Heike Schneider feiert Jubiläum mit ihrem Dresdner Woll- und Nähkabinett

Mit einem Kreativtag feiert Heike Schneider am kommenden Sonnabend ihr 15-jähriges Jubiläum als Inhaberin des Dresdner Woll- und Nähkabinetts. Vielfältige Mitmachaktivitäten sind geplant. Auch für Kinder ist etwas dabei. „Kordelmännchen, Schlüsseranhänger oder Taschenbaumler knüpfen – das können nicht nur Erwachsene“, sagt die Inhaberin des Geschäftes an der Ecke Bürgerstraße / Oschatzer Straße.

Aber auch kompliziertere Techniken können Interessierte beim Kreativtag lernen. Das Häkeln von Grannys – so werden Häkelvierecke genannt – sei derzeit sehr beliebt. Das Verarbeiten von Sockenwollresten ist ein anderes Thema. „Immer bleibt etwas Wolle übrig. Und was mache ich dann damit, ist eine Frage, die viele umtreibt“, weiß Heike Schneider und liefert am Sonnabend eine Antwort. Für dieses Angebot habe es bereits eine Reihe von Anfragen gegeben, freut sie sich.

RVO Raglan von oben stricken in einem Stück

Ein Kuschelpullover – in einem Stück gestrickt. An den Schulter erkennt man rechts und links die Raglannähte. Foto: W. Schenk

Beantwortet werden auch Fragen zum Thema „RVO – Raglanpullover von oben stricken ohne Naht“. Ein solcher Pullover entsteht in einem Stück. An den Schulter können man auf beiden Seiten die Raglannaht erkennen, erläutert Heike Schneider. Früher seien Pullover dagegen aus den gesondert gestrickten Vorderteilen, Rückenteilen und Ärmeln zusammengenäht worden.

Das Dresdner Nähkabinett gibt es bereits seit 70 Jahren. Es wurde 1947 gegründet und befand sich in der Leipziger Straße 89. So schreiben es Heidemarie und Heinz Glodschei in ihrer „Geschichte des Dresdner Vorortes Pieschen“. Noch funktionstüchtige Nähmaschinen wurden dort in kleinen Kabinen aufgestellt, damit Kundinnen und Kunden dort nähen konnten. Im Mai 1980 übernahm Karin Bachmann das Geschäft und zog später erst in die Torgauer Straße 7 (das Haus gibt es nicht mehr) und dann in die Oschatzer Straße 12 um.

Woll- und Nähkabinett Heike Schneider

Im August 2019 ist das Woll- und Nähkabinett in das Eckhaus Bürgerstraße 39 umgezogen. Foto: W. Schenk

„Vor 15 Jahren hat Frau Bachmann per Anzeige eine Nachfolgerin gesucht. Das war meine Chance, das Hobby zum Beruf zu machen“, erzählt Heike Schneider. Leider sei Karin Bachmann im Februar dieses Jahres verstorben. Heike Schneider ist mit dem Geschäft noch einmal umgezogen – von der Oschatzer Straße 12 in das Eckgeschäft in der Bürgerstraße. Das war im August 2019. Seit dem heißt es dort das „Dresdner Woll- und Nähkabinett“.

Zum Geschäftsjubiläum gibt es am Sonnabend auch einen Ausverkauf von Strickwaren der vergangenen Stricksaison, von Schals und Mützen zum reduzierten Preis und andere Rabattaktionen. Für Essen, Trinken und kleine Naschereien haben wir auch gesorgt, verspricht Heike Schneider und hofft auf viele neugierige Kundinnen und Kunden.

Service:

WAS: Kreativtag im Dresdner Woll- und Nähkabinett
WANN: Sonnabend, 18. November, 10 bis 16 Uhr
WO: Dresdner Woll- und Nähkabinett, Bürgerstraße 39

  • ANZEIGE

2 Meinungen zu “Heike Schneider feiert Jubiläum mit ihrem Dresdner Woll- und Nähkabinett

  1. Rainer Witz sagt:

    Klingt sehr nett! Vielleicht schaffen wir es auch vorbei!

  2. Sylvia Genehr sagt:

    Liebe Heike,
    ich ziehe meinen Hut und gratuliere dir ganz herzlich zu deinem Jubiläum.
    Den Mut zu haben, sich selbständig zu machen mit den Dingen, die dir wirklich Spaß machen, finde ich bemerkenswert.
    Ich wünsche dir noch viele erfolgreiche Jahre mit ganz vielen netten Kunden, die die Handarbeit auch so lieben.
    Ganz liebe Grüße von Sylli

Das könnte Sie auch interessieren …

Pieschner Kinotipps ab 22. Februar

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen.

Bundesstart:

>>>
Jetzt gilt Tempo 30 in der Bürgerstraße

In der Bürgerstraße gilt ab  sofort Tempo 30. Die entsprechenden neuen Verkehrsschilder sind in den vergangenen Tagen angebracht worden. >>>

Regionalverkehr-Streik mit Auswirkungen auf Pieschen

Am Mittwoch und Donnerstag sind die Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr aufgerufen, sich am Warnstreik zu beteiligen. Die Gewerkschaft >>>

Bewaffneter Raub blieb beim Versuch

In Kaditz ereignete sich gestern Mittag, zwischen 12.20 Uhr und 12.24 Uhr, ein versuchter Raubüberfall in einem Tabakwarenladen. Ein unbekannter,

>>>
Werkzeuge im Wert von 10.000 Euro gestohlen – Radfahrer verletzt

In Bereich Pieschen ereigneten sich kürzlich zwei Vorfälle, die polizeiliche Ermittlungen nach sich zogen. Am frühen Donnerstagmorgen >>>