Pieschener Melodien: Fünf Townhouses und sechs Wohnungen – Baustart noch 2021

In den Pieschener Melodien wird ein weiteres Mehrfamilienhaus gebaut. Auf dem Baugrundstück am Hedwig-Langner-Weg, zwischen Spielplatz und Parkplatz, entsteht ein Mehrfamilienhaus mit elf Wohnungen. Der Bauherr, die Dresdner HBH Immobilien GmbH, hat dem Projekt den Namen Townhouse Port Pieschen gegeben. Geplant sind fünf Townhouses, drei Wohnungen und drei Penthouses mit einer Größe zwischen 95 und 141 Quadratmetern. Jede Wohnung verfügt über Garten, Terrasse oder Balkon. Das Dach wird begrünt.

Die nebeneinander angeordneten Townhouses erstrecken sich über Untergeschoss, Erdgeschoss und Obergeschoss. „Die Gliederung der Fassade lässt die Aufteilung der Townhouses erahnen. Nach Norden stellt die Architektur das Gebäude mit seiner leichten Lammelenstruktur einen besonderen Glanzpunkt in der Umgebung dar. Die Gartenflächen und Balkone im Süden lassen den Bewohnern Raum zum Verweilen“, heißt es in der Projektbeschreibung.

In der vergangenen Woche wurde die Bautafel aufgestellt. Foto: W. Schenk

„Das Bauvorhaben wird voraussichtlich im 4. Quartal 2021 starten und im 2. Quartal 2023 fertiggestellt“, erklärte Bauingenieur John Henning von HBH Immobilien. Auf der Port-Pieschen-Homepage sind bereits einige Objekte als reserviert ausgewiesen. Dennoch wolle man zum jetzigen Zeitpunkt nicht über Verkaufszahlen reden. Der Baubeginn werden jedoch nicht vom Verkaufsstand abhängen, versicherte Henning.

Die Pieschener Melodien, so die Bezeichnung des Areals zwischen Moritzburger Straße und Konkordienplatz, hat sich in den letzten sechs Jahren deutlich verändert. In einem langwierigen Umlegungsverfahren waren zuvor die Flurstücke gemeinsam mit den Eigentümern neu geordnet worden. Im Ergebnis erhielten die Kleingärtner neue Flächen und ein Vereinsheim, es gibt öffentlich gewidmete Wege und Spielflächen und 21 Flurstücke, auf denen gebaut werden kann. Im Herbst 2015 hatten Bauarbeiter begonnen, den Wildwuchs sowie alte Garagen und Schuppen auf der einstigen Brache zu entfernen. Seit März 2016 wurden Gräben ausgeschachtet und die künftigen Baugrundstücke mit Elektro-, Wasser- und Fernwärmeleitungen erschlossen.

Im Mai 2017 erfolgte die Übergabe der Pieschener Melodien für die öffentliche Nutzung. Inzwischen ist ein neu gebautes Mehrfamilienhaus am Hedwig-Langner-Weg bereits bezogen, das Haus für sechs Familien am Neudorfer Weg mit der markanten Korkfassade steht kurz vor der Fertigstellung. Die Baugemeinschaft „Rosa Melodie“, die neben dem Konkordienplatz 1 ein Haus mit zehn Wohnungen baut, will im Juli Richtfest feiern.

8 Meinungen zu “Pieschener Melodien: Fünf Townhouses und sechs Wohnungen – Baustart noch 2021

  1. Ursula Beer sagt:

    Ich finde es super toll, dass in Pieschen so schöne Häuser gebaut werden
    Gibt es da auch Mietwohnungen zu einem bezahlbaren Preis?

    • DAT sagt:

      Nein… also zumindest erst dann wenn Leute dort Wohnungen gekauft haben um dort per Vermietung ihr Geld zu parken.

      Und Kostenpunkt für eine Wohnung liegt dort auch bei gut über ner Halben Million pro 100m², natürlich ohne Kaufnebenkosten oder Tiefgaragenplatz. Mit blick auf die Leipziger Straße schon ganz sportlich – selbst für unsere aktuellen, überdrehten Immobilienpreise.

  2. Rainer Witz sagt:

    Schön geplant sind die Häuser ja, aber… was mir in letzter Zeit immer mehr (in Pieschen) und auch hier auffällt: Häuser ohne Garten. Gerade erst in der Nachbarschaft 4 Häuser gebaut. Mit 3m Abstand rundum. Die Terrasse endet am Zaun. Wenn ich ein Haus haben will, will ich doch auch draußen sitzen und etwas grün haben? Privatsphäre haben die Häuser auch recht wenig. Auf einer Seite direkt der Lidlparkplatz, Auf der anderen direkt der belebte Spielplatz. Dazu der Zugang zum Lidl… ich Frage mich, wer so eine Lage ohne Grundstück haben will. Aber wiederum sieht es so aus, als ob man hier momentan jedes Haus verkauft bekommt. Auch die 4 ohne Grundstück waren wohl in wenigen Tagen für teure Preise weggegangen….

  3. Der Paul sagt:

    Ja, es gibt immer was zum meckern. Warum? Neid weil kein Geld?

    Der Paul

  4. Anwohner sagt:

    Endlich, noch mehr Baulärm. Sehr beruhigend.

  5. Anwohner sagt:

    Endlich, noch mehr Baulärm. Sehr beruhigend. Langsam ist es nur noch zum Kotzen.

  6. Rainer Witz sagt:

    @der Paul, falls ich mit dem meckern gemeint war. Es ist eher Verwunderung und Bedauern, dass Leute für sowas meist jahrelang/lebenslang Kredit abbezahlen dürfen um dann in einem Haus zu wohnen, das in diesen Punkten einfach nicht punkten kann.
    Neid kann man in dem Fall ausschließen, wohne in einem abbezahlten Haus mit Garten….

  7. Ingo Neumann sagt:

    Perfekt gelegen zwischen Spielpaltz und Parkplatz: Tagsüber schreiende Kinder und abends die Alkis…das wird ein Spaß. Direkt mal wieder dort abhängen und paar Bierchen zischen. 🙂

Das könnte Sie auch interessieren …

Our Space im Geh8: Auftakt nach Corona-Pause mit Graffiti-Workshop

Mit einem Graffiti Workshop der ganz besonderen Art startet das Projekt Our Space des Vereins Geh8 Kunstraum und Ateliers nach der coronabedingten >>>

Städtisches Klinikum: Stadtrat will Zukunft des Standortes Trachau bis 2025 prüfen

Das Aus für den Klinikstandort Trachau ist vorerst verschoben. Der Stadtrat hat gestern Abend zahlreiche Prüfaufträge zum Zukunftskonzept >>>

Comödie-Chef Olaf Maatz: Nie gezweifelt an Sommersaison im Schloss Übigau

Pünktlich zum Spielstart der Comödie Dresden im Sommergarten von Schloss Übigau hat die Stadt die Corona-Regeln weiter gelockert. Ab heute >>>

Unfall auf dem Elberadweg – Zusammenstoß von E-Roller und Fahrrad

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall auf dem Elberadweg. Dort sind am Mittwochvormittag gegen 10.35 Uhr zwei Radfahrer, ein 59-Jähriger >>>

Heidefriedhof: Wasserleitungen komplett erneuert – 6000 Meter Rohre verlegt

Seit 2016 wurde auf dem Dresdner Heidefriedhof das gesamte Netz der Wasserleitungen erneuert. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen worden. >>>