konkordienplatz trafohaus

Abriss der Trafostation aufgeschoben – Ortsamt soll Nutzungsvorschlag unterbreiten

Die Trafostation am Konkordienplatz war offenbar ernsthaft vom Abriss bedroht. „Das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung der Stadt hat Kontakt mit der Drewag aufgenommen und den anstehenden Abriss aufgeschoben“, erklärte Rathaussprecherin Anke Hoffmann auf Anfrage des Onlinejournals Pieschen Aktuell.

Was soll aus der Trafostation am Konkordienplatz werden?

Abstimmen Ergebnis

Loading ... Loading ...

Inzwischen sei der Zustand des Gebäudes begutachtet worden. Auf dieser Grundlage hätten Experten aus der Behörde die Kosten für verschiedene Nutzungsszenarien der Trafostation ermittelt. Wie hoch diese sind, wollte die Rathaussprecherin nicht sagen. Die verwaltungsinterne Abstimmung dazu sei noch nicht abgeschlossen. Darum seien auch die Zahlen noch nicht so verbindlich, dass sie veröffentlicht werden könnten, hieß es dazu.

Zur Zukunft der Trafostation würden nun Gespräche mit dem Ortsamt Pieschen laufen. Von dort wird ein Vorschlag zur Nutzung des Gebäudes erwartet. Erst dann wolle die Stadt eine Entscheidung treffen, so Hoffmann.

Geiler Heidi

Pro Pieschen-Vorsitzende Heide Geiler. Foto: W. Schenk

„Es ist gut, dass das Gebäude erhalten bleibt“, reagierte Heidi Geiler, Vorsitzende des Vereins Pro Pieschen und Mitglied im Ortsbeirat.  Der Oschatzer Straße würde eine Belebung auch nach den Geschäftszeiten und am Wochenende außerordentlich gut tun. Die Pieschener Melodien bieten gleich nebenan zusätzliche Freizeitmöglicheiten. Plätze, an denen sich die Einwohner treffen und austauschen könnten, seien sehr rar in Pieschen, fügte sie hinzu. Sollte es tatsächlich Interessenten geben, die dort ein Café betreiben wollen, wäre es wichtig, sich mit der Bäckerei und dem gerade eröffneten Café Gemüsetorte zu verständigen. „Man sollte sich gegenseitig ergänzen und nicht wegkonkurrieren“, so Geiler.

Die Drewag benötigt die Trafostation nicht mehr. Weil sie auf einem städtischen Grundstück steht, soll sie an die Stadt übergeben werden. Sollte diese keine Interesse haben, würde die Drewag das Gebäude abreißen, hatte Unternehmenssprecherin Gerlind Ostmann erklärt.

  • ANZEIGE

2 Meinungen zu “Abriss der Trafostation aufgeschoben – Ortsamt soll Nutzungsvorschlag unterbreiten

  1. Klingt nicht wirklich alles sehr sinnvoll.
    Begrünen=Hundewiese
    Kiosk/Café, sind bereits reichlich da
    Öffentliches WC für die jetzigen Dauergäste der Oschatzer

Das könnte Sie auch interessieren …

Baubürgermeister Schmidt-Lamontain: Studentischer Ideenwettbewerb zur Zukunft am Alten Leipziger Bahnhof

Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) geht offenbar davon aus, dass das Thema Globus SB Markt am Alten Leipziger >>>

Einbrecher in Getränkemark erbeuten mehrere tausend Euro

Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in einen Getränkehandel an der Kändlerstraße eingebrochen. Als Tatzeitraum wird der Dienstagabend >>>

„in vino veritas“ – Politik für den Stadtbezirk zwischen Käse und Wein

„Wer politisch diskutiert, sollte die Zusammenhänge kennen“. Die noch junge Gesprächsreihe „in vino veritas“ >>>

Sachsenbad: Bieter sollen Konzepte präzisieren – Entscheidung noch dieses Jahr geplant

Die Bürgerinitiative „Endlich Wasser ins Sachsenbad“ hat das Vorgehen der Stadtverwaltung bei der Bewertung der drei Bietergebote >>>

Wahlen zum Stadtrat und zum Stadtbezirksbeirat: Die Programme – Die Kandidierenden

Am 26. Mai wählen rund 440.000 Wahlberechtigte in Dresden einen neuen Stadtrat. Erstmals werden zudem Stadtbezirksbeiräte gewählt. Im >>>