Pantomimefestival gerettet – Dank der Mimen auf der Palais Sommer-Bühne

36 Unterstützerinnen und Unterstützer auf der Crowdfunding-Plattform, fünf Unternehmer und die Ostsächsische Sparkasse haben das 38. Internationale  Pantomimefestival mit ihren Spenden gerettet. Es kann nun vom 8. bis 12. November 2023 im Theaterhaus Rudi in Pieschen stattfinden. Die Unternehmer hatte Wolle Förster mobilisiert, der unmittelbar nach dem Hilferuf der Organisatoren selbst eine Spende von 1.500 Euro angekündigt und in seinem Netzwerk geworben hatte. Die Sparkasse wiederum ergänzte die auf der Crowdfunding-Plattform 99Funken gesammelten Spenden bis zum Spendenziel von 6.700 Euro. Damit sind sogar rund 4.500 Euro mehr zusammengekommen, als angestrebt.

Mit dem Geld können wir bereits weitgehend den Eigenanteil für das kommende Jahr bestreiten, kündigte Michael Meinel, Vorsitzender des Vereins Mimenstudio Dresden an. Die Vorbereitung dafür beginne bereits im August und September. Für die Antragstellung von Fördergeldern sei der Eigenanteil des Veranstalters Voraussetzung, erläuterte er.

Hatten den Hilferuf startet: Ralf Herzog und Michael Meinel (r.). Foto: W. Schenk

Seit sich die Festivalorganisatoren am 20. Juli mit einem Hilferuf an die Öffentlichkeit gewandt haben, erlebten sie eine Welle der Solidarität.  Mit einem ausgesprochen guten Ende: Das Festival ist gerettet. Künstlerinnen und Künstler aus Mexiko, Portugal, der Schweiz, Estland und Deutschland werden zu Gast im Theaterhaus Rudi sein. Mit dem gespendeten Geld können deren Reisekosten und Honorare bezahlt werden. Traditionell wird es für interessierte Laien auch Workshops geben. Das Team vom „Teatro Subito“ aus Mexiko wird in einer Gratisshow für Kindern am „Förderzentrum A.S. Makarenko“ in der Leisniger Straße spielen.

Am 8. August bietet das Palais Sommer-Team um Festivalmacher Jörg Polenz dem Pantomime-Festival ein Extra-Bühne. „Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, private Kulturprojekte zu finanzieren und so ein wunderbares Ereignis wie das Pantomimefestival auf die Beine zu stellen“, sagte Polenz. Ursprünglich sollte der Spendenaufruf unterstützt und weiter publik gemacht werden. Jetzt wird es ein Dankeschön der Mimen an alle Helferinnen und Helfer und eine Einladung zu den Veranstaltungen im November. Überbringen wird den Dank und die Einladung Pantomime Ralf Herzog, der das Internationale Festival vor 40 Jahren ins Leben gerufen hatte. Unterstützung auf der Bühne kommt vom Jazzpianisten Andreas „Scotty“ Böttcher.

„Wir sind überwältigt von der großen Resonanz und der breiten Unterstützung durch die vielen Freunde des Bewegungstheaters“, sagte Festivalorganisator Michael Meinel. Gern nehme der Verein weiterhin Spenden entgegen, um die Tradition des Festivals auch in den nächsten Jahren fortführen zu können.

Service:

Mimenstudio Dresden e.V.
Michael Meinel, Vereinsvorsitzender und künstlerischer Leiter
Mail: info@mimedresden.de
Telefon: 0151 55619899
hier kann weiter für das Internationale Pantomimefestival gespendet werden

  • ANZEIGE

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Pieschner Kinotipps ab 22. Februar

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen.

Bundesstart:

>>>
Jetzt gilt Tempo 30 in der Bürgerstraße

In der Bürgerstraße gilt ab  sofort Tempo 30. Die entsprechenden neuen Verkehrsschilder sind in den vergangenen Tagen angebracht worden. >>>

Regionalverkehr-Streik mit Auswirkungen auf Pieschen

Am Mittwoch und Donnerstag sind die Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr aufgerufen, sich am Warnstreik zu beteiligen. Die Gewerkschaft >>>

Bewaffneter Raub blieb beim Versuch

In Kaditz ereignete sich gestern Mittag, zwischen 12.20 Uhr und 12.24 Uhr, ein versuchter Raubüberfall in einem Tabakwarenladen. Ein unbekannter,

>>>
Werkzeuge im Wert von 10.000 Euro gestohlen – Radfahrer verletzt

In Bereich Pieschen ereigneten sich kürzlich zwei Vorfälle, die polizeiliche Ermittlungen nach sich zogen. Am frühen Donnerstagmorgen >>>