fahrerin >>>

Mehr Autoverkehr in den Pieschener Melodien – Anwohner und Nutzer sehen Kinder und Fußgänger gefährdet

100 Euro Bußgeld sieht der aktuelle Katalog für Autofahrer vor, die in einer Spielstraße mit einer Geschwindigkeit zwischen 26 und 30 >>>

Einbruch in Büro – Kleintransporter gestohlen

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Bürogebäude an der Leipziger Straße eingebrochen. Über eine Feuertreppe haben sie >>>

Brendler‘s Geschichten: Der Leisniger Platz in Pieschen

Als der stadtnahe Arbeitervorort Pieschen am 1. Juli 1897 in die Haupt- und Residenzstadt Dresden eingemeindet wurde, musste etwa die Hälfte >>>