Klinik für Kinder- und Jugendmedizin erhält Qualitätssiegel „Ausgezeichnet. Für Kinder.“

Die Kinderklinik des Städtischen Klinikums in Trachau hat das Qualitätssiegel 2022-2023 für die medizinische Versorgung von kranken Kindern und Jugendlichen erhalten. Damit wird erneut bestätigt, dass die Klinik all den hohen Anforderungen einer kindgerechten und familienorientierten stationären Behandlung erfüllt. „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, die Leistungskriterien, die jedes Jahr anspruchsvoller werden, erneut zu erfüllen. Das zeigt nicht nur, dass wir schon viele Jahre konstant eine gute, fürsorgliche und altersgerechte Kindermedizin sicherstellen, sondern auch, dass wir unsere Betreuung unserer Patienten konsequent weiterentwickeln und weiter verbessern“, sagt Georg Heubner, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Städtischen Klinikum Dresden.

Die Checkliste der Qualitätskriterien haben mehrere Fachgesellschaften und Elternverbände erarbeitet, sie wurde zudem von der Gesundheitsministerkonferenz der Länder befürwortet. Im Rhythmus von zwei Jahren können sich die Kinderkliniken seit 2009 freiwillig einer umfassenden Begutachtung unterziehen.

Kranke und verletzte Kinder und Jugendliche medizinisch zu versorgen, stellt hohe, spezielle Anforderungen an die Klinik und das Personal, um eine kindgerechte und familienorientierte stationäre Behandlung zu gewährleisten, betonte Heubner. Mit ihren 63 Betten gehöre die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin zu den größten Kinderkliniken in Sachsen. Pro Jahr werden hier etwa 4.000 Patienten stationär und rund 10.000 Patienten ambulant betreut. Die Klinik besitzt eine Kinder- und Neugeborenenintensivstation sowie eine eigene Notaufnahmen. Die drei Bettenstationen haben unterschiedliche Schwerpunkte:

  • Station KJ1: Kinder- und Säuglingsstation (Kinderpneumologie, Nephrologie, Kardiologie, Kindergastroenterologie, Infektologie)
  • Station KJ2: Kinder- und Säuglingsstation (Diagnostikstation, Neuropädiatrie, Kinderchirurgie)
  • Station KJ3: Pädiatrische Psychosomatik/Psychotherapie

Zur Kinderklinik gehört auch ein Perinatalzentrum, in dem Risikoschwangerschaften betreut und Erkrankungen bei Früh- und Neugeborenen versorgt werden. In sieben verschiedenen Ambulanzen können Kinder und Jugendlichen bie Erkrankungen mit einem breiten fachlichen Spektrum betreut werden.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Feuer in der Wilder-Mann-Straße

Am Donnerstag hat es in einer Wohnung in Dresden-Trachau an der Wilder-Mann-Straße gebrannt. Nachbarn hatten den Notruf gewählt und Brandgeruch >>>

Pieschner Kinotipps ab 29. Februar

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen.

Bundesstart:

>>>
Doppelstreik bei Bus, Bahn und Fähre

Von Donnerstag bis Sonnabend werden erst Busse und Fähren, dann auch die Straßenbahnen bestreikt. Die Gewerkschaft Verdi will damit ihren >>>

Ab 1. März Deutschland-Semesterticket – für TU-Studenten wird noch verhandelt

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen am dem kommenden Sommersemster >>>

Drei Frauen bei Unfall verletzt – 16.000 Euro Sachschaden

Bei einem Unfall in Trachenberge sind am Montagmorgen kurz nach 8 Uhr drei Frauen leicht verletzt worden. Die 59-jährige Fahrerin eines >>>