Stadtteilbeirat Pieschen und Mickten: Noch 23.600 Euro für Projekte im Fördertopf

Der neu gewählte Stadtteilbeirat Pieschen und Mickten hat sich auf seiner ersten Sitzung am Mittwoch nicht lange mit dem Kennenlernen aufgehalten und bereits vier Förderanträge bewilligt.

„Im Roten Baum musizieren“: Die neu gegründete „Pieschner Stadtkapelle“ wird wöchentlich einen Termin für gemeinsames Musizieren mit Profis und Laien anbieten. Das ist ein kostenloses Angebot und soll insbesondere Kinder und Jugendliche aus sozial
benachteiligten Familien ansprechen. Die Stadtkapelle wird auch für Stadtteilfeste zur Verfügung stehen. Gesucht werden weiterhin Musikerinnen und Musiker sowie Sängerinnen Sänger.  Die Proben finden dienstags ab 19 Uhr im Saal vom „Roten Baum“ statt. (Kontakt: Joachim 0172 3541705 und Gernot 0162 5704094)

„Nähkurse Kreative Welt“: In der „Kreativen Welt“ Alttrachau werden Anfängernähkurse für Kinder und Erwachsene angeboten die sich auch gezielt an ukrainische Frauen/Familien richten.

„Sonntagscafés Gehestraße“: Mit den regelmäßig stattfindenden Sonntagscafés an der Erstaufnahmeeinrichtung Turnhalle Gehestraße wird eine Begegnungsmöglichkeit zwischen den Turnhallenbewohnerinnen und Bewohnern aus der Ukraine und den Pieschener Anwohnern geschaffen.

„30 Jahre Radio-Initiative Dresden e.V.: Freies Radio Dresden/Rundfunk-Kombinat Sachsen – Die Radio-Initiative Dresden feiert 30 Jahre ihres Bestehens. Menschen aus dem Stadtviertel aber auch Politikerinnen und Politiker, Multiplikatoren und Fördermittelgeber sind am 9. Juli 2022 zu einem Fest ins Zentralwerk, wo die Radioinitiative ihre Studios hat, eingeladen. Neue Sendungsmacher aus dem Fördergebiet werden gesucht.

Bevor die neu gewählten und berufenen Stadtteilbeirätinnen und Stadtteilbeiräte ihre ersten Entscheidungen zu Förderprojekten trafen, gab es ein ausführliche Einweisung in die entsprechenden Förderrichtlinien. „Die Beiräte müssen in den Sitzungen über die Förderwürdigkeit eines Projektantrages entscheiden und unter anderem über solche Fragen wie den Mehrwert für den Stadtteil, das Kosten-Nutzenverhältnis und die Nachhaltigkeit diskutieren“, sagte Heidi Geiler, Vorsitzende des Vereins Pro Pieschen, bei dem die Arbeit des Stadtteilbeirates angesiedelt ist.

Sie ermunterte gleichzeitig Einwohnerinnen und Einwohner, Hausgemeinschaften, Initiativen und Vereine, sich mit ihren Projektideen an den Stadtteilbeirat zu wenden und sich bei der Antragstellung beraten zu lassen. Für 2022 würden noch rund 23.600 Euro für die Projektförderung in Pieschen und Mickten zur Verfügung stehen, betonte Heidi Geiler.

Der Stadtteilbeirat Pieschen und Mickten war am 14. Mai 2022 gewählt worden. Für die nächsten zwei Jahre werden dessen gewählte und benannte Mitglieder nun über die eingereichten Projekte aus dem Fördergebiet Pieschen und Mickten beraten und über die Höhe der Zuwendungen aus dem Stadtteilfonds bestimmen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Nach 30 Jahren Dienst: Reinhilde Döschner vom Kinderhaus an der Apostelkirche verabschiedet

Am 17. Juli enden für Reinhilde Döschner 30 Jahre Kindergartenzeit im Kinderhaus an der Apostelkirche in Trachau: von 1992 bis 1998 als Erzieherin, >>>

Stadtbezirksbeirat Pieschen tagt am 5. Juli im Vereinsheim des KGV „Sommerfrische“

Am Dienstag, 5. Juli, kommt der Stadtbezirksbeirat Pieschen zu seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause zusammen. Die nächste Beratung >>>

Neu in der Oschatzer Straße: Rad Felix – ein Fahrradbauer mit Leidenschaft

Auch in die zweite Hälfte des ehemaligen Eisenwarengeschäfts auf der Oschatzer Straße ist neues Leben eingekehrt. Ende März berichteten >>>

Feiern und Tagen im Café de Paris – Räume mieten im Bistro „Mein Frankreichladen“

Der Platz für die Feier zu Hause ist nicht ausreichend? Das Gartenfest droht ins Wasser zu fallen? Ihr Büro ist zu klein?

Wir haben die Lösung! >>>

Alte Tatra-Straßenbahnen auf den Linien 3 und 9 im Einsatz

Seit heute sind sie wieder im Einsatz. Vorübergehend werden die Tatra-Straßenbahnen wieder im Liniendienst fahren, kündigte DVB-Sprecher >>>