Historische Busse auf fünf Linien: Ikarus 66 zwischen Mickten und Übigau im Einsatz

In der kommenden Woche kommen Liebhaber alter Nahverkehrsbusse auf ihre Kosten. Sie können mit einem historischen Ikarus 260, einem Ikarus 66 oder einem Mercedes O 405N ganz normal im Linienverkehr fahren. Zum Beispiel auf der Linie 79 zwischen Mickten und Übigau oder auf der Linie 80 zwischen der Dorothea-Erxleben-Straße und Altcotta.

Weil die historischen Busse nicht den heute gewohnten Standards an Barrierefreiheit und Fahrgastinformation entsprechen, finden diese Fahrten zusätzlich zum normalen DVB-Linienangebot statt und erscheinen auch nicht in der elektronischen Verbindungsauskunft, erläuterte DVB-Sprecher Falk Lösch. Jede Fahrt wird von einem Schaffner begleitet, der Fahrgästen mit Kinderwagen beim Ein- und Aussteigen helfen kann und für Auskünfte zur Verfügung steht. In den Nahverkehrs-Oldies gibt es keine Entwerter und es werden auch keine Tickets verkauft. Zur Mitfahrt genügt eine normale Fahr- oder Monatskarte aus dem VVO-Tarif, die natürlich vom mitfahrenden Schaffner ganz genau unter die Lupe genommen wird. Reservierung sind nicht möglich. Erforderlich ist aber die im ÖPNV vorgeschriebene FFP2-Maske.

Anzeige



Der Ikarus 260 stammt aus dem Baujahr 1982. Foto: hist. Busverein

Anlass ist das 20-jährige Jubiläum des Vereins historische Kraftfahrzeuge des Dresdner Nahverkehrs e.V. Er ging aus einer Gruppe von Enthusiasten hervor, die sich schon vorher um die historischen Busse gekümmert haben. In vielen Stunden ihrer Freizeit erhalten die ehrenamtlichen Mitglieder alle gummibereiften Zeitzeugen des Dresdner ÖPNV und stellen damit das Pendant zum Straßenbahnmuseum Dresden dar, erklärte Lösch.

Der Mercedes O 405, Baujahr 1990, gehört zu den Youngtimern. Foto: hist. Busverein

Mit der Aktion soll auf das Jubiläum, vielmehr jedoch auf die teilweise einzigartigen Exponate, aufmerksam gemacht werden. Leider sind nicht mehr alle historischen Busse, darunter der bekannte Büssing aus dem Jahr 1939, für den Linienverkehr geeignet. Bei besonderen Events seien sie jedoch noch zu besichtigen. Die historischen Busse können auch für Sonderfahrten angemietet werden. Details dazu findet man im Internet unter www.historische-kfz-ddvb.de.

  • Anzeige



Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Pieschener Kinotipps ab 18. April

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen. >>>

Im Interview: Bronwyn Tweddle, seit acht Monaten Chefin im Theaterhaus Rudi

Die Kulturmanagerin und Theatermacherin Bronwyn Tweddle hat im August 2023 die Leitung des Theaterhauses Rudi in Pieschen übernommen. >>>

Kinder belästigt – Tatverdächtiger gestellt

Dresdner Polizisten haben am Montag, am Nachmittag einen 42-jährigen Tatverdächtigen gestellt, der zuvor Kinder vor einer Grundschule >>>

Dresden wählt am 9. Juni: Wer zu den Wahlen zugelassen ist

In knapp acht Wochen werden in Dresden der Stadtrat und der Stadtbezirksbeirat Pieschen gewählt. Zum gleichen Termin findet auch die Wahl >>>

Verbotene Musik und Zusammenstoß mit Polizeiauto

Der Staatsschutz ermittelt gegen einen 18-Jährigen, nachdem dieser an der Kötzschenbroder Straße verbotene Musik abgespielt hatte. >>>