Pham Änderungsschneiderei

Thi Toan Pham hat eine Änderungsschneiderei in der Hans-Fromm-Straße eröffnet

Seit 1. Dezember hat eine kleine Änderungsschneiderei in der Hans-Fromm-Straße im Markus Projekt geöffnet. Die Werbung und die Auslagen im Schaufenster verweisen darauf, dass es hier auch Hausschuhe, Nachtwäsche, Tischdecken und Geschenkartikel zu kaufen gibt. „Das ist aber nur eine Nebengeschäft. Im Mittelpunkt steht die Änderungsschneiderei“, sagt Eigentümerin Thi Toan Pham. An vier verschiedenen Nähmaschinen kann sie Änderungen von Jacken, Hosen, Mänteln oder Röcken bearbeiten. Auch Gardinen oder Vorhänge werden hier genäht. „Die ersten Kunden haben unser neues Geschäft bereits gefunden“, freut sie sich.

Mit der Industrienähmaschine kann sie auch Leder oder anderes stärkeres Material bearbeiten. Viel gefragt seien neue Reißverschlüsse, egal ob aus Kunststoff oder Metall. Die könne sie auch an kleinen oder großen Taschen erneuern. Für größere Löcher in Jeans oder auf der Kinderbekleidung biete die Näherin auch lustige Motive an, die als Flicken dienen. Durchgescheuerte Ärmel zum Beispiel kann sie aber auch mit dezenterem Material reparieren.

Pham Schneiderei Flyer

Neu in der Hans-Fromm-Straße. Quelle: Pham

Thi Toan Pham ist vor anderthalb Jahren aus Vinh, einer Stadt 300 Kilometer südlich von Hanoi, nach Dresden gekommen. Sie besucht gerade einen Deutschkurs, um ihre Sprachkenntnisse weiter zu verbessern. Wenn es bei den Wünschen der Kunden Verständigungsprobleme geben sollte, kann sie ihren Mann anrufen. Van Hai Phan ist seit 30 Jahren in Dresden, hat hier studiert und unterhält ein Servicebüro für Übersetzungen und Hilfe bei Behördengängen und Formularen. Er hat sich auch um den Starkstromanschluss für die Industrienähmaschine gekümmert. Das, so sagt er, habe nicht zu Standardausstattung des kleinen Ladengeschäftes gehört. Thi Toan Pham hofft nun, dass sich das neue Angebot in der Hans-Fromm-Straße herumspricht.

Mit der Änderungsschneiderei sind nun fünf der elf Ladenlokale im Markus Projekt belegt. Nach dem Eiscafé Nepple, dem Reisebüro Bläsner&Zimmer und dem Friseur- und Barbiersalon Sehrish Khan hat im Januar an der Kreuzung Leipziger Straße / Hans-Fromm-Straße die Firma Faust-Tresore ein Ladengeschäft und Vertriebsbüro eröffnet.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

„Forbidden Voices“ im Zentralwerk – Dokumentarfilm über drei Frauen und ihren Widerstand

Der Film „Forbidden Voices“ ist bereits die fünfte Aufführung der im April dieses Jahres gestarteten Reihe „Voices >>>

Gestohlen und zurückgebracht – Plastik „Stehender Jüngling“ an neuem Standort im Städtischen Klinikum in Trachau

Die Plastik „Stehender Jüngling“ hat einen neuen Platz erhalten. Zwischen den Häusern Industriestraße 35 und 37 steht >>>

Hereinspaziert! Hinter den Kulissen des Circus Monaco

Der Zirkus ist in der Stadt! Immer noch löst der Ruf einen abenteuerlichen Schauer aus. Zirkus – das ist der Duft von Sägespänen, >>>

„Was haben Sie über Pieschen zu erzählen?“

Letzte Woche war es soweit. Nach der Premiere auf den Hufewiesen im August zog UNDINE nun erstmals durch Pieschen. Es begann auf dem Platz >>>

Oberschule Pieschen erstmals als „Digitale Schule“ ausgezeichnet

Am 1. Oktober wurde die Oberschule Pieschen im Rahmen der Initiative „MINT Zukunft schaffen“  im Sächsischen Kultusministerium neben >>>