Thema: Stadtbezirksbeirat

Stadtbezirksbeirat Pieschen tagt am Dienstag im Theaterhaus Rudi

Erst Corona, dann die Rathaussanierung. Seit zwei Jahren muss sich der Stadtbezirksbeirat Pieschen immer wieder neue Tagungsorte für seine Sitzungen suchen. Im Frühjahr 2020 ging es im die Einhaltung des Mindestabstandes. Nach mehreren Stellversuchen mit Zollstock, Tischen und Stühlen war klar, dass im Bürgersaal zu wenig Platz ist, um 19 Stadtbezirksbeiräte, den Amtsleiter und seine Mitarbeiterinnen, die Referenten zu den einzelnen Vorlagen, die Pressevertreter und die Gäste coronagerecht unterzubringen. Ausweichquartiere wurde gesucht und gefunden. So tagten die Stadtbezirksbeiräte inzwischen schon im Ballhaus Watzke – im Ballsaal und parterre im einem Gastraum, in der Musikschule Goldenes Lamm, im Stadtmuseum, im Plenarsaal im Neuen Rathaus und zuletzt im Vereinsheim der Kleingartensparte „Sommerfrische“.

Am kommenden Dienstag, 3. Mai, folgt mit dem Theaterhaus Rudi eine weitere Adresse im Sitzungskalender. Andreas Nattermann, seit Anfang des Jahres neuer Leiter des Hauses, hatte den Anstoß dafür gegeben. Auch hier ist die Sitzung öffentlich.

Auf der Tagesordnung stehen mehrere Anträge zur Projektförderung – so zum Beispiel von der Musikschule Goldenes Lamm oder vom Akteursnetzwerk Leipziger Bahnhof, das sich bei der Bürgerbeteiligung für die Zukunft des Areals engagiert. Beraten wird auch über die Straßen und Plätze, die künftig von der Stadtreinigung sauber gehalten werden. Dazu gibt es jährlich eine Abstimmung mit den Stadtbezirken. In diesem Jahr soll der Puschkinplatz mit in den Reinigungsplan aufgenommen werden. Hier war aus der letzten Sitzung noch die Frage offen, ob daraus für die Anwohner zusätzlich Kosten entstehen und wenn ja, wie hoch diese ausfallen.

Darüber hinaus stehen drei Vorlagen aus dem Stadtrat auf der Tagesordnung, zu denen die Meinung der Stadtbezirksbeiräte gefragt ist. Hier geht es unter anderem um einen Antrag der Dissidenten-Fraktion zur Beendigung der Subventionierung öffentlicher Parkplätze und um einen Antrag von  Bündnis 90/Die Grünen, die ein Konzept zur „Erhöhung der Lebensqualität in Stadtvierteln und Verringerung der Auswirkungen des Kfz-Verkehrs“ von der Stadt einfordern wollen.

Berichte aus dem Stadtbezirksbeirat Pieschen – eine Leistung der Redaktion von Pieschen Aktuell im Auftrag des Stadtbezirksamtes Pieschen der Landeshauptstadt Dresden.  

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.