Thema: Stadtbezirksbeirat

Musikschule "Goldenes Lamm" mit Neubau

Sitzung des Stadtbezirksbeirats Pieschen: Gehwegreinigung und Musikalische Projekte

Der Stadtbezirksbeirat Pieschen versammelte sich am Dienstagabend im Theaterhaus Rudi. Wie an dieser Stelle bereits erwähnt, steht der Bürgersaal aufgrund der Sanierung des Rathauses auch weiterhin nicht zur Verfügung. Andreas Nattermann, der seit Anfang des Jahres das Theaterhaus leitet, stellte die Räumlichkeit zur Verfügung.

Mehrere Punkte (2.1 -2.3) mussten von der Tagesordnung genommen werden, da sie nicht in den zuständigen Ausschüssen behandelt wurden.

Gehweg am Alexander-Puschkin-Platz wird in Zukunft gereinigt

Der erste Tagesordnungspunkt befasste sich mit dem Ergänzungsantrag in Bezug auf die Reinigung des Gehwegs am Alexander-Puschkin-Platz. Diese wird die Kosten der Anlieger von 4,06 € auf 9,24 € pro Meter erhöhen. Denn eine Kehrmaschine für den Gehweg weißt zum einen eine geringere Ladefläche, als eine Straßenkehrmaschine auf und muss daher häufiger geleert werden. Zum anderen ist die Kehrleistung geringer, weshalb sie nicht die gleiche Fläche säubert wie eine große. Der Antrag wurde bewilligt, sodass es in Zukunft eine wöchentliche Reinigung des Gehwegs geben wird. (11 Ja, 1 Nein, 6 Enthaltung). Die so geänderte Vorlage der zu reinigenden Straßen in Pieschen, wurde ebenfalls angenommen. (16 Ja, 0 Nein, 2 Enthaltung)

Projekte der Musikschule „Goldenes Lamm“

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ benötigt eine Förderung für ein Musikcamp und Unterstützung für technische Ausstattung von Proberäumen. Das Camp wird über Christi Himmelfahrt stattfinden, für Jugendliche zw. 13 und 19 Jahren. Die angebotenen Workshops setzen neben dem gemeinsamen Musizieren auch Schwerpunkte im Bereich Tanz, Percussion und Musikproduktion. Dafür beantragtet die Schule eine Förderung von 5700 €, welche einstimmig beschlossen wurde. (18 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltung).

Bei der Unterstützung für technische Ausstattung geht es um Proberäume in dem Neubau der Musikschule. Dieser entstand aufgrund der hohen Nachfrage nach musikalischer Bildung in Dresden. 10 Unterrichts- bzw. Proberäume, sowie eine Aula, ein Tanz- und ein Seminarraum, die ebenfalls als Proberäume genutzt werden können, wurden dort geschaffen. In den Räumlichkeiten ist eine Festinstallation von Ton-, Video- und Präsentationstechnik geplant. „Von einer Förderung profitieren nicht nur unsere Schüler*innen und Lehrkräfte, sondern wir möchten die Räumlichkeiten gerne auch allen zur Verfügung stellen, die sie musikalisch, kreativ nutzen möchten“, erläutert Daniel Scheufler, Leiter der Musikschule „Goldenes Lamm“. Diese Förderung entspricht 30.000 € und wurde ebenfalls einstimmig bewilligt. (18 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltung).

 

Berichte aus dem Stadtbezirksbeirat Pieschen – eine Leistung der Redaktion von Pieschen Aktuell im Auftrag des Stadtbezirksamtes Pieschen der Landeshauptstadt Dresden.  

 

Eine Meinung zu “Sitzung des Stadtbezirksbeirats Pieschen: Gehwegreinigung und Musikalische Projekte

  1. Dresdner Eierschrecke sagt:

    Der Punkt mit der Gehwegreinigung Puschkinplatz betrifft die alle zwei Jahre anzupassende „Straßenreinigungsgebührensatzung“, insofern ist die eine einzige Ergänzung zunächst positiv, denn normalerweise schlafen alle und es ist egal wie dreckig es draussen tatsächlich ist. Es ist aber nur Beschluß und wird im Nachgang dann von der Abfallabteilung des ASA geprüft und meist klassisch negiert. In der Neustadt und anderswo wurden bisher viele „Beschlüsse“ einfach durch Gegenrede aus dem Amt weggewischt, und dabei blieb es dann.
    Dabei ist es ein Umlagesystem, was Einnahmen und Kapazität der Arbeiten reguliert. Wo Müll ist, steigen eben nunmal die Kosten, diese Kosten sind verglichen Peanuts im Reigen sonstiger Zahlungsanforderungen. Dieses Gefasel mit Details zu Kehrmaschinen ist irrelevant. Die Landeshauptstadt verfügt seit Jahren über lediglich 1 (Ein) Fußwegkahrmaschinchen stadtweit. Das Ding brauchen wir sehr viel in der Neustadt. Das ist so groß wie ein Rasentraktor und dann geht Fußwegreinigung auch mit den mittelgroßen Fahrzeugen (Multicar-Größe). Naja, wurscht, wie faselt die Jugend: F..k-Pieschen bleinbt dreckig!