Lagerbox Alte Mälzerei Parkplatz

Alte Mälzerei: Parkdauer wird beschränkt – Eigentümer Lagerbox kündigt Feier an

Das unbegrenzte Parken an der Alten Mälzerei ist bald vorbei. Ab August werden Parkscheiben in den Fahrzeugen Pflicht und die Parkzeit auf zwei Stunden begrenzt. „Unsere Händler haben sich beschwert, dass für ihre Kunden nicht ausreichend Parkflächen zur Verfügung stehen“, sagte Lagerbox-Sprecher Michel Galka. Die Lagerbox Holding aus Frankfurt/Main hatte die Alte Mälzerei samt Parkplatz Anfang 2017 übernommen. So würden zum Beispiel viele Pendler ihr Auto hier abstellen und dann mit Bus oder S-Bahn weiterfahren. Partner für die Bewirtschaftung der rund 100 Parkplätze sei die Firma Playfair Parking aus Hamburg.

Lagerbox Alte Mälzerei

Der Abschluss der Sanierung der Alten Mälzerei soll gefeiert werden. Foto: W. Schenk

Im Unterschied zum Lidl-Parkplatz an der Leipziger Straße, wo die Parkdauer mit Sensoren überwacht wird, setzt das Hamburger Unternehmen auf Parkscheiben. Die Sensorüberwachung sei „zwar schick, aber für uns zu teuer“, meinte Galka. Bereits montiert sind mehrere Hinweisschilder für die Parkscheiben-Pflicht samt dem Verweis auf die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB). Die entsprechenden Schilder mit dem Text der AGB sollen an den Zufahrten platziert werden. Um die Parkplatznot wegen der vielen Fernwärme-Baustellen etwas zu lindern, hatte die Drewag vor wenigen Wochen an der Ecke Riesaer Straße / Heidestraße einen Ausweichparkplatz eröffnet.

Lagerbox hat die Alte Mälzerei inzwischen kräftig umgebaut. Einige Händler sind umgezogen. Zwei Flächen seien nun noch im Erdgeschoss frei, sagte Galka. Diese hätten eine Größe von 24 und 220 Quadratmetern. Als neuen Mieter konnte Lagerbox die Dresdner Dance Academy und Little John Bikes gewinnen. Die Dance Academy hat hier einen großen Ballett- und Tanzsaal mit Spiegeln, Schwingboden und mobilen Ballettstangen eingerichtet. Der Fahrradspezialist Little John Bikes betreut seine deutschlandweit 29 Filialen, davon allein vier in Dresden, von der neuen Firmenzentrale in der Alten Mälzerei.

Lagerbox Alte Mälzerei Rampe

Das neue Rolltor und die Laderampe für die Lagerbox-Kunden sind fertig. Foto: W. Schenk

Auch Lagerbox selbst hat die Vermietung von Lagerflächen inzwischen begonnen und dafür ein eigenes Büro in Betrieb genommen. Knapp die Hälfte der Lagerboxen in der ersten Ausbaustufen seien bereits belegt, sagte Galka. Die Mieter würden sich auf rund 90 Boxen in der Größe zwischen einem Kubikmeter und 25 Quadratmetern verteilen. „Da müssen wir bald den Ausbau fortsetzen“, so der Unternehmenssprecher. Das Rolltor und die Anlieferrampe an der Heidestraße seien inzwischen fertiggestellt. Der neue Lastenaufzug lasse jedoch noch auf sich warten. Bis dahin könnten die Kunden den bereits vorhandenen Aufzug nutzen.

Am 30. und 31. August will der neue Eigentümer der Alten Mälzerei mit seinen Händlern, Kunden und Besuchern den Abschluss der Umgestaltung der Alten Mälzerei feiern. Es werde viele Angebote für Kinder geben, Musik auf der Bühne, Bänke und Tische auf dem Parkplatz, versprach Michel Galka. Und sicher werden manche Händler an dem Tag mit Sonderrabatten werben.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Wohnheim Hubertusstraße: Obdachlose protestieren gegen Umzugspläne des Sozialamtes

Seit Montagmorgen protestieren Obdachlose vor dem Übergangswohnheim in der Hubertusstraße 36c gemeinsam mit Aktivisten gegen ihre Verlegung >>>

In Pieschen fehlen noch Wahlhelfer für die Landtagswahl am 1. September

Knapp 14 Tage vor der Landtagswahl am 1. September 2019 fehlen in Dresden noch 130 Wahlhelfer. Auch in einigen der 33 Wahllokale Pieschen >>>

Pestalozzi-Gymnasium: Außenanlagen werden saniert – Wasserschaden in den Ferien

Die Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums werden sich freuen. Denn die Stadt saniert die Außen- und Sportflächen ihrer Schule. Dafür gab es >>>

Aprikosengarten – Gemeinschaftliches Gärtnern als Demokratie-Projekt

Wer in der Stadt wohnt und Lust auf Gärtnern hat, muss sich meist mit dem Bepflanzen des Balkons zufriedengeben. Doch der „Aprikosengarten“ >>>

Förderzentrum „A. S. Makarenko“ jetzt an einem Standort in der Leisniger Straße

Fliegender Wechsel im Schulneubau in der Leisniger Straße 78. Nachdem das Gymnasium Pieschen nach einem Jahr an dem Interimsstandort wieder >>>