Harkortstraße Radweg

Radwege auf der Harkortstraße gefordert – Stadt sieht keine kurzfristige Lösung

153 Unterstützer hat eine Onlinepetition für eine Radverkehrsverbindung zwischen Bürgerstraße und Großenhainer Straße entlang der Harkortstraße gefunden. In beiden Fahrtrichtungen sollen auf der Harkortstraße Radfahrstreifen angelegt werden. „Das gegenwärtige Kopfsteinpflaster der Harkortstraße ist nicht sicher befahrbar und zwingt damit die Radfahrer, rechtswidrig die Fußwege oder den Gleisbereich der Straßenbahn zu nutzen“, heißt es zur Begründung im Text der Petition.

Nachdem die Zeichnungsfrist Ende Dezember nach zwölf Wochen ausgelaufen war, kommen die in der Petition geforderten Verbesserungen nun auf die Tagesordnung des Petitionsausschusses des Stadtrates. Die entsprechende Vorlage ist bereits um Ratsinfosystem zu finden. Die nächste Sitzung des Petitionsausschusses ist am 5. Februar, eine Tagesordnung gibt es noch nicht.

Die Petition fordert neben den Radfahrstreifen auf der Harkortstraße auch eine Verlegung der Ampel zur Querung der Bürgerstraße am Moritzburger Platz. Favorisiert wird dafür die Verlängerung des Radweges entlang der Gehestraße, so dass eine Benutzung für Fußgänger und Radfahrer möglich ist. „Zur Zeit befindet sich die Ampel so hinter einer Hausecke an der Bürgerstraße, dass eine Benutzung für Radfahrer ohne Behinderung der Fußgänger nicht möglich ist“, begründen die Antragsteller ihre Forderung.

Die Stadt plant Verbesserungen für Radfahrer auf der Harkortstraße. „Allerdings nur halbherzig“, erklärte Pieschens SPD-Stadtrat Stefan Engel im Gespräch. Aus einer Antwort auf eine von ihm gestellte Anfrage gehe hervor, dass im Zuge der Gleisbauarbeiten auf der Großenhainer Straße und beim Umbau der Haltestelle Liststraße die Fahrbahn auf der Harkortstraße im Abschnitt zwischen Liststraße und Großenhainer Straße auf der Südseite asphaltiert werden soll – ab 2021. „Das ist aber nur ein kurzes Stück, und dann nur auf einer Seite“, bemägelt Engel.

Eine Asphaltierung der restlichen Fahrbahn sei kurzfristig nicht geplant, weil die Deutsche Bahn AG die Eisenbahnbrücke erneuern will, so die Stadtverwaltung. Neue Radverkehrsanlagen in der Harkortstraße sollen erst mit der Erneuerung der Eisenbahnbrücke umgesetzt werden. Die SPD-Stadtratsfraktion will nun mit einem entsprechenden Antrag eine schnellere Verbesserung für die Radfahrer auf der Harkortstraße erreichen. Das Votum des Petitionsausschusses könnte den Druck auf die Verwaltung zusätzlich erhöhen.

2 Meinungen zu “Radwege auf der Harkortstraße gefordert – Stadt sieht keine kurzfristige Lösung

  1. D. Grimm sagt:

    Auch wir und unsere Kinder müssen täglich dieses schreckliche Stück Straße befahren. Glücklicherweise sind die meisten Autofahrer einsichtig wenn man mitten auf der Straße fährt. Ein mulmiges Gefühl bleibt.
    Schade dass wir die Petition verpasst haben, wir hätten sicherlich einige Unterschriften zusammen bekommen.

  2. DAT sagt:

    muss da auch fast täglich lang – also eigentlich will ich ganz wo anders lang, aber sinnvolle Querverbindungen parallel zur Elbe gibt’s in Pieschen/Mickten/Leipziger Vorstadt ja keine.

    Momentan rödel ich also über Bürgerstraße und Sternstraße – weil das die „angenehmste und ungefährlichste“ Verbindung in der Richtung momentan ist.

    Das kann man sich auch kaum ausdenken. Alle anderen Möglichkeiten sind NOCH BESCHISSENER!

    Dresden ist bei Rad-Infrastruktur einfach nur noch mit „gescheitert“ zu beschreiben.

Das könnte Sie auch interessieren …

Nach 30 Jahren Dienst: Reinhilde Döschner vom Kinderhaus an der Apostelkirche verabschiedet

Am 17. Juli enden für Reinhilde Döschner 30 Jahre Kindergartenzeit im Kinderhaus an der Apostelkirche in Trachau: von 1992 bis 1998 als Erzieherin, >>>

Stadtbezirksbeirat Pieschen tagt am 5. Juli im Vereinsheim des KGV „Sommerfrische“

Am Dienstag, 5. Juli, kommt der Stadtbezirksbeirat Pieschen zu seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause zusammen. Die nächste Beratung >>>

Neu in der Oschatzer Straße: Rad Felix – ein Fahrradbauer mit Leidenschaft

Auch in die zweite Hälfte des ehemaligen Eisenwarengeschäfts auf der Oschatzer Straße ist neues Leben eingekehrt. Ende März berichteten >>>

Feiern und Tagen im Café de Paris – Räume mieten im Bistro „Mein Frankreichladen“

Der Platz für die Feier zu Hause ist nicht ausreichend? Das Gartenfest droht ins Wasser zu fallen? Ihr Büro ist zu klein?

Wir haben die Lösung! >>>

Alte Tatra-Straßenbahnen auf den Linien 3 und 9 im Einsatz

Seit heute sind sie wieder im Einsatz. Vorübergehend werden die Tatra-Straßenbahnen wieder im Liniendienst fahren, kündigte DVB-Sprecher >>>