Sportcampus Motor Mickten: Bahn prüft Verkauf der Fläche an der Harkortstraße

Die Deutsche Bahn prüft den Verkauf ihres Grundstücks zwischen Harkortstraße und dem Haltepunkt Pieschen. Das Areal hat eine Fläche von 8,5 Hektar und ist eine der größten Brachflächen in Dresden. Eine Umwidmung in Nicht-Bahngelände ist erst dann möglich, wenn keines der zur Bahn gehörenden Unternehmen Bedarf für die Fläche anmeldet. Dieser Prozess, der vom Eisenbahnbundesamt koordiniert wird, kann bis zu zwei Jahren in Anspruch nehmen.

„Wir sind bei einem Treffen des Vereinsvorstandes von Motor Mickten mit dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für Mitteldeutschland umfassend über diese Pläne der Bahn informiert worden“, sagte Frank Elsner, 2. Vorsitzender des Vereins, im Gespräch mit dem Onlinejournal Pieschen Aktuell. Man wisse zudem, dass die Stadt Interesse am Erwerb des Grundstücks bekundet hat. In der Vergangenheit hätten sich Deutsche Bahn und die Stadt schon einmal über einen Flächenkauf geeinigt, als es um das Areal an der Gehestraße für den Bau des neuen Schulcampus ging.

Bis zu zwei Jahren kann die Prüfung zum Verkauf des Bahngeländes an der Harkortstraße dauern. Foto: W. Schenk

Der Sportverein Motor Mickten mit 1.700 Mitgliedern in 24 Sportarten hatte im Mai 2019 sein Projekt eines  multifunktionalen Sportzentrums präsentiert. Wir wollen ein „inklusives Versorgungszentrum für Sport, Gesundheit und Soziales für den Breitensport, den Vereinssport und den Behindertensport errichten und mit Gewerbeflächen mit sportnaher Ausrichtung und kulturellen Angeboten verknüpfen“, beschreibt Elsner die Vision des Vereins. Der derzeitige Standort am Pestalozziplatz sei mit der Auslastung bereits am Limit. Zudem gebe es dort keine Erweiterungsmöglichkeiten. „Ein Wachstum des Vereins und seiner Angebote kann nur an einem neuen Standort erfolgen“, so Elsner. Mit den Informationen der Bahn habe man nun „Spielraum für die weitere Planung“. Der Verein werde Schritt für Schritt seine Hausaufgaben erledigen. Dazu gehöre auch eine professionelle Öffentlichkeitsarbeit und die Verbreitung der Projektstudie.

Die Projektstudie zeigt klare Vorstellungen von der Nutzung des Geländes. Visualisierung: Ipro Consult

Diese wurde gemeinsam mit der Ipro Consult GmbH aus Dresden entwickelt, um die Pläne für das Areal an der Harkortstraße zu beschreiben. Auf rund 20.000 Quadratmetern Nutzfläche, verteilt über drei Etagen, sollen im künftigen Motor-Mickten-Campus vielfältige Angebote für die Vereinssportarten aber auch für die Freizeitsportler, die nicht an Vereine gebunden sind, untergebracht werden. Dazu gehören auch eine Schwimmhalle mit acht 25-Meter-Bahnen, ein Kletterturm, Fitnessbereiche oder eine Kunsteisfläche auf dem Dach.

Seit der Vorstellung des ambitionierten Projektes hat die Vereinsspitze bereits eine Reihe von Gesprächen geführt, um zu informieren und Verbündete zu finden. So wird zum Beispiel eine Konferenz mit den verschiedenen Ämtern der Stadt vorbereitet.“Wir möchten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit unseren Ideen vertraut machen und davon überzeugen, dass hier ein wichtiges Projekt zu Steigerung der Lebensqualität für mindestens 100.000 Einwohner in Pieschen und der Neustadt entsteht“, sagt Elsner. Durch die günstige Verkehrsanbindung mit S-Bahn und Straßenbahn sei der Einzugsbereich wahrscheinlich noch deutlich größer.

Zu den langfristigen Plänen des Sportvereins passt auch die im April vom Stadtrat verabschiedete Sportstrategie Dresden bis 2030. Dabei hatten sich die Stadträte für den Bau eines Kombi-Bades aus Schwimmhalle und Freibad für die Einwohner in Pieschen und der Neustadt ausgesprochen. Die Städtische Bäder GmbH wurde beauftragt, den Neubau in ihre Investitionspläne ab 2025 einzuordnen. In dem Beschluss wird als Standort das Gelände an der Harkortstraße favorisiert.

8 Meinungen zu “Sportcampus Motor Mickten: Bahn prüft Verkauf der Fläche an der Harkortstraße

  1. Das wäre super wenn hier ein Sportzentrum entsteht. Es wohnen so viele Familien mit Kindern hier. Da gäbe es kurze Wege und für die Kinder sinnvolle Freizeitgestaltung.
    Ich würde mich sehr freuen wenn es gebaut wird.

  2. Claudia Schmidt 15. November 2019 at 20:15 -

    Ein sehr gutes Vorhaben für unseren Stadtteil. Dann könnte ich schwimmen gehen, wenn mein Kind beim Kindersport ist. Ich hoffe, dass dieses Projekt umgesetzt wird.

  3. Laut Themenstadtplan weisen die drei entsprechenden Flurstücke (1298/1,427,2 & 427/7) eine Größe von etwa 103.000m² (10,3 ha) auf.

    http://stadtplan2.dresden.de/spdd.aspx?permalink=2RY3xI0n

    Bei einem Bodenrichtwert – wie ebenfalls dem Themenstadtplan zu entnehmen ist – von 100€/m²
    wäre mit einem Grundstückspreis von ca. 10 Mio € auszugehen.

    http://stadtplan2.dresden.de/spdd.aspx?permalink=1lcU2EaH

    Der Bau einer neuen Schwimmhalle in Dresden wurde vor nicht allzu langer Zeit von der Stadtverwaltung mit ebenfalls ca. 10 Mio € beziffert.

    Für die Sanierung des (sehr kleinen) Sachsenbades wurden – bereits vor Jahren – etwa 20 Mio € angesetzt.

    Motor Mickten plant – wie dem verlinkten Artikel zu entnehmen ist – für sein Projekt Kosten im hohen zweistelligen Millionenbereich.

    Insgesamt kommt man also eine Summe von bis zu/gut 100 Mio€, das ist in etwa das Volumen, das Kulturpalast und Kulturkraftwerk jeweils hatten.

    Der Verein geht davon aus, dass sein Projekt zu bis zu 80% von Freistaat und Kommune gefördert wird.

    Ich finde es wäre an der Zeit, dass der #staDDrat als Ganzes sich am Riemen reißt, die Sandkastenspiele vorübergehend ruhen lässt und durch Bürgerinformation, Bürgerbeteiligung UND Kompromissfähigkeit zeigt, dass UNSERE (repräsentative) Demokratie lebt… und so #richtschgeil ist. 🙂

  4. Beton muss her, Beton muss her….also klatschen wir lieber eine der letzten Luftschneisen zu, anstatt den eigentlich mal angedachten Park zu bauen? Dieses Stückchen „Gleispark“ ist doch nur Augenwischerei. Steigerung der Lebensqualität = ein Grund die Mieten noch weiter anzuziehen?

  5. Es wird Zeit für Motor Mickten, dass neue Trainingsmöglichkeiten geschaffen werden. Auf eine Empfehlung hin, wollte ich meine Mädels zum Turnen anmelden. Aufgrund von Kapazitätsproblemen konnten wir uns nur auf der Warteliste eintragen. Ich würde mich freuen, wenn die Stadt das Vorhaben unterstützt und meine Kids bald dort Sport treiben können. Vielleicht gibt es dann auch einen Kurs für mich;-)

  6. Wäre auch dafür einen Park zu bauen. Er sollte jedoch ökologisch sein zum Beispiel mit Windrädern (Anschlussleitung liegt ja schon neu ganz nah), einige Solarmodule dazu und dann wird die frische Luft auch umgewälzt.

    Kann ich dann wenigstens mit dem Benziner nach Klotzsche, Bühlau, Prohlis zum Schwimmen fahren oder in eine Sporthalle am anderen Ende der Stadt weil im Norden ja eh alle voll sind. ÖPNV geht ja schlecht nach 10 Stunden Steuern produzieren und muss ja den Rest der Familie noch verteilen und einsammeln um gemeinsam wenigstens noch 30 Minuten am Abend zusammen zu sein. Und das Fahrrad hält auch länger.

    Oder doch mehr Essen und dicker werden, mehr Essen da langweilig, denn Kindern im Park beim Drogenkonsum zuschauen (haben ja nichts anders wie zum Beispiel Sport)…

    PS: Die Siedlungen am Stadtrand wie Gorbitz und Prohlis liegen Luftstromgünstig und die Mieten sind echt bezahlbar. Angebote für den Sport sind teilweise besser. ALTERNATIVE?

    • Wenn das in irgendeiner Art und Weise sarkastisch sein soll, sollten Sie das dazu schreiben. Und ich frage mich immer, wollen denn wirklich all diese Kinder den Sport von sich aus machen oder ist dies eher etwas, was die Eltern wollen um sich über das eigene Kind zu profilieren? Oder Sie ziehen halt noch Prohlis oder Gorbitz, wenn es dort so viel schöner ist. Und die ersten Pläne die dem Stadtbezirksbeirat vorlagen sahen eine Grünanlage vor und keine Millionenprojekte, die dann wieder totgeplant werden.

  7. Motor Mickten verfolgt mit dem Campus 3 Ziele:
    1 Nachhaltigkeit im Green Campus:
    – maximaler Nutzen bei minimalem Flächen- und Ressourcenverbrauch
    – Verkehrsvermeidung durch Fußläufigkeit und ÖPNV
    – nachhaltiges Bauen durch innovative Energie- und Materialkonzepte
    2 Demographie:
    – zentrale Lage in den kinderreichen Stadtbezirken Pieschen und Neustadt (Die ‚Geburten-Hauptstädte‘ von Dresden)
    – gesundheitliche und soziale Prävention durch lebenslange Teilhabe und Inklusion für alle Einwohnenden
    – hohe Lebensqualität durch stabile und nachhaltige bezahlte Arbeitsplätze
    3 Freiheit und Demokratie:
    – Meinungsbildung durch demokratische Bürgerbeteiligung vor Ort
    – bürgerliche Mitbestimmung durch niedrigschwellige Beteiligungsmodelle am Unternehmen
    – gemeinnützige Mitarbeit im Gesamtprojekt über Vereine bzw. Genossenschaften

    Unsere Stadt lebt von ihrer Vielfalt, von ihren Visionen und von urbanen Innovationen. Wir sind ein Teil dieser Stadt und beteiligen uns nachhaltig an ihrer sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklung.
    Wenn du uns unterstützen willst, melde dich bei Motor Mickten.

Das könnte Sie auch interessieren …

Pieschener Verein JUG Saxony lädt zur Weihnachtsfeier und zeigt „Zwei schräge Vögel“

Zu einer etwas anderen Weihnachtsfeier als in den vergangenen Jahren lädt der Verein JUG Saxony ein. JUG steht für Java User Group. Deren >>>

Baumaschine und Weihnachtsbäume gestohlen

Unbekannte sind auf eine Baustelle an der Washingtonstaße in Übigau eingedrungen und haben dort einen Rüttelstampfer im Wert von ca. 1.700 >>>

Stadtbezirksbeirat bewilligt Mittel für Kleingärtner, Lastenrad und Schülerbeteiligung

Der Stadtbezirksbeirat hat am Dienstag rund 110.000 Euro für die Förderung von Projekten bewilligt. Damit haben die Beiräte von dem 535.500 >>>

A message to you, Rudi: Noch kein größeres Amateurtheater erlebt

Mein erster Abend im Theaterhaus Rudi war zugleich der letzte für das Stück „Heimatabend – ein Tauchversuch“. Das bislang >>>

Stadtentwässerung: Letzer Abschnitt des Anfangkanals wird ab Juni 2020 saniert

Bevor der Weihnachtsmann kommt, soll die Leisniger Straße wieder befahrbar sein. „In der 51. Kalenderwoche wird die Schwarzdecke >>>