Corona in Dresden: Kontaktverfolgung nur mit Verzögerung – Appell an Infizierte

Trotz aufgestockter Personaldecke kann das Dresdner Gesundheitsamt derzeit die Kontaktverfolgung nach einem positiven Corona-Test nicht mehr sicherstellen. „Die zeitnahe Kontaktverfolgung ist kaum noch möglich“, erklärte heute Gesundheitsbürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann (Die Linke). Grund seien die „exponentiell ansteigenden Infektionszahlen“. Kaufmann rief die Betroffenen auf, sich auf den Corona-Seiten der Dresden-Homepage zu informieren und verantwortlich zu agieren. Positiv getestete Personen seien verpflichtet, dem Gesundheitsamt eine Liste ihrer Kontaktpersonen zu übermitteln.

Das Amt erstellt auf der Grundlage dieser Daten gesonderte Quarantänebescheide. Dafür reiche derzeit das Personal nicht aus. Zudem müssten täglich mehr als 3.000 Anrufe an der Corona-Hotline beantwortet werden. Kaufmann hofft auf Unterstützung vom Freistaat. „Für Dresden wären dies 40 Personen, die schon einmal in der Pandemie bei der Stadt waren, eingearbeitet und damit sofort einsetzbar sind. Natürlich werden wir auch weitere städtische Bedienstete schulen und einsetzen, aber auch hier sind die Ressourcen endlich“, sagte sie.

Die wichtigsten Regeln nach einem positiven Corona-Test:

  • positiv Getestete müssen sich für 14 Tage ab Symptombeginn bzw. Test absondern
  • nicht Geimpfte und nicht Genesene Haushaltskontakte für zehn Tage
  • es gibt die Möglichkeit zur Verkürzung durch Tests
  • Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen – auch die Geimpften und Genesenen – werden dringend gebeten, sich zu beobachten, Symptome abklären zu lassen und Kontakte zu reduzieren
  • Das Gesundheitsamt wird sich mit den Betroffenen in Verbindung setzen. Dies kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Eine Meinung zu “Corona in Dresden: Kontaktverfolgung nur mit Verzögerung – Appell an Infizierte

  1. Stefanie Berthold sagt:

    Schon die oben aufgeführten Eckpunkte bezüglich der Haushaltsangehörigen sind widersprüchlich und damit unklar. So wird das nichts!

Das könnte Sie auch interessieren …

Mutmaßlicher Drogenhändler verhaftet – Auto rammt Motorradfahrer

Dresdner Polizisten haben Montagnachmittag gegen 14 Uhr einen mutmaßlichen Drogenhändler festgenommen. Die Beamten suchten den 35-Jährigen >>>

Nach 30 Jahren Dienst: Reinhilde Döschner vom Kinderhaus an der Apostelkirche verabschiedet

Am 17. Juli enden für Reinhilde Döschner 30 Jahre Kindergartenzeit im Kinderhaus an der Apostelkirche in Trachau: von 1992 bis 1998 als Erzieherin, >>>

Stadtbezirksbeirat Pieschen tagt am 5. Juli im Vereinsheim des KGV „Sommerfrische“

Am Dienstag, 5. Juli, kommt der Stadtbezirksbeirat Pieschen zu seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause zusammen. Die nächste Beratung >>>

Neu in der Oschatzer Straße: Rad Felix – ein Fahrradbauer mit Leidenschaft

Auch in die zweite Hälfte des ehemaligen Eisenwarengeschäfts auf der Oschatzer Straße ist neues Leben eingekehrt. Ende März berichteten >>>

Feiern und Tagen im Café de Paris – Räume mieten im Bistro „Mein Frankreichladen“

Der Platz für die Feier zu Hause ist nicht ausreichend? Das Gartenfest droht ins Wasser zu fallen? Ihr Büro ist zu klein?

Wir haben die Lösung! >>>