Umgestürzter Weißdorn war von Pilz befallen – Schulverwaltungsamt für Schadensregelung zuständig

Der gestern auf dem Gelände der 56. Grundschule umgestürzte Weißdorn hatte einen starken Pilzbefall. Dieser sei bei der letzten Regelkontrolle nicht erkennbar gewesen, erklärte heute eine Rathaussprecherin auf Anfrage. „Die letzte Kontrolle vor Ort war im August 2020 ohne Festlegung einer Maßnahme. Die nächste planmäßige Kontrolle erfolgt in den Sommerferien 2021“, so die Rathaussprecherin weiter.

Letztlich sei der vom Pilz befallene Baum aufgrund von Windböen auf die Böttgerstraße gestürzt und hatte dort zwei parkende Autos beschädigt. „Zum Glück ist das alles an einem Sonntag passiert“, meinte Schulleiter Rico Suppan. In der Grundschule lernen rund 400 Kinder in den Klassen 1 bis 4. „Wir haben heute morgen das Schulverwaltungsamt informiert“, sagte er. Dorthin müssen auch die beiden geschädigten Pkw-Besitzer ihre Schadensmeldungen richten. Einer der beiden habe sich bereits im Schulsekretariat gemeldet, so der Schulleiter.

In Dresden haben viele Schulen auf ihrem Gelände alte Baumbestände. „Im Auftrag des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft werden alle kommunalen Bäume, also auch die Schulbäume, regelmäßig kontrolliert. Die Häufigkeit richtet sich nach Alter und Vorschäden“, erläuterte die Rathaussprecherin. Mit den Kontrollen werde das Gefahrenpotential reduziert. Der von den Feuerwehrleuten gestern in kleine Teile zersägte Baum werde morgen abtransportiert, kündigte der Schulleiter an.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Inzidenzwert steigt: Dresden kehrt zu strengeren Corona-Schutz-Regeln zurück

Ab Sonnabend gelten in Dresden wieder strengere Corona-Schutz-Regeln. Grund ist die Überschreitung der 10-er Inzidenz an fünf Tagen hintereinander, >>>

Fernwärmeausbau abgeschlossen – Pro Jahr 3.500 Tonnen CO2 weniger

Der Fernwärmeausbau für die Leipziger Vorstadt, Pieschen, Mickten und Kaditz ist geschafft. Mit über elf Kilometern neuer Fernwärmeleitungen >>>

Kritik an Studie zur Elbquerung – genaue Betrachtung einer Fuß-Radbrücke fehlt

Eine genaue Prüfung der Fuß-Rad-Brücke als Elbquerung zwischen Pieschen und dem Ostragehege hat Martin Schulte-Wissermann, Stadtrat >>>

Radverkehr auf der Radeburger Straße: Stadtverwaltung soll Provisorien prüfen

Bis zum Jahresende soll eine bauliche Vorplanung für die Anordnung von Radwegen auf der Radeburger Straße vorliegen. Das erklärte Pieschens >>>

Elbquerung zwischen Pieschen und Ostragehege – Studie favorisiert Brücke in Mickten mit ÖPNV

Eine aktuelle Studie zur Querung der Elbe zwischen Pieschen und dem Ostragehege stößt auf ein eher geringes öffentliches Interesse. Zu >>>