Dresdner formieren Protest gegen Naziaufmarsch – Polizei im Großeinsatz

Dresden. Gegen den Aufmarsch von rund 1000 erwarteten Neonazis in Dresden hat sich ein breiter Widerstand formiert. Rund ein Dutzend Gegenaktionen von Parteien, Gewerkschaften, und Kirchen wurden bei der Stadt angemeldet. Am Trachenberger Platz, dem Treffpunkt der Neonazis, versammelten sich Hunderte Menschen zum Protest in Hör- und Sichtweite. Am Bahnhof Neustadt hingegen kamen nur einige Dutzend Menschen zusammen. Hier hatten der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die SPD ab 10 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Schlesischen Platz aufgerufen. Auch Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU), die bereits im Vorfeld zum Protest gegen die Rechtsextremen aufgerufen hatte, sprach am Samstagvormittag am Neustädter Bahnhof. „Wir wollen uns unser Dresden nicht durch menschenverachtende Ideologien verschmutzen lassen“, sagte Orosz, die erneut dazu aufrief, ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. Die größten Protest-Versammlungen laufen seit dem Vormittag am Puschkinplatz und dem Trachenberger Platz.

Vor allem die Stadtteile Pieschen, Leipziger Vorstadt und Innere Neustadt sind wegen des umfangreichem Demonstrationsgeschehens von einem umfangreichen Polizeieinsatz betroffen. In diesem sogenannten „Kerneinsatzbereich“ gibt es die meisten Absperrungen, Kontrollen und Einschränkungen.  Die mögliche Route der Neonazis läuft vom Trachenberger Platz entlang der Leipziger Straße und Königstraße zum Albertplatz. Von dort soll es über die Hauptstraße zur Abschlusskundgebung am Goldenen Reiter gehen.

  >> Die Informationen der Polizei zu Sperrungen finden Sie unter polizei.sachsen.de

>> Gastbeitrag über die Hintergründe des Naziaufmarsches in Dresden

>> Polizei bereitet Großeinsatz wegen Naziaufmarsch in Dresden vor

 

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Fernwärme für Mickten und Kaditz: Drewag-Großprojekt startet in zwei Wochen

Bald sind noch mehr Micktner Gebiete im Fernwärmenetz der Drewag. Denn in zwei Wochen, am 17. Februar, beginnen die Bauarbeiten für einen >>>

In Zukunft bessere Noten: Die Schülerhilfe Dresden-Neustadt gibt Lerntipps

Um die Noten zu verbessern und die schulischen Leistungen dauerhaft zu steigern, ist es nie zu spät. Die Schülerhilfe Dresden-Neustadt >>>

DVB: Weniger Straßenbahnen und Busse am 24. Dezember ab 15.30 Uhr

Die Dresdner Verkehrsbetriebe haben den Fahrplan über die Weihnachtsfeiertage angepasst. Vor allem Heiligabend gibt es wegen der geringen >>>

Kerstin Harzendorf: Stadtteilvertreter direkt wählen und mit mehr Rechten ausstatten

Direkt gewählte Vertreter in allen Stadtteilen soll es nach den nächsten Kommunalwahlen in Dresden geben. Außerdem werden die Stadtteilvertreter >>>

Eselnest lädt ein: Familienfest und Premiere mit Pappschattira

Morgen ist wieder Familienfest im Eselnest an der Eisenberger Straße. Ein Mal im Monat laden Elke Raeder und ihr Team die gesamte Familie >>>