Thema: OB-Wahl 2022

SPD Dresden: 98,5 Prozent für Albrecht Pallas als Kandidaten zur OB-Wahl

Die Mitglieder der SPD Dresden haben Albrecht Pallas mit 98,5 Prozent offiziell zu ihrem Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl in der Landeshauptstadt nominiert. Bei 68 gültige Stimmen hatte es eine Gegenstimme gegeben. Wegen der Infektionslage fand die Wahlkreiskonferenz am heutigen Sonnabend auf der Tribüne der Galopprennbahn Dresden-Seidnitz statt.

“Ich freue mich sehr über den starken Rückhalt. Das gibt Rückenwind”, kommentierte Albrecht Pallas das Ergebnis. Dresden sei eine wunderschöne und lebenswerte Stadt mit so viel Potential. „Umso mehr ärgert mich, was in den letzten Jahren alles liegen geblieben ist“, sagte er. Für seine Bewerbungsrede hatte sich Pallas drei Themen ausgesucht. “Wir müssen in Dresden weiter sichere und gute Arbeitsplätze erhalten und schaffen. Wir müssen dafür sorgen, dass in der ,Stadt der klugen Köpfe’ die klugen Köpfe und die fleißigen Hände auch da bleiben oder zu uns kommen.“ Klimaneutralität, demographischer Wandel und digitale Transformation die größten Herausforderungen bei der Modernisierung unserer Industrie und Wirtschaft seit 1990.

Zum zweiten Schwerpunkt seiner Kandidatur möchte Pallas die Alltagsprobleme der Dresdnerinnen und Dresdner machen, etwa die Themen der Sicherheit im Stadtviertel, der Bildungseinrichtungen und vor allem auch der Mieten. Albrecht Pallas: “Die steigenden Mietkosten treffen doch nicht mehr nur die Dresdner mit kleinen Einkommen:  Viele Familien trauen sich nicht umzuziehen, weil die neue, vielleicht sogar kleinere Wohnung mehr kostet, als die alte”.

Ein dritter Schwerpunkt sei die politische Kultur an der Stadtspitze. „Ich finde es mitunter unerträglich, dass aus allem und jedem in dieser Stadt mangels Führung und Vision der Stadtspitze ein langer ideologischer Streit entbrennt.“ Es sei doch absurd, dass in Dresden vor allem Brücken und Straßen, die eigentlich verbinden sollen, zum dauernden Schauplatz von scheinbar unversöhnlichen Lagerkämpfen werden. Noch schlimmer sei, wenn aus diesem ideologischen Streit Hetze und Gewalt entsteht.

Der Stadtvorstand der SPD Dresden hatte am 15. Dezember 2021 einstimmig den Dresdner SPD-Mitgliedern empfohlen, den Landtagsabgeordneten und früheren Polizeibeamten und Stadtrat Albrecht Pallas als OB-Kandidaten aufzustellen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.