Bibo Pieschen: Kita-Kinder öffnen erstes Türchen im Weihnachtskalender

In der Bibliothek Pieschen ist heute das erste Türchen im Adventskalender geöffnet. Ein dreijähriger Junge aus der Kita Leuchtturm musste sich auf die Zehenspitzen stellen, um die „1“ zu erreichen. Zuvor hatten die Kinder der Gruppen Regenbogenfische und Seerobben gemeinsam das erste Feld auf dem Kalender gesucht. Initiator René Kaufmann hat ihnen erzählt, dass zwei Studentinnen der Hochschule für Bildende Künste das diesjährige Kalenderbild gestaltet haben. Gemeinsam suchten sie in der Radierung nach den Tieren auf den Elbwiesen und fanden einen Graureiher, eine Kröte, einen Biber oder vielleicht auch ein Fuchs und einen Hasen.

Die Bilder hinter den 24 Türchen haben Kinder aus den Kitas „Pfiffikus“, Lommatzscher Straße und „Himmelsblau“, dem Kinderhaus „Sonnenschein“, der Outlaw-Kita in der Rehefelder Straße und dem Hort der 144 Grundschule gemalt. „Es sind fantastische Bilder entstanden“, kommentierte René Kaufmann das Ergebnis.

Bilder von Kita-Kindern: Ein Fuchs verbarg sich hinter dem ersten Türchen. Foto: W. Schenk

Das Kalenderbild stammt von Maria Exposito und Nike Nannt. Beide gehören zu dem Team von Kunststudenten, die im Sommer in der Oschatzer Straße die Käferklause eröffnet haben. Hier soll abseits von Kunstverkauf und Galerien ein Angebot für den Austausch über Kunst geschaffen werden, so das Ziel. Im Oktober gab es hier ein viertägiges Klausefest mit vielen Angeboten für Kinder und Erwachsene. Die Elbe und die Elbwiesen, so erzählt Maria Exposito heute, gehören zu ihren Lieblingsorten. „Weil man hier die Seele baumeln lassen kann“, sagt sie.

Das technische Verfahren für die Herstellung des Bildes ist auf dem Informationsblatt zum Adventskalender ausführlich beschrieben. „Die Radierung ist ein künstlerisches Tiefdruckverfahren mit langer Tradition. Für den Weihnachtskalender wurden verschiedene Techniken angewandt. Bei der sogenannten Vernis Mous Weichgrundätzung) wird die vorbereitete, angewärmte Zinkplatte mit einem weichen, klebrigen Lack überzogen. Ein auf diese Lackschicht gelegtes Papier wird nun bezeichnet. So wird das Bild indirekt auf die Druckplatte übertragen und anschließend im Säurebad geätzt. Weitere Verfahren, die genutzt wurden, sind die Aquatinta (eine flächige Tuschätzung zum Modellieren von Graustufen), die Reservage (für die Schriftzüge und Ziffern) und die klassische Kaltnadel (das unmittelbare Einritzen der Zeichnung mittels einer Stahlnadel). In der druckgraphischen Werkstatt wurde die Platte mit Hilfe der Expertise des Werkstattleiters Dietmar Günther schlussendlich gedruckt.“

Freuen sich über das Ergebnis: Maria Exposito, Friedrich Hausen (l.) und René Kaufmann. Foto: W. Schenk

2021 hatten René Kaufmann und Friedrich Hausen die Tradition des Pieschener Weihnachtskalenders wiederbelebt. Bibliothek und beteiligte Kitas waren begeistert und wünschten sich eine Fortsetzung. Waren es bisher historische Fotos, ist jetzt mit den beiden Künstlerinnen eine neue Gestaltungsidee gefunden worden. „Wir werden sehen, wohin sich das entwickelt“, meinte Kaufmann. Das Projekt wurde vom Stadtteilfond Pieschen und Mickten gefördert. Darum hatte sich Friedrich Hausen gekümmert, während Satz und Layout sowie Organisation, Bildauswahl und Umsetzung des Kalenders in den Händen von René Kaufmann von Text & Dialog Dresden lagen.

Bis zum 24. Dezember werden nun jeden Tag von Kindern aus den beteiligten Kitas ein Türchen im Pieschener Weihnachtskalender öffnen.

 

 

 

  • ANZEIGE

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Pieschner Kinotipps ab 22. Februar

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen.

Bundesstart:

>>>
Jetzt gilt Tempo 30 in der Bürgerstraße

In der Bürgerstraße gilt ab sofort Tempo 30. Die entsprechenden neuen Verkehrsschilder sind in den vergangenen Tagen angebracht worden. >>>

Regionalverkehr-Streik mit Auswirkungen auf Pieschen

Am Mittwoch und Donnerstag sind die Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr aufgerufen, sich am Warnstreik zu beteiligen. Die Gewerkschaft >>>

Bewaffneter Raub blieb beim Versuch

In Kaditz ereignete sich gestern Mittag, zwischen 12.20 Uhr und 12.24 Uhr, ein versuchter Raubüberfall in einem Tabakwarenladen. Ein unbekannter,

>>>
Werkzeuge im Wert von 10.000 Euro gestohlen – Radfahrer verletzt

In Bereich Pieschen ereigneten sich kürzlich zwei Vorfälle, die polizeiliche Ermittlungen nach sich zogen. Am frühen Donnerstagmorgen >>>