Herbstlaub

Rathaus: Grundstückseigentümer müssen Herbstlaub entsorgen

Die Stadtverwaltung hat in einer Mitteilung auf die Pflichten der Grundstückseigentümer bei der Beseitigung und Entsorgung des Herbstlaubes hingewiesen. Im Rahmen der öffentlichen Straßenreinigung würden im Auftrag der Stadt auf 40 Prozent der Straßen und zehn Prozent der Gehwege das Laub entfernt. Alle anderen Straßen, Gehwege und Plätze inklusive der dazugehörenden Flächen seien von den jeweils angrenzenden Grundstückseigentümern sauber zu halten, heißt es in der Mitteilung aus dem Rathaus.

Besonders wichtig sei es, das nasse Laub zu entfernen, da es eine Unfallgefahr für Passanten darstellt und Gullys für den Regenwasserablauf verstopft. Hinweise gibt es auch zur Entsorgung des Laubes. Das gesammelte Straßenbaumlaub könne bis zum 20. Dezember 2017 gebührenfrei bei allen im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden betriebenen Wertstoffhöfen und Grünabfallannahmestellen abgegeben werden. Zusätzlich werde auch von der Miniermotte befallenes Rosskastanienlaub gebührenfrei angenommen.

Die Abgabe von Laub, das auf dem Grundstück oder im Garten angefallen ist, sei dagegen nicht kostenfrei. Haus- und Kleingartenbesitzer zahlen bei den städtischen Annahmestellen pro 0,2 Kubikmeter 0,50 Euro und bei mehr als einem Kubikmeter pro angefangenem Kubikmeter 2,75 Euro. Das Laub könne auch in der Biotonne gesammelt oder auf dem eigenen Grundstück kompostiert werden. Verboten sei jedoch, Laub zu verbrennen und im öffentlichen Raum illegal zu entsorgen.

0 Meinungen zu “Rathaus: Grundstückseigentümer müssen Herbstlaub entsorgen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren …

    Geringe Chance für Wiederkehr der stadtweiten „Komplexreinigung“

    Rund 725 des 1.400 Kilometer langen Straßennetzes in Dresden müssen von privaten Grundstücksbesitzern sauber gehalten werden. Für >>>

    Explosion am Dreyßigplatz – zwei Männer beim Herstellen von Cannabisöl schwer verletzt

    Zu einer Explosion ist es gestern Abend in einer Wohnung im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhaus am Dreyßigplatz 3 gekommen. Wie >>>

    Brendler’s Geschichten: Das Schulhaus an der Leisniger Straße steht seit 112 Jahren

    Die Geschichte des Schulhauses Leisniger Straße Nr. 76 nahm ihren Anfang, als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die 2. Katholische Bezirksschule >>>

    Sachsenbad: Stadtverwaltung favorisiert Badnutzung und Gewinnung eines privaten Investors

    Die Stadtverwaltung will bis zum Jahresende die Arbeit an der Vorlage zur Zukunft des Sachsenbades abschließen. Dabei soll die Nutzung >>>

    Einbrüche in Theaterhaus und Büro

    In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in das Theaterhaus Rudi in der Fechnerstraße eingebrochen. Die Täter haben mehrere Türen >>>