Nach 30 Jahren Dienst: Reinhilde Döschner vom Kinderhaus an der Apostelkirche verabschiedet

Am 17. Juli enden für Reinhilde Döschner 30 Jahre Kindergartenzeit im Kinderhaus an der Apostelkirche in Trachau: von 1992 bis 1998 als Erzieherin, ab 1998 als Leiterin von Kinderhaus und Hort. Ihre Nachfolgerin wird Miriam Wellnitz. In der integrativen Kindertagesstätte werden 70 Kindergartenkinder in vier altersgemischten, festen Gruppen sowie 38 Schulkinder in zwei Hortgruppen betreut.

Als Reinhilde Döschner ihren Dienst begann, gab es noch kein eigenständiges Gebäude für die Kinder. Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Zimmer im Turm der Trachauer Apostelkirche für die Kinderbetreuung genutzt. Reinhilde Döschner erinnert sich: „Es war ein heißer Sommertag, gleichzeitig der erste Kindergartentag meiner Tochter. Die vier Kindergartengruppen befanden sich damals noch auf verschiedenen Etagen in der Kirche. Die Stufen bis zu ‚meinem‘ Schmetterlingszimmer oben im Turm habe ich nie gezählt, aber sie waren doch eine besondere Herausforderung für alle. Im Garten gab es nur einen kleinen bescheidenen Spielbereich zwischen den Bauzäunen, hinter denen bereits die Bodenplatte für das neue Kinderhaus zu sehen war.“

Nach 30 Jahren im Kinderhaus, und seit 1998 als dessen Leiterin, geht Reinhilde Döschner in den Ruhestand. Foto: Tobias Vogt

Im Juni 1993 wurde das neue Haus neben der Apostelkirche mit einem festlichen Gottesdienst eingeweiht. 2012 wurde ein Anbau für die Hortkinder fertiggestellt. Reinhilde Döschner ist froh, all dies mit geplant und begleitet zu haben. Viele werden ihre ruhige und warmherzige Art vermissen. „In einzigartiger Weise hat Reinhilde Döschner 30 Jahre die Geschicke des Kinderhauses begleitet und Stück für Stück Verantwortung übernommen. Seit vielen Jahren leitet sie unser Kinderhaus mit ihrer bescheidenen Art, ihrer christlichen Grundeinstellung und ihrem umsichtigen Blick auf alle ihr anvertrauten Menschen: Kinder, Mitarbeitende und Eltern. So hat sie das Kinderhaus zu dem gemacht, was es heute ist. Für diese Arbeit und das Engagement wollen wir uns bei Reinhilde Döschner bedanken. Wir wünschen ihr für ihren neuen Lebensabschnitt Gottes Segen“, sagt Pfarrerin Annegret Lattke, die für die Laurentiuskirchgemeinde, den Träger des
Kinderhauses, mit dessen Belangen betraut ist.

Ihrer Nachfolgerin Miriam Wellnitz wünscht Reinhilde Döschner, dass sie mit Freude an das Bestehende anknüpfen kann, auch künftig gemeinsam mit dem Team Neues wagt und die ihr anvertrauten Kinder mit ihren Bedürfnissen dabei immer im Mittelpunkt stehen. Und sie hat noch einen besonderen Wunsch für das Kinderhaus: „Ich wünsche mir, dass es drei dauerhaft belegte Sonderplätze gibt – für den  Glauben, die Hoffnung und die Liebe“.

Die Evangelisch-Lutherische Laurentiuskirchgemeinde feiert den Übergang mit einem Gottesdienst am 17. Juli um 9.30 Uhr in der
Apostelkirche. Reinhilde Döschner wird von der Laurentiuskirchgemeinde feierlich verabschiedet. Zugleich wird ihre Nachfolgerin Miriam Wellnitz im Amt begrüßt.

Ein Gastbeitrag der Evangelisch Lutherischen Laurentiuskirchgemeinde Dresden-Trachau

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Zwölf Entwürfe für Fuß- und Radwegbrücke zwischen Pieschen und Ostragehege

In der seit Jahren laufende Diskussion über eine Elbquerung zwischen Pieschen und dem Ostragehege haben sich jetzt 23 Studenten und 15 Studentinnen >>>

Stadtrat: Wahl von Beigeordneten scheitert an Konflikt zwischen Hilbert und Fraktionen

Die Wahl von fünf Beigeordneten ist heute im Stadtrat gescheitert. Nachdem Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) sein Einvernehmen für >>>

Simson-Mopeds erneut im Visier der Diebe – ein Täter gefasst

Zwei Männer haben am Dienstagmorgen um 7 Uhr eine Simson S50 von einem Grundstück an der Wilder-Mann-Straße gestohlen. Polizisten konnten >>>

Katja Tomzig zeigt im kreativen Werkraum Kö9 „Facetten der Schöpfung“

„Können Sie sich vorstellen, dass sich in einer Mischung aus Eitempera, Aquarellfarbe, Metallfarbe und hin und wieder auch Kaffee >>>

Simson S51 in Trachau gestohlen

Unbekannte haben am Wochenende ein Moped von einem Grundstück an der Wilder-Mann-Straße gestohlen. Als Zeitraum nannte ein Polizeisprecher >>>