Gumnior Rene Gastfreundschaft

Eventkoch René Gumnior: „Ich koche lieber mit Wasser als mit Sternen“

René Gumnior ist Koch. Eventkoch. Mittagskoch. Gastkoch. Showkoch. Mietkoch. Insta-Koch. TikTok-Koch. Seit 8. Juli 2022 kocht er in seiner „Gumniors Gastfreundschaft“, dem Mittagsbistro im Seewiesenweg in Kaditz. Von Dienstag bis Donnerstag, zwischen 11 und 15 Uhr können seine Gäste zwischen mehreren Gerichten inklusive veganer Varianten auswählen. Die Gäste sitzen an einer langen Tafel, alle nebeneinander mit Blick in Richtung Koch.

Schupfnudeln frisch aus der Pfanne. Foto: W. Schenk

Nach der Bestellung sieht man vorwiegend dessen Rücken, wenn er an dem sechsflammigen Gasherd alle Speisen frisch zubereitet. Der Herd ist transportabel. Für einen Eventkoch unerlässlich. Bei großen Caterings nimmt René den Herd samt Gasflasche einfach mit. Kommt er als Gastkoch in die Wohnung, bringt er Töpfe, Pfannen, Geschirr und Besteck mit. Und Putzzeug. Er verlässt die fremde Küche erst, wenn sie wieder sauber ist.

Anzeige

Gogol Bordello am 16. Juli im Alten Schlachthof


Eigentlich, so erzählt der 33-Jährige, der in Dresden seine Ausbildung zum Koch absolviert hat, wollte er den ehemaligen Saustall in der Leipziger Straße, Ecke Bunsenstraße übernehmen. Dann kam Corona und die Banken bekamen weiche Knie. Kredite für Gastronomen waren plötzlich nicht mehr zu haben. „Die Suche nach einer Finanzierung war frustrierend. Am Ende musste ich mich neu orientieren“, beschreibt er seine Entscheidung, es als selbständiger Eventkoch zu versuchen. Über ebay-Kleinanzeigen fand er die ehemalige Fleischerei im Seewiesenweg.

Gumnior tafel oder tisch

Lange Tafel oder einzelne Tische – die Einrichtung ist flexibel. Foto: privat

Dort ist jetzt der Dreh-und Angelpunkt aller seiner Unternehmungen. Aus dem Ladengeschäft wurde der Bistro-Raum. Er ist so flexibel eingerichtet, dass sowohl der Mittagstisch als auch Koch-Kurse oder Koch-Events hier stattfinden können. Das Nebengelass ist ausreichend, um Vorräte und alles Zubehör für die Event-Einsätze zu lagern. Weil die Mutter unterstützt hat, waren Bankkredite nicht erforderlich. Ein Foto von ihr auf der Fensterbank zeugt davon.

Montags wird eingekauft. Erst dann fällt auch die Entscheidung über die Speisekarte für die kommenden drei Tage. „Da richte ich mich nach den aktuellen Preisen und den Sonderangeboten“, erklärt René. „Aber“, so fügt er hinzu, „meine Handschrift soll sich auch beim Mittagsmenü widerspiegeln. Das ist schließlich Werbung für meine Kochkurse und Events.“ Er legt Wert auf gute Kontakte in der Region. Die Kresse und die Sprossen kommen frisch geerntet aus Altlommatzsch, die besonderen Brötchen für die Burger backt die Bäckerei Gnauck in Ottendort-Okrilla.

Gumnior Rene

Volle Konzentration: Dienstags bis Donnerstags gibt es hier Mittagstisch. Foto: W. Schenk

Unter den Beschäftigten in den Gewerbebetrieben entlang der Kötzschenbroder Straße in Kaditz hat sich das neue Angebot schnell herumgesprochen. Die lange Tafel ist an den drei Bistro-Tagen gut besucht. Einige kommen auch und nehmen das Essen mit. Auch bei den meist älteren Anwohnern in den Siedlungshäusern rechts und links vom Seewiesenweg spreche sich das neue Angebot herum. „Mund-zu-Mund-Propaganda hilft, die Zurückhaltung gegenüber dem Neuen abzubauen“, hat René Gumnior beobachtet. Sobald es wieder wärmer wird, können die Gäste auch die bis zu 20 Sitzplätze im Freien nutzen.

Sobald es warm wird, gibt es auch draußen Plätze. Foto: privat

Etwa einen Monat im voraus kann er planen – so weit gehen die Buchungen, mit Ausnahme größerer und langfristig angemeldeter Caterings – zum Beispiel bei Hochzeiten. Da habe er sogar mal ein ganzes Wochenende bestritten. Ansonsten reiche dieser zeitliche Vorlauf aus. Dies sei wichtig für die Planung des Familienalltags mit zwei Kindern und einer Ehefrau, die im Schichtbetrieb arbeitet.

„Weil es mir Spaß macht.“ Der Satz fällt öfter während unseres Gespräches. Das gilt nicht nur für’s Kochen. Das gilt ganz besonders für die Pflege seiner beiden wichtigsten Social-Media-Kanäle – Instagram und TikTok. Die meisten Anfragen für Kochevents kämen über Instagram, sagt René Gumnior. Bei TikTok liegt die Zahl der Follower knapp unter 10.000. Die Videos sind mit wenigen Ausnahmen alle selbst aufgenommen und bearbeitet. Aber vor allem zeigen sie auf originelle und witzige Weise eines – René Gumnior in seinem Metier als Koch mit allem, was dazugehört.

Service:

Gumniors Gastfreundschaft
Seewiesenweg 2
info@eventkoch-dresden.de
auf Instagram und auf TikTok

  • Anzeige

    Gogol Bordello am 16. Juli im Alten Schlachthof


Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Mit geklauter Karte auf Shoppingtour

Unbekannte haben in Dresden-Mickte eine Geldkarte gestohlen und damit Einkäufe im Wert von über 120 Euro bezahlt.

Die Täter verschafften >>>

Pieschner Kinotipps ab 18. Juli

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen. >>>

Radfahrer bei Unfall in Dresden-Trachau verletzt

Am Mittwochmorgen, den 17. Juli 2024, kam es in Dresden-Trachau zu einem Unfall, bei dem ein 54-jähriger Radfahrer leicht verletzt wurde. >>>

Diebe und Einbrecher

Unbekannte sind am vergangenen Wochenende in Räume eines Bürohauses an der Straße An der Flutrinne eingebrochen. Die Täter gelangten auf >>>

Alter Leipziger Bahnhof: Ständige Vertretung in Betrieb

Es ist ein verwunschener Platz mitten in der Stadt. Das Gelände rund um den Alten Leipziger Bahnhof liegt seit Jahren brach. Bäume und Tiere >>>