dvb spritzschutzscheiben

DVB-Sprecher: Versicherung für Spritzschutzscheiben zu teuer

Nach der Berichterstattung über den Vandalismus an Haltestellen der Dresdner Verkehrsbetriebe hat sich eine heftige Debatte in den Kommentaren zu dem Beitrag entwickelt. Argumente wie „Was soll der Lärm, das zahlt doch die Versicherung“ wurden ebenso angeführt, wie der vorsichtige Hinweis, dass solche Schäden möglicherweise gar nicht versichert sind.

Wir haben darum noch einmal nachgefragt. Für die Spritzschutzscheiben, so erklärt DVB-Sprecher Falk Lösch, „haben wir keine Versicherung. Die Prämien dafür sprengen jeden Rahmen“. Auch der Abschluss einer Versicherung müsse unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet werden. Das würden die Fahrgäste auch genau so erwarten. Bisher seien die Scheiben an den Haltestellen auch eher durch Unfälle beschädigt worden. Dann springe die Haftpflichtversicherung des Verursachers ein. Vandalismus wie in der Nacht vom 29. zum 30. Oktober habe man in diesem Ausmaß bisher noch nie erlebt.

„Wir hoffen, dass der oder die Täter gefasst und auch entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden“, sagte Lösch. Eine Strafe, die dann auch öffentlich gemacht werde, habe eine abschreckende Wirkung. Darum habe man sich entschlossen, eine Belohnung von 5.000 Euro auszuloben.

9 Meinungen zu “DVB-Sprecher: Versicherung für Spritzschutzscheiben zu teuer

  1. Leider verwechseln die Leute oft jene Minimalpreise aus der Werbung mit dem was Versicherungen wirklich kosten. „Glasschutzversicherung kostet doch nur 5€ pro Jahr“ trifft für Firmen halt einfach nicht zu – erst recht nicht wenn die Firmen großflächig Glasgegenstände draußen auf der Straße rumstehen hat.

    (übrigens sind die Versicherungen oft auch für Privatpersonen absurd, weil da üblicherweise die einzigen großen Glasgegenstände – also Türen und Fenster – ausgeschlossen sind. Die Leute zahlen gerne Dinge die ihnen überhaupt nichts bringen)

    Dabei könnte man solche Missverständnisse mit einer minimalen Plausibilitätsprüfung umgehen – Wenn eine Versicherung weniger kostet als das was im Durchschnitt pro Jahr an Glasschaden anfällt, lohnt sie sich für die Versicherung nicht. Warum sollten die etwas verkaufen bei dem sie nichts verdienen?

  2. @Schenk nur weis dieser DVB Sprecher scheinbar gar nichts über Versicherungen! Er versichert doch nicht die Glasscheiben sondern den Vandalismus ! Und wenn das die DVBAG nicht Versichter soll Sie aufhören rumzuheulen. Was macht die DVBAG wenn ein Automat gesprengt wird ? Ist das auch nicht Versichert (zählt auch unter Vandalismus). Man man man was ist das für ein Sauhaufen dieses Unternehmen. Und das ist wohl der größte Lacher …“unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet“… In dem Unternehmen wird soviel Geld zum Fenster durch Missmanagment rausgeworfen da sind die 50.000€ der reinste Witz bzw. die Portokasse. Aber darüber regt sich keiner auf .

  3. @Manfred

    Du bist also noch so ein Typ der glaubt dass Versicherungen gerne Geld verschenken. Und dann wirfst du anderen vor „gar nichts über Versicherungen“ zu wissen.

    Ich lachte.

  4. @Dr. Azrael Tod das Versicherungen nichts verschenken ist logisch! Aber das ist ja alles Vertraglich verhandelbar. Wir haben auch Versicherungen die bei uns nur draufzahlen. Aber dieses dumme geheule wegen 50.000€ Schaden ist mehr als nervig. Bei der DVBAG wird soviel Geld sinnlos durch Missmanagment und unfähiges Personal verbrannt da fällt die Summe nirgends auf (wir reden da um ganz andere Zahlen).

    • “ Aber das ist ja alles Vertraglich verhandelbar. Wir haben auch Versicherungen die bei uns nur draufzahlen.“

      klar… klingt total nach dem Regelfall von dem man ausgehen sollte.

      Ich hab schon bessere Trolle als dich gesehen.

    • @ Dr. Azrael Tod Ihre Antwort zeigt das Niveau was von Ihnen aus geht und von dem Inhaber dieser Seite. Wenn keine Argumente mehr da sind kommt die Trollnummer.

Das könnte Sie auch interessieren …

Reparaturen an Elbepark-Haltestelle – Umleitungen für Straßenbahnen auf Linien 9 und 13

Wegen Bauarbeiten an der Haltestelle Elbepark gibt es im Zeitraum vom 24. September, 4 Uhr, bis 3. Oktober um 4 Uhr Umleitungen für die Straßenbahnen >>>

Radfahrerin am Trachenberger Platz verletzt – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagabend gegen 19.45 Uhr ist auf der Trachenberger Straße eine Radfahrerin verletzt worden. Die Polizei sucht jetzt den Verursacher >>>

Schwerverletzter bei Explosion in Kaditz

Bei einer Explosion in einer Kaditzer Wohnung hat ein Mann am Donnerstagnachmittag schwere Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, >>>

Stadtverwaltung: Datenschutz beim Online-Knöllchen gewährleistet

Das neue Online-Knöllchen des Dresdner Ordnungsamtes ist auf großes Interesse bei unseren Lesern gestoßen. In einigen Kommentaren >>>

Vier Mobilitätspunkte im Ortsamt Pieschen: Haltestelle Altpieschen startet 2019

An der Haltestelle Altpieschen soll der erste moderne Mobilitätspunkt im Ortsamt Pieschen errichtet werden. Er ist einer von sechs Pilotstandorten, >>>