Komm mit – Reisen hat Büro in der Hans-Fromm-Straße eröffnet

Am Freitag hat in der Hans-Fromm-Straße ein neuer Reiseanbieter sein Büro eröffnet. „Komm mit – Reisen“ ist kein Neuling in Pieschen und hatte längere Zeit ein Büro im Elbcenter. Nach einigen Jahren in der Kreuzstraße in der Altstadt ist die Verkaufsmannschaft nun zurück im Stadtbezirk. „Pieschen war früher schon schön. Nun sind wir wieder hier gelandet“, meint Katrin Kaufmann. Sie gehört zum vierköpfigen Dresdner Team des Reiseunternehmens „Komm mit – Reisen“ das seinen Sitz in Eibau in der Oberlausitz hat.

Während in Dresden der Schwerpunkt auf Flussreisen und Kreuzfahrten liegt, werden in Eibau die Busreisen verkauft. Das Unternehmen, das im kommenden Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert, ist mit elf eigenen Bussen in ganz Europa unterwegs. „Wir haben feste Teams. Neben dem Fahrer ist auch eine Hostess mit an Bord, um sich um das Wohl der Gäste zu kümmern. Zwei Hostessen könnten sogar selbst einen Bus lenken“, erzählt Katrin Kaufmann. Aber natürlich, so fügt sie hinzu, könne man in Dresden trotz der Spezialisierungen alle Reisen aus den Komm-mit-Katalogen buchen.

Busreisen, Flussreisen und Kreuzfahrten bietet das Reisebüro mit Sitz in Eibau und Dresden. Foto: W. Schenk

Seit im Januar feststand, dass sie aus ihrem Büro in der Kreuzstraße ausziehen müssen, waren sie auf der Suche nach einem geeigneten Standort in Pieschen. Das Team vom Reisebüro Bläsner & Zimmer in der Hans-Fromm-Straße kannten sie bereits. Der Reiseveranstalter hatte seine drei Büros in Heidenau, Niedersedlitz und Pieschen – wie alle anderen auch – am 17. März wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Der Standort in Pieschen, wo das Unternehmen seit November 2017 seine Angebote verkaufte, wurde jedoch nicht wieder geöffnet.

„Das war für uns eine gute Gelegenheit“, meinte Katrin Kaufmann. „Wir hatten auch ein anderes Büro in der gleichen Straße besichtigt. Da wäre es aber ganz schön eng geworden“. In der vergangenen Woche ist das Team eingezogen. Noch fehle eine Trennwand, die Schaufenster-Dekoration sei auch noch nicht fertig. Man habe viele treue Kunden, die während der Corona-Zeit ihre Reisen nicht einfach storniert, sondern umgebucht hätten. Es sei schon richtig, meinte sie, dass die Busreisen eher von Seniorinnen und Senioren nachgefragt werden. Dagegen stoßen die Musicalreisen oder die Rundfahrten ins Baltikum, nach Sankt Petersburg oder Norwegen auch bei jüngerem Publikum auf großes Interesse.

Hans-Fromm-Straße 7: In den nächsten zwei Wochen wird auch die Schaufenster-Deko fertig sein. Foto: W. Schenk

Bei den Flussreisen seien inzwischen viele Angebote auf Rhein, Donau oder Rhone wieder möglich. So könnten die Schiffe bei der Donau-Kreuzfahrt von Passau bis zum Donaudelta – in Cernovoda in Rumänien wird nach rund 1.300 Kilometern der weiteste Punkt der Reise erreicht – inzwischen bis auf Serbien wieder in allen Ländern anlegen. „Wir verfolgen die aktuelle Entwicklung in unseren Reiseländern“, sagt Katrin Kaufmann. In den Reisebussen gelte kein Mindestabstand, allerdings müsse man, wie beim Bewegen auf den Schiffen, eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Das gilt natürlich vorerst auch beim Buchen von Reisen im neuen Büro in der Hans-Fromm-Straße 7.

Service:

Komm mit – Reisen
Hans-Fromm-Straße 7
Telefon:  0351 859 94 90
Mail:  kreuzfahrten(at)komm-mit-reisen.de
Web: www.komm-mit-reisen.eu

Eine Meinung zu “Komm mit – Reisen hat Büro in der Hans-Fromm-Straße eröffnet

  1. Röder Sigrid 21. Juli 2020 at 21:18 -

    Toller Service, fein ausgewählte Reiseziele und das Preis-Leistungsniveau stimmt. Immer wieder gern dabei!

Das könnte Sie auch interessieren …

Sommertheater im Schloss Übigau: „Landeier oder Bauern suchen Frauen“

Die drei Jungbauern Jan, Jens und Richard führen in tiefer und gottverlassener Provinz, fernab des hektischen Stadttrubels, ein beschauliches >>>

Frau auf dem Markusplatz angegriffen – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich in der Nacht zum vergangenen Mittwoch ereignet hat. Gegen 1 Uhr haben drei Unbekannte >>>

Öffentliche Expertenanhörung zur Zukunft des Städtischen Klinikums

Mit einer Expertenanhörung wird Mitte September die Debatte um die Zukunft der Standorte des Städtischen Klinikums Dresden fortgesetzt. >>>

Hufewiesen Trachau: Konflikt um Größe der geplanten Wohnbebauung

Die Entwicklung der Hufewiesen in Trachau steckt in der Warteschleife fest. Die Gründe sind verschieden. Der wichtigste liegt in den Konflikten >>>

Moritzburger Landstraße: Frau stirbt bei Zusammenstoß zwischen VW Polo und Lkw

Heute Nachmittag gegen 14.30 Uhr ist es auf der Moritzburger Landstraße in Trachau zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Wie Sprecher >>>