estalozziplatz 0101 Grimm

Erfolg für Petition zum Pestalozziplatz: Fahrradbügel kommen – Ämter legen Vorschläge zur Umgestaltung vor

Der Pestalozziplatz in Pieschen soll wieder zu einem beliebten und viel genutzten Treffpunkt für Familien, Kinder und Jugendliche werden. Dafür hat der Petitionsausschuss des Stadtrates am Mittwoch mit seinen Beschlüssen die Weichen gestellt. Wichtige Zielstellungen der von Familienvater Daniel Grimm initiierten Petition „Pestalozziplatz: Kindgerechte Neugestaltung Spielplatz, Sportplatz und Grünfläche“ sind damit erreicht. Knapp 300 Unterschriften hatten im November 2017 für eine Behandlung des Anliegens im Stadtrat gesorgt.

Grimm Daniel Ortsbeirat 0901

Anfang Januar hatte Daniel Grimm das Anliegen seiner Petition im Ortsbeirat Pieschen erläutert. Foto: W. Schenk

Am Mittwoch ließen sich die Mitglieder des Petitionsausschusses von Vertretern des Straßen- und Tiefbauamtes, des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, des Ordnungsamtes und der Schulleitung des Pestalozzi-Gymnasiums informieren. Ein Sozialarbeiter schilderte seine Erfahrungen und Beobachtungen zu Drogenkonsum und Drogenumschlag in der Gegend. „Es hat sich herausgestellt, dass die kritische Lage, so wie sie im Ausschuss dargestellt wurde, bei der Stadtverwaltung bisher nicht in dem Maße angekommen war“, sagte Kati Bischoffberger, Pieschens Grünen-Stadträtin und Mitglied im Petitionsausschuss. Mit den Beschlüssen sei ein Anfang für eine bessere Situation am Pestalozziplatz gemacht.

So sei Folgendes beschlossen worden:

  • Ordnungsamt und Suchtbeauftragte der Stadt werden beauftragt, sich des angesprochenen Problems des Platzes als Drogenumschlagsplatz und Platz auf dem Drogen konsumiert werden, anzunehmen. Geprüft werden soll, ob der Platz als Brennpunkt in den am 1. März 2018 im Stadtrat beschlossenen „Maßnahmenplan für Suchtprävention am Wiener Platz und weiteren Brennpunkten…“ aufgenommen werden kann.
  • das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft wird beauftragt, aufgrund der in der Sitzung vorgetragenen Vorschläge mögliche Veränderungen zu erarbeiten und im Ortsbeirat Pieschen vorzustellen.
  • Fahrradbügel sollen aufgestellt werden, das Straßen- und Tiefbauamt sehe dafür keine Hindernisse.
  • Bis Ende 2018 soll ein Bericht über die Ergebnisse der Prüfungen und der durchgeführten Maßnahmen vorgelegt werden.

Wichtig, so Bischoffberger, sei vor allem, dass die von den Ämtern geplanten konkreten Veränderungen im Ortsbeirat Pieschen vorgestellt und diskutiert werden. „Damit könnten die Anwohner sich direkt auf die Umsetzung der Beschlüsse Einfluss nehmen“, erklärte sie.

0 Meinungen zu “Erfolg für Petition zum Pestalozziplatz: Fahrradbügel kommen – Ämter legen Vorschläge zur Umgestaltung vor

Das könnte Sie auch interessieren …

Marie und Markus: Für Bienenwachstücher ist jetzt die richtige Zeit

Ein Bienenwachstuch ist in Sachen Aufbewahrung und Schutz von Lebensmitteln fast ein Alleskönner. Die offene Weinflasche, ein angefangener >>>

Wohnungsnotfallhilfe der Diakonie Dresden: mehr betroffene Frauen und große Konkurrenz um preiswerte Wohnungen

Die Zahl der Menschen in Dresden ohne Wohnung steigt. Der Anteil der Frauen und der Haushalte mit Kindern ohne eigene Wohnung hat zugenommen. >>>

Einbrüche in Pflegedienst und Kleintransporter

In der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte in einen Pflegedienst am Hubertusplatz eingebrochen. Die Täter haben dafür eine Zugangstür >>>

Schulcampus Gehestraße: Mehrkosten von 18 Millionen Euro – Stesad übernimmt Gesamtbauleitung

Mit drastischen Maßnahmen will die Stesad GmbH als Bauherr die termingerechte Fertigstellung der Schulneubauten im Campus Gehestraße >>>

Viele Containerstellplätze inzwischen aufgeräumt – Stratmann Entsorgung richtet Servicetelefon ein

Der Containerstellplatz an der Ecke Konkordienstraße / Torgauer Straße sieht heute sehr aufgeräumt aus. „Wir sind mit einem >>>