Flughafen - Symbolbild mit KI generiert.

Ab zum Flughafen: Die Anreise will geplant sein

Endlich steht der langersehnte Urlaub vor der Tür. Mit dem Tag der Abreise erreicht die Vorfreude dann meist ihren Höhepunkt. Doch der Weg zum Flughafen Berlin-Brandenburg will vorab gut geplant sein. Denn wer zu spät kommt, hat in der Regel Pech gehabt. Damit Sie keine bösen Überraschungen erleben, ist eine gewisse Vorbereitung das A und O.

Auf die richtige Vorbereitung kommt es an

Es empfiehlt sich, die Anreise zum Flughafen bereits im Vorfeld zu planen. Schließlich kann es im Straßenverkehr immer mal wieder zu Verzögerungen kommen. Grundsätzlich sollten Sie zwei bis drei Stunden vor Abflug bereits im Flughafengebäude sein. Legen Sie den Zeitpunkt für die Abfahrt bereits einige Tage vorab fest und informieren Sie alle Familienmitglieder, um Verzögerungen zu vermeiden. Für die Fahrt sollte nicht nur die Wegzeit eingerechnet werden, sondern im Worst-Case natürlich auch mögliche Verzögerungen. Besser zu früh als zu spät lautet in diesem Fall die Devise. Damit am Flughafen selbst alles reibungslos abläuft, müssen auch hier Vorbereitungen getroffen werden. Für das Parken am Flughafen Berlin-Brandenburg können Sie zum Beispiel bereits Monate vorab den gewünschten Platz reservieren. Außerdem können Sie bei gewissen Airlines bereits zwei bis drei Tage vor Abflug bequem von zu Hause aus einchecken. Dies spart jede Menge Zeit. Am Flughafen muss dann nur noch das Gepäck abgegeben werden.

Cleveres Packen des Handgepäcks spart Nerven und Zeit

Anders als das Aufgabegepäck darf das Handgepäck mit in die Flugkabine. Für das Handgepäck gibt es jedoch eine gewisse Größenordnung. Diese variiert von Airline zu Airline. Damit es beim Boarding zu keinen bösen Überraschungen kommt, sollten Sie Vorgaben vorab überprüfen. Im schlimmsten Fall muss für das Handgepäck nämlich extra gezahlt werden. Doch nicht nur auf die Größenvorgaben kommt es an. Das Handgepäck will auch richtig gepackt werden. Nichts ist schließlich nerviger, als die wichtigsten Gegenstände nicht griffbereit zu haben. Schwere Utensilien wie Kleidung und Co. kommen ganz nach unten; das Portemonnaie, wichtige Unterlagen, die Tickets und Co. am besten möglichst weit oben verstauen.

Der Tag der Abreise ist gekommen: Was gibt es jetzt noch zu tun?

Bereit für die Abfahrt? Bevor es endlich Richtung Flughafen gehen kann, gibt es noch ein paar Dinge zu erledigen. Ganz wichtig ist es dabei, den Flugstatus regelmäßig zu überprüfen. Hier kann es nämlich immer zu Änderungen kommen. Auch die Verkehrslage sollte natürlich gecheckt werden. Verzögerungen, längere Staus und gesperrte Straßen werden in der Regel immer im Verkehrsfunk durchgesagt. Dank der Informationen kann die Route kurzfristig nochmal umgeplant werden. Kontrollieren Sie vor der Abfahrt auch unbedingt noch das Handgepäck auf seine Vollständigkeit. Haben Sie auch wirklich alles dabei? Besonderer Fokus sollte hier in erster Linie auf den Reiseunterlagen, Handys und Geldbörsen liegen. Alles andere kann am Urlaubsort noch nachgekauft werden.

  • Anzeige

    Gogol Bordello am 16. Juli im Alten Schlachthof