Städtisches Klinikum

Klinikum Neustadt: Zweiter Patient gestorben – Suche nach Erregerherkunft geht weiter

In der Nacht zum Dienstag ist im Städtischen Klinikum am Standort Neustadt/Trachau der zweite mit einem multiresisten Erreger infizierte Patient verstorben. Der Patient sei ebenfalls seiner schweren Grunderkrankung erlegen, erklärte Lutz Blase, Medizinischer Direktor des Klinikums. Inwieweit die Infektion durch den multiresistenten Keim zu dessen Versterben beigetragen habe, sei auch bei diesem Patienten aufgrund der komplexen Grunderkrankung unklar. Der Patient sei mit dem im Labor als wirksam getesteten Reserveantibiotikum behandelt worden.

Klinikum Dresden Lutz Blase

Dr Lutz Blase, Medizinischer Direktor des Städtischen Klinikums. Foto: W. Schenk

Derzeit befinden sich noch vier Patienten auf der Intensivstation, bei denen der Erreger nachgewiesen wurde. Sie sind von diesem besiedelt, aber nicht mit dem Keim infiziert oder daran erkrankt. „Wir nehmen die Situation sehr ernst und haben alle notwendigen Schutzmaßnahmen ergriffen, um eine weitere Übertragung des Erregers zu verhindern. Unsere Mitarbeiter kümmern sich mit größter Sorgfalt und Anstrengung um die Patienten und ihre Angehörigen“, betonte Blase.

Bei der Herkunft des Erreger tappt das Klinikum-Team noch im Dunkeln. Die mikrobiologischen Tests zur Quellensuche seien weiterhin durchweg negativ. Das bedeute, dass der Erreger auf den untersuchten Oberflächen nicht nachgewiesen werden konnte. Diese Untersuchungen würden fortgeführt. „Wie es zur Übertragung kam, können wir derzeit nicht sagen.  In der Praxis ist es häufig schwer, die Quelle exakt auszumachen“, erklärte dazu Michael Wendt, Leiter der Krankenhaushygiene.

Eine Meinung zu “Klinikum Neustadt: Zweiter Patient gestorben – Suche nach Erregerherkunft geht weiter

Das könnte Sie auch interessieren …

Makarenko-Schule: Bibliothek mit integriertem Spielezimmer eingeweiht

Die Schülerinnen der ersten und zweiten Klasse konnten es kaum erwarten, die Tische mit den zahlreichen Spielen in der neuen Schulbibliothek >>>

Abfangkanal-Sanierung: Kötzschenbroder Straße noch bis Ende Februar gesperrt

Die Bauarbeiten in der Kötzschenbroder Straße werden noch bis Ende Februar 2020 andauern. Damit verzögert sich auch die Freigabe der seit >>>

Bibbern beim Aktzeichnen – Erinnerungen an 25 Jahre Kreative Werkstatt

Gut gefüllt war am vergangenen Sonnabend die Galerie der Kreativen Werkstatt im Galvanohof. Zahlreiche Mitstreiterinnen, Wegbegleiter, >>>

Polizei sucht Zeugen zu „verdächtigem Ansprechen“ in Trachau – Rollerfahrer gestürzt

Die Polizei prüft gegenwärtig einen Fall des verdächtigen Ansprechens von Kindern im Stadtteil Trachau. Die Eltern eines Neunjährige >>>

Hufewiesen: Öffentliche Vorstellung des Bebauungsplans – Anwohner sind skeptisch

Am vergangenen Freitag war es im Goldenen Lamm so weit: Vertreter der Stadt stellten den Bebauungsplan für die Hufewiesen in Trachau vor. >>>