Stefan Schramm im Interview über 70 Jahre SG Motor Trachenberge

Am Vorabend der Feiern zum 70. Vereinsjubiläum hat Stefan Schramm (Jg. 1983), Sportjournalist der DNN und seit zwanzig Jahren Beauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit der 1952 gegründeten Sportgemeinschaft, Fragen für das Onlinejournal Pieschen Aktuell beantwortet.

Stefan Schramm verantwortet die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Foto: privat

Wie kam es eigentlich zur Vereinsgründung, welche Sportler gaben den Anstoß?

Angefangen hatte alles mit fußballbegeisterten Arbeitern und Angestellten aus dem damaligen VEB Nähmaschinenteilewerke Dresden. Der Betrieb befand sich auf der Barbarastraße in Pieschen und produzierte bis 1990 Teile für den Nähmaschinenbau. Auf dem ehemaligen Werksgelände steht heute die Wohnanlage “Barbarahof”.

Schon in den ersten Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bestritten die Betriebsfußballer einige Freundschaftsspiele gegen andere Volkssportmannschaften. In der Folgezeit entdeckten immer mehr Werksmitarbeiter ihre Liebe zum runden Leder. Bereits damals liefen die Männer in roten Hemden und weißen Hosen auf. Noch heute sind dies die Vereinsfarben.

Wann genau erfolgte Vereinsgründung und wo hat man sich dafür getroffen?

Gegründet wurde die BSG (Betriebssportgemeinschaft) Motor Trachenberge-West am 5. Februar 1952 im Nähmaschinenteilewerk. Obwohl in Pieschen ins Leben gerufen und für gewöhnlich im Stadtteil Trachau spielend, heißt der Verein Trachenberge, benannt nach Trachaus
östlichem Nachbarstadtteil.

Zunächst bestand der Verein nur aus einer Sektion Fußball. Um die Teilnahme am offiziellen Spielbetrieb zu sichern, erhielt die BSG Motor Unterstützung durch den mittlerweile zum Träger gewordenen VEB (Volkseigener Betrieb).

Und wie ging es weiter, erzählt die Vereinschronik von besonderen Höhepunkten?

Das erste Fußballspiel in der siebzigjährigen Vereinsgeschichte fand knapp einen Monat später am 3. März 1952 zwischen der BSG Motor
Trachenberge-West und HO (Handelsorganisation) Freital statt. Die „Motoren“ gewannen dieses Freundschaftsspiel mit 5:3. Im Herbst desselben Jahres nahmen sie schließlich den Punktspielbetrieb auf. Die erfolgreichste Zeit des Vereins begann in den 1970er Jahren. Der
FDGB-Kreispokal wurde 1972 gewonnen.

Drei Jahre später stieg die erste Herrenmannschaft als Kreismeister in die Bezirksklasse Dresden auf und verblieb dort bis 2007  „rekordverdächtige“ 32 Spielzeiten. Heute spielt unsere „Erste“ in der Stadtliga A und das schon im dritten Jahr. Seit 1990 ist die einstige BSG Motor nun als Sportgemeinschaft Motor Dresden-Trachenberge e.V. im Vereinsregister vermerkt.

Auf dem Sportplatz in der Aachener Straße sind die Fußballer zu Hause. Foto: K. Brendler

Fußball ist sicher die größte Abteilung, wie viele Mitglieder kicken hier?

Zurzeit hat die Abteilung Fußball rund 250 Mitglieder im Spielbetrieb. Dabei ist man, insbesondere durch die Arbeit vieler ehrenamtlicher Helfer, vor allem im Nachwuchs wieder sehr gut aufgestellt. Allein in diesem Bereich gingen in der vergangenen Saison die 7- bis 18-Jährigen in insgesamt elf Juniorenmannschaften ihrem Lieblingssport nach.

Welche Sportarten außer Fußball kann man bei Motor Trachenberge noch betreiben?

Neben der zahlenmäßig stärksten Abteilung Fußball gibt es bei uns noch die Sektionen Sportakrobatik, deren Gruppe sich einmal wöchentlich zum Training in der Turnhalle der 106. Grundschule Großenhainer Straße trifft sowie die Sektion Volleyball. Letztgenannte nimmt, wie auch die Sportakrobaten, nicht am Wettkampfbetrieb teil und trainiert jeden Freitag im Gymnasium Cotta (Tonbergstraße).

Die Frauen und Männer der insgesamt fünf Wettkampfmannschaften der Sektion Tischtennis stellten zuletzt mehrfach Teilnehmer bei Masters-Europameisterschaften. Sie trainieren zweimal pro Woche in der Turnhalle der 15. Grundschule, Görlitzer Straße.

Eine letzte Frage noch: Wann und wo findet die Feier zum Geburtstag statt und was erwartet Vereinsmitglieder und Gäste?

Unsere Sportgemeinschaft knüpft nach sieben Jahrzehnte langem Bestehen weiter an erfolgreichen Zeiten an und möchte natürlich auch das Jubiläum groß feiern. Nach einer Woche mit Turnieren für die Nachwuchsfußballer steigt am ersten Wochenende im Juli auf dem Sportplatz an der Aachener Straße in Trachau ein zweitägiges Vereinsfest, zu dem alle, die ein Herz für den Sport im Dresdner Nordwesten haben,
herzlich eingeladen sind.

Das Programm zum 70. Jubiläum. Quelle: bsg motor trachenberge

Am Sonnabend, 2. Juli, stehen ab 10 Uhr viele Attraktionen zum Mitmachen sowie gastronomische Angebote bereit. Bogenschießen,  Hüpfburg, Bubblesoccer, Tombola, Kinderschminken, Fußballdarts und eine magische Schusswand sind nur einige Stichwörter. Am Abend treten Livebands auf.

Tags darauf, am Sonntag, 3. Juli, spielen unsere Alten Herren ab 11.00 Uhr gegen Budissa Bautzen, und 13.30 Uhr empfängt die erste Herrenmannschaft den Ortsnachbarn TSV Rotation Dresden (Landesklasse Ost) zum Derby. Am Nachmittag ist ein Showprogramm zu erleben, darunter eine Schauvorführung der Sportart Tamburello und der Auftritt von DSDS-Sternchen Lisa Wohlgemuth.

Zum Autor: Klaus Brendler ist Stadtteilhistoriker Dresden-Nordwest und schreibt beim Onlinejournal Pieschen Aktuell in einer eigenen Rubrik „Brendler’s Geschichten“, von 1954 -1956 hat er selbst in der B-Jugend des Vereins Fußball gespielt.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Zwölf Entwürfe für Fuß- und Radwegbrücke zwischen Pieschen und Ostragehege

In der seit Jahren laufende Diskussion über eine Elbquerung zwischen Pieschen und dem Ostragehege haben sich jetzt 23 Studenten und 15 Studentinnen >>>

Stadtrat: Wahl von Beigeordneten scheitert an Konflikt zwischen Hilbert und Fraktionen

Die Wahl von fünf Beigeordneten ist heute im Stadtrat gescheitert. Nachdem Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) sein Einvernehmen für >>>

Simson-Mopeds erneut im Visier der Diebe – ein Täter gefasst

Zwei Männer haben am Dienstagmorgen um 7 Uhr eine Simson S50 von einem Grundstück an der Wilder-Mann-Straße gestohlen. Polizisten konnten >>>

Katja Tomzig zeigt im kreativen Werkraum Kö9 „Facetten der Schöpfung“

„Können Sie sich vorstellen, dass sich in einer Mischung aus Eitempera, Aquarellfarbe, Metallfarbe und hin und wieder auch Kaffee >>>

Simson S51 in Trachau gestohlen

Unbekannte haben am Wochenende ein Moped von einem Grundstück an der Wilder-Mann-Straße gestohlen. Als Zeitraum nannte ein Polizeisprecher >>>