Auf dieser Wiese wird der Zirkus stehen, zeigt Direktor Leonard Köllner. Foto: DWC

Dresdner Weihnachts-Circus zieht nach Mickten

Wie der Dresdner Weihnachts-Circus diese Woche bekannt gab, werden die Zirkus-Zelte in diesem Winter nicht wie bisher am Volksfestgelände an der Pieschener Allee aufgebaut, sondern in Mickten, an der Washingtonstraße 2, unmittelbar neben dem Baumarkt Hornbach und in der Nähe der Autobahnauffahrt Dresden-Neustadt.

Zirkus-Direktor Leonard Köllner sagt: „Aufgrund der Hochwasser-Diskussionen um den Jahreswechsel haben wir entschieden, das Volksfestgelände nicht weiter zu nutzen.“ Stattdessen wird der Dresdner Weihnachts-Circus auf einer 18.000 Quadratmeter großen Freifläche in der Nähe des Elbe-Parks seine Zelte aufschlagen.

„Eigentlich hätten wir gerne am traditionellen Standort, dem Volksfestgelände, unsere Veranstaltungen durchgeführt, doch wir hatten letztendlich keine andere Wahl“, so Zirkus-Direktor Köllner. Man habe sich für den neuen Standort entschieden, um weiteren Unannehmlichkeiten mit der Stadtverwaltung aus dem Weg zu gehen. Zum Jahreswechsel hatte es Differenzen gegeben. Die Stadt hatte aufgrund des Hochwasserstands einen Abbau der Zirkus-Zelte gefordert, dem war das Unternehmen nicht nachgekommen.

Anzeige



Das neuen Gelände ist den Köllner-Brüder, die zu dritt den Weihnachts-Circus führen, nicht unbekannt. In unmittelbarer Nähe hatten sie im vergangenen Sommer den „Circus Piccolino“ aufgeschlagen. Dort gab es seinerzeit auch die feierliche Übergabe der Leitung von Zirkus-Urgestein Mario Müller-Milano an die Köllner-Brüder (Pieschen-Aktuell vom 18. August 2023).

Vorverkauf gestartet

Die Errichtung der größten Zeltstadt Europas am neuen Standort beginnt bereits im November. Die Shows finden ab dem 13. Dezember 2024 bis zum 5. Januar 2025 statt. Der Vorverkauf hat schon begonnen. Tickets und weitere Infos unter: www.dwc.de

  • Anzeige



4 Meinungen zu “Dresdner Weihnachts-Circus zieht nach Mickten

  1. Hr. Lehmann sagt:

    […]der größten Zeltstadt Europas[…]
    hihi, nu ;)

  2. Robert sagt:

    Ich bin jedes Mal aufs Neue erstaunt, wie sich solche antiquierten Etablissements anno 2024 immer noch bewähren.

    Wer geht dort hin? Wahrscheinlich Großeltern 80+ mit den Enkeln, die es aus der „guten“ DDR-Zeit noch kennen.

    • Edgar sagt:

      Hallo Robert,

      ich (50+ mit Enkel) war im letzten Dezember in genau diesem Zirkus zu Besuch.
      Wir beide waren über die hohe professionelle Kunst der Akrobaten äußerst begeistert und beeindruckt. Wo kann man sowas noch Live bewundern, Online?
      Die Dressuren waren nicht unser Ding, ganz klar.
      Aber, bitte keine unterschwelligen und intoleranten Bemerkungen gegenüber Alter und Herkunft wie in Ihren Kommentar, Danke.

    • Rainer Witz sagt:

      Großeltern + Eltern + Enkel waren letztes Jahr zur Einschulung im Zirkus. Es war ein total popelliger, kleiner, überhitzter Familienzirkus, dennoch war es ein gelungener Nachmittag, der vor allem bei den Enkeln für Staunen, vor allem bei den Akrobaten, führte. Ich würde das nicht so unterschätzen. Kein Vergleich zu meiner Kindheit im Zirkus Barnum, als da noch eine ganze Kapelle saß, aber dennoch eine bleibende schöne Erinnerung.

Das könnte Sie auch interessieren …

Baumaschinen in Trachau beschädigt

In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte vier Baumaschinen auf dem Sternweg in der Nähe der Neuländer Straße beschädigt. Der Schaden wurde >>>

Städtischer Appell für mehr Sicherheit

Radfahrer, Inline-Skater und Fußgänger mit Kamera oder treuer Fellnase: Je besser das Wetter, desto mehr Leute genießen die Zeit auf dem >>>

Offene Türen in der Kindertagespflege

Wenn man am Vormittag mal eine Runde durch die Pieschen geht, sieht man sie. Tagesmütter und Tagesväter erkunden meist mit ihren Kinderwagen >>>

Neues Konzept für Altkleidersammlung in Dresden

Der Dresdner Stadtrat hat am Donnerstag, den 16. Mai 2024, eine Neuordnung der Altkleidersammlung beschlossen. Ziel ist es, die Umgebung >>>

Frauenpower in Übigau

Ende Mai beginnt am Schloss Übigau das Sommerspektaktel der Comödie Dresden. Bereits zum sechsten Mal bespielt Sachsens größtes Privattheater >>>