144. Grundschule Bibliothek regale

Ehrenamtliche Leselotsen für Bibliotheken in Grundschulen gesucht

Die Städtischen Bibliotheken suchen ehrenamtliche Leselotsen für ihre Grundschulbibliotheken. Mehr als zehn Grundschulen profitieren bereits von dem vom Dresdner Stadtrat beschlossenen Programm, das im Doppelhaushalt 2017/18 einen Betrag von 200.000 Euro bereitstellt, um Bibliotheken in Grundschulen aufzubauen. Bis zum Jahresende, so die Projektkoordinatorin Katrin Forner, sollen es zwanzig Schulen werden.

Im Februar konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 144. und 147. Grundschule über eigene Bibliotheken mit einer Startausstattung von mehr als 400 Büchern freuen. „Um den Schülern den Zugang zu ihrer Schulbibliothek den ganzen Tag über zu ermöglichen, benötigen wir ehrenamtliche Helfer, die das Lehrerkollegium bei der Absicherung der Öffnungszeiten unterstützen. Die Schulbibliothek soll am Vormittag als Unterrichtsraum genutzt werden und am Nachmittag zur Freizeitgestaltung geöffnet sein“, heißt es in einem jetzt veröffentlichen Aufruf der Städtischen Bibliotheken. Die Leselotsen würden vor allem für die Nachmittagsstunden gesucht. Sie sollten die Öffnung der Bibliothek inklusive der Ausleihe und Zurückgabe der Bücher ermöglichen, aber auch bei der Recherche und Auswahl der Literatur helfen.

144. Grundschule Bibliothek Leselotsen

Kirstin Pohle (l.) und Katrin Breschke werden als Leselotsinnen das Bibliotheksprojekt in der 144. Grundschule ehrenamtlich unterstützen. Foto: W. Schenk

In der 144. Grundschule in Mickten helfen Katrin Breschke und Kirstin Pohle als Leselotsen. Ein „Leselotsenlogbuch“ sorgt dafür, dass zwischen den Beteiligten keine Informationen verloren gehen. Während Katrin Breschke nach einer Möglichkeit für ein ehrenamtliches Engagement gesucht hat, lernt die Tochter von Kirstin Pohle in der 144. Grundschule. Sie will sich darum mindestens einmal pro Woche in der Bibliothek engagieren.

4 Meinungen zu “Ehrenamtliche Leselotsen für Bibliotheken in Grundschulen gesucht

  1. Karin Segura 31. Mai 2018 at 17:21 -

    Herr Schenke, hätten Sie bitte einen Namen für mich, für die Projektleiterin Bibliotheken in Schulen.
    Danke,
    Karin Segura

Das könnte Sie auch interessieren …

Schwärmen für den Schwarm – Imker Heiko Tümmler

„Paradieshonig“ steht auf dem Glas mit dem goldgelben Ambrosia, das Heiko Tümmler mir überreicht. Tatsächlich wirkt >>>

Stadtteilgarten Wurzelwerk in der Heidestraße lädt zu Kinoabend und erstem Flohmarkt

Zum ersten Flohmarkt laden die Initiatoren des Stadtteilgartens Wurzelwerk in der Heidestraße am Sonnabend ein. „In der wunderschönen >>>

Ortsbeirat Pieschen will Verlust von Bäumen verhindern und fordert mehr Ersatzpflanzungen

Der Ortsbeirat Pieschen will den ersatzlosen Verlust von Bäumen an der Haltestelle Zeithainer Straße verhindern. Die Stadt plant hier >>>

Erinnerungen an das Sachsenbad – Bürgerinitiative lädt Zeitzeugen ein

Bereits 50 Geschichten mit ihren Erinnerungen an das Sachsenbad haben Zeitzeugen an die Bürgerinitiative „Endlich Wasser ins >>>

Ortsbeirat Pieschen verabschiedet Prüfauftrag zur Treppenanlage an der Zinggstraße

Der Ortsbeirat Pieschen will die verschüttete Treppenanlage am Ende der Zinggstraße in Übigau wieder öffentlich zugänglich machen. >>>