Trinkwasserbrunnen

Aktion Refill Dresden: Kostenloses Trinkwasser für Touristen und Einwohner

An zwölf Stationen können sich Touristen und Einwohner in Dresden kostenlos mit Trinkwasser versorgen. Die derzeit zur Verfügung stehenden Angebote befinden sich alle in der Altsstadt, der Neustadt und in Blasewitz. Im Ortsamtsbereich Pieschen fehlen sie vollständig. Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) hat die in Hamburg ins Leben gerufene Aktion „Refill“ begrüßt und hofft, dass sich noch viele öffentlich zugängliche Einrichtungen anschließen. Inzwischen würden sich auch einige Cafés in Dresden beteiligen.

„Kostenlose Trinkwasserangebote für alle Gäste und Einwohner der Stadt werden angesichts der heißer werdenden Sommer noch an Bedeutung gewinnen“, sagte Jähnigen. Es sei gut, dass derartige Angebote auch in Dresden wachsen. Das helfe Abfälle zu vermeiden und Ressourcen zu schonen. Das Wasser aus Springbrunnen, Wasserspielen oder auf Spielplätzen besitze dagegen keine Trinkqualität, betonte Jähnigen.

trinkwasserstationen dresden

Der Themenstadtplan zeigt die vorhandenen Refill-Stationen. Quelle: dresden.de

Der Themenstadtplan der Landeshauptstadt zeigt die aktuellen Trinkwasserstationen. Sie sind unter der Rubrik Leben in Dresden, Stichpunkt Gesundheit zu finden. Wer in seinem Geschäft ebenfalls das kostenfreie Abfüllen von Leitungswasser in mitgebrachten Trinkgefäßen anbieten möchte, kann sich als Refill-Dresden Station auf der Internetseite https://refill-hamburg.de anmelden. Das Projekt aus Hamburg hat sich bereits in mehreren deutschen Städten etabliert.

Kommentare sind geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Mehrweg-Becher: Stadt startet Online-Umfrage – Recup bietet Pfandsystem

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) will den tausendfach verwendeten Einwegbechern beim Coffee-to-go auf den Leib rücken.  >>>

DVB machen Betriebshof in Trachenberge fit für breitere Straßenbahnen

Die Dresdner Verkehrsbetriebe bereiten den Betriebshof Trachenberge auf den Einsatz von breiteren Straßenbahnwagen vor. Ab Herbst >>>

Palais Sommer startet am 4. August und sucht noch Festivalmitarbeiter

Der Dresdner Palais Sommer braucht Verstärkung. Für die Absicherung der gastronomischen Angebote des Kultur- und Kunstfestivals am >>>

Brendler’s Geschichten: Die Klingerstraße in Übigau

Zum 1. Januar 1903 wurden Kaditz, Mickten, Trachau und Übigau nach Dresden eingemeindet. Eine der Folgen für die neuen Stadtteile war >>>

Denkmalschützer: Reithalle in den Kasernen in Übigau war nicht mehr zu retten

Die denkmalgeschützte ehemalige Reithalle im Kasernenhof Übigau war nicht mehr zu retten. Das Amt für Denkmalschutz hat heute Zweifel >>>