Bronwyn Tweddle übernimmt mit der Spielzeit 2023/24 die Leitung im Theaterhaus Rudi. Foto: Philip Frowein

Theaterhaus Rudi: Bronwyn Tweddle wird ab August neue Leiterin

Die Kulturmanagerin und Theatermacherin Bronwyn Tweddle übernimmt ab August die Leitung des Theaterhauses Rudi in Pieschen. Sie tritt ihr neues Amt in Dresdens kommunal getragener Spielstätte für Amateurtheater mit der Spielzeit 2023/2024 an.

Die gebürtige Australierin ist ausgebildete Theaterwissenschaftlerin und Germanistin und war zuletzt am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin als Referentin für Diversität im Programm „360 Grad“ der Kulturstiftung des Bundes engagiert. Sie inszenierte am Thespis Zentrum (Bürgerbühne) des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters in Bautzen, war Leiterin des Instituts für angewandte Theaterwissenschaften an der Universität von Wellington (Neuseeland) und arbeitete als Dozentin für den Bund Deutscher Amateurtheater.

„Ich bin begeistert, dass ich das Theaterhaus Rudi in eine neue Zukunft leiten und begleiten darf. Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit mit allen Gruppen und Mitwirkenden, die das Haus schon ihr Zuhause nennen. Mein Ziel ist, dass wir das Theaterhaus Rudi gemeinsam zu einem zentralen Ort des künstlerischen Austausches im Stadtteil Pieschen weiterentwickeln und wir darüber hinaus eine Leuchtturm-Institution für das Amateurtheater in Deutschland werden“, sagte Bronwyn Tweddle und fügte hinzu. „Die leidenschaftlichen Theatermacherinnen und Theatermacher sind schon da. Jetzt müssen wir unsere gemeinsame Vision schärfen“.

Anzeige



Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) zeigte sich erfreut darüber, dass es gelungen ist, eine engagierte und kompetente Expertin nach Dresden zu holen: „Mit Bronwyn Tweddle haben wir eine seit über 30 Jahren in der Theaterpraxis aktive Fachfrau engagieren können, die mit all ihrer Erfahrung auch neue Impulse für das Theaterhaus Rudi geben wird. Diese Besetzung der Leitung des Theaterhauses Rudi zahlt zudem positiv auf den kulturpolitischen Anspruch an Internationalisierung und Diversität der Kultureinrichtungen in Dresden ein. Wir können auf die langfristige Entwicklung dieses sehr besonderen und bundesweit einzigartigen Amateurtheaterhauses unter der Leitung von Bronwyn Tweddle sehr gespannt sein.“

Zugleich bedankt sich die Kulturbürgermeisterin bei Andreas Nattermann, der nach dem Ausscheiden der langjährigen Leiterin Katrin Gawel das Haus interimistisch leitete. Nach seinem Eintritt in den Ruhestand hat der ehemalige Geschäftsführer des Societaetstheaters das Theaterhaus Rudi im Januar 2022 übernommen. „Andreas Nattermann hat sich damit noch einmal mehr um die Dresdner Theaterlandschaft und die Sichtbarmachung der freien Gruppen am Haus und des Amateurtheaters in Dresden verdient gemacht und uns ermöglicht, eine langfristige und zukunftsfähige Lösung für das Theaterhaus Rudi zu finden. Dafür möchte ich ihm ausdrücklich danken“, so Annekatrin Klepsch.

  • Anzeige



Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Pieschener Kinotipps ab 18. April

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen. >>>

Im Interview: Bronwyn Tweddle, seit acht Monaten Chefin im Theaterhaus Rudi

Die Kulturmanagerin und Theatermacherin Bronwyn Tweddle hat im August 2023 die Leitung des Theaterhauses Rudi in Pieschen übernommen. >>>

Kinder belästigt – Tatverdächtiger gestellt

Dresdner Polizisten haben am Montag, am Nachmittag einen 42-jährigen Tatverdächtigen gestellt, der zuvor Kinder vor einer Grundschule >>>

Dresden wählt am 9. Juni: Wer zu den Wahlen zugelassen ist

In knapp acht Wochen werden in Dresden der Stadtrat und der Stadtbezirksbeirat Pieschen gewählt. Zum gleichen Termin findet auch die Wahl >>>

Verbotene Musik und Zusammenstoß mit Polizeiauto

Der Staatsschutz ermittelt gegen einen 18-Jährigen, nachdem dieser an der Kötzschenbroder Straße verbotene Musik abgespielt hatte. >>>