Thema: OB-Wahl 2022

OB-Wahl am Sonntag: Mehr als 434.000 Wahlberechtigte können abstimmen

Über 434.000 Dresdnerinnen und Dresdner können sich am Sonntag an der Oberbürgermeisterwahl beteiligen. Im Stadtbezirk Pieschen sind dafür 33 Wahllokale in elf verschiedenen Einrichtungen, wie zum Beispiel Schulen, von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Auf der Wahlbenachrichtigung sind Wahlbezirk und Wahlraum angegeben. Die Wähler sind nur in dem Wahlraum ins Wählerverzeichnis eingetragen, der auf der Wahlbenachrichtigung vermerkt ist und können damit nur in diesem Wahlraum wählen. Zur Wahl sind die Wahlbenachrichtigung und ein amtlicher Personalausweis oder Reisepass (EU-Bürger Identitätsausweis) mitzubringen.

Eine Bewerberin und acht Bewerber stehen auf dem Stimmzettel. Sollte keiner von ihnen im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen können, findet am Sonntag, 10. Juli, ein zweiter Wahlgang statt. Alle Kandidaten haben die Möglichkeit, auch ein zweites Mal anzutreten.

Grüne, Linke und SPD haben sich aber bereits darauf geeinigt, im zweiten Wahlgang den Bewerber aus ihren Reihen zu unterstützen, der im ersten Wahlgang die meisten Stimmen erzielen konnte.

Viele Wahlberechtigte haben bereits Anträge für die Briefwahl gestellt. Mehr als 89.000 waren es mit Stand 3. Juni. Seit Jahren steigt der Anteil der Briefwählerinnen und Briefwähler an: Bei der Oberbürgermeisterwahl 2015 wurden bis zum ersten Wahlgang etwa 60.000 Anträge auf Wahlschein- und Briefwahlunterlagen gestellt. Zum zweiten Wahlgang waren es 72.500 Anträge, was einem Briefwahlanteil von etwa 35 Prozent entspricht. Gemeindewahlleiter Markus Blocher hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung.

Die Auszählung der Stimmen nach Schließung der Wahllokale ist, wie immer, öffentlich.

Hilfen bei der Wahlentscheidung

Die Redaktionen der Onlinemagazins Neustadt Geflüster und des Onlinejournals haben acht der neun Bewerberinnen und Bewerber interviewt. Nur der Kandidat von Die Partei hat auf unsere Anfragen nicht reagiert. Hier können Sie alle Interviews nachlesen.

Saechsische.de hat in Kooperation mit der unabhängigen Plattform Voto einen Kandidaten-Check erarbeitet. Dafür haben die aus Sicht der Redaktion sechs wichtigsten OB-Kandidaten zu 34 Thesen ihre Position festgehalten.

Hier geht es zum Kandidaten-Check von saechsische.de

Was am Wahltag geschieht

ab 17.30 Uhr: 

Die Öffentlichkeit kann bei einer Präsentation im Plenarsaal des Neuen Rathauses die Zwischenstände der Auszählung mitverfolgen. Nach Beginn der Auszählung laufen die Zahlen auf Monitoren ein. Die Ergebnispräsentation steht außerdem im Internet zur Verfügung.

ab 18 Uhr:

Radio Dresden informiert in einer Sondersendung ab 18 Uhr live aus dem Plenarsaal.

ab 20 Uhr: 

Sachsen Fernsehen Dresden sendet ab 20 Uhr live aus dem Plenarsaal des Neuen Rathauses. Zu Gast sind nacheinander die Kandidierenden zur Oberbürgermeisterwahl. Zuschauer können die Sendung vor Ort mitverfolgen.

Ort: Neues Rathaus, Eingang Goldene Pforte, Rathausplatz 1, 01067 Dresden

Wo die Wahlpartys stattfinden

Dirk Hilbert und der Verein Unabhängige Bürger für Dresden e.V.: ab 18 Uhr auf Galopprennbahn Dresden-Seidnitz

Eva Jähnigen und Bündnis 90/Die Grünen Dresden: ab 17 Uhr in der Blauen Fabrik (Eisenbahnstraße 1)

André Schollbach und Die Linke Dresden: ab 17 Uhr im Saal des Hauses der Begegnung, Großenhainer Str. 93

Albrecht Pallas und die SPD Dresden: ab 17.30 Uhr am Wehnerhaus, Devrientstraße 7

CDU Dresden, als Unterstützer von Dirk Hilbert: ab 18 Uhr im Restaurant „Alberthafen“

Quellenangaben für Artikelbild-Montage:

Große Fotos oben v.l.n.r.: Dirk Hilbert – R. Michalk, Eva Jähnigen – PR, Maximilian Krah – R. Michalk, Große Fotos unten v.l.n.r.: André Schollbach – W. Schenk, Albrecht Pallas – T. Plunert, Martin Schulte-Wissermann – W. Schenk; Kleine Fotos: Jan Pöhnisch – R. Michalk (oben), Marcus Fuchs – Marcus Fuchs 2021 (mitte), Sascha Wolff – PR (unten).  

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.