Eröffnungsparty-Wochenende im Zeitgeist mit nachgeholtem Weihnachtssingen

Im Haus der Begegnung gibt es dieses Wochenende mal wieder Grund zum Feiern: die Kneipe Zeitgeist kehrt mit neuen Öffnungszeiten zurück aus der Corona-Pause. Und als wäre das nicht Anlass genug, wird in dem Zuge auch gleich die Weihnachtsfeier mit Glühwein und Gesang nachgeholt.

Die Zeit vergeht, der Geist bleibt

Still war es seit November in den Räumlichkeiten. Oder zumindest stiller als sonst, werden sie doch für alle möglichen Zwecke genutzt, wie etwa Vereinssitzungen von Angeln bis Politik, als Ausgabestelle der Tafel oder als privater Veranstaltungsraum. Nun geht der Gastronomiebetrieb wieder los und bietet ab sofort jeden Abend außer Sonntag die Gelegenheit, frisch Gekochtes oder einen von knapp 500 verschiedenen Kräuterlikören zu verkosten.

Eine kleiner Ausschnitt der großen Auswahl. Foto: Elisabeth Renneberg

Den Mittagstisch hingegen gibt es jetzt nur noch Donnerstags. „Mittlerweile sind so viele meiner Gäste im Homeoffice, da lohnt es sich nicht mehr, täglich Mittagessen anzubieten“, erzählt Oliver Reetz. Der betreibt seit fast 24 Jahren den Zeitgeist, nachdem er schon vorher reichlich Kneipenerfahrung gesammelt und dabei allmählich die Hörsaalbank gegen den Zapfhahn ausgetauscht hatte.

Hat den Zeitgeist vor fast 24 Jahren eröffnet: Oliver Reetz. Foto: Elisabeth Renneberg

Oder eben gegen das Kräuter-Regal, um den damals wie Pilzen aus dem Boden schießenden Whisky-Bars etwas entgegenzusetzen. Nun, auch wenn die Stammgäste aus diesen Zeiten nicht mehr jeden Abend vor ihren Kännchen hocken, das Schnapsangebot der Kneipe reicht definitiv aus, um so einige der hier zum Verzehr einladenden Bratkartoffeln, Omeletts oder wechselnden Tagesgerichte zu verdauen.

Im Saal ist reichlich Platz für Restaurantbetrieb oder Feiern. Foto: Elisabeth Renneberg

Ein neuer Termin für Weihnachten und ein neuer Name für die Terrasse

Nebenbei denkt sich der umtriebige Gastronom Leckereien fürs Catering aus, das in Form von Buffets, Menüs oder Fingerfood fest zum Angebot gehört, organisiert Grillabende, vermietet den Saal oder stellt selbst Veranstaltungen auf die Beine. Wie zum Beispiel eben das traditionelle Weihnachtssingen mit der Partyband Joe‘s Company, bei dem alte Lieder und „neckische Weisen“ zum Besten gegeben werden.

Joe und seine Company sorgen für (Weihnachts-)Stimmung. Foto: Joe’s Company

Das ist seit Jahren fester Programmpunkt am 25. Dezember. Normalerweise zumindest – da jedoch letztes Jahr der Termin nicht eingehalten werden konnte, fällt das nächste Mal auf diesen Samstag. Entsprechende Verkleidungen tragen nicht nur zur angemessenen Stimmung bei, sondern bescheren auch ermäßigten Eintritt. Und wer sagt schließlich, dass Weihnachten nicht auch im April noch gefeiert werden kann. Vielleicht sogar besser, weil bei gutem Wetter das Singen draußen stattfindet. Dort gibt es nämlich eine nagelneue Terrasse, die zum Verein Roter Baum gehört und kurz vor ihrer Taufe steht.

Über die noch namenlose Terrasse wacht Bacchus II, seitdem er aus dem Bärenzwinger verbannt wurde. Foto: Elisabeth Renneberg

Über die noch namenlose Terrasse wacht Bacchus II, seitdem er aus dem Bärenzwinger verbannt wurde. Foto: Elisabeth Renneberg

Auf welchen Namen, das ist bisher unklar. „Wir haben schon richtig viele Vorschläge“, verrät Reetz. Heute abend, zur Eröffnungsparty, entscheidet dann die Wahl per Zettel. Alle, die Ideen einreichen, bekommen ein Freigetränk, dem Sieger oder der Siegerin winken sogar weitere Preise. Zusätzlich zu Demokratie und Freibier wird an dem Abend auch kostenlose Live-Musik geboten, und zwar von LiebesFräulein und Grey Rock. So startet der Zeitgeist festlich in die Saison – Mitfeiern ausdrücklich erwünscht.

Eröffnungswochenende im Zeitgeist

  • Freitag, 8. April: Eröffnungsparty. Eintritt frei. Garten ab 17 Uhr geöffnet, Musik ab 20 Uhr
  • Samstag, 9. April: Weihnachtssingen. Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20:24, Eintritt 15 €, ermäßigt 10 €
  • mehr Infos zum Zeitgeist unter www.derzeitgeist.de

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Nach 30 Jahren Dienst: Reinhilde Döschner vom Kinderhaus an der Apostelkirche verabschiedet

Am 17. Juli enden für Reinhilde Döschner 30 Jahre Kindergartenzeit im Kinderhaus an der Apostelkirche in Trachau: von 1992 bis 1998 als Erzieherin, >>>

Stadtbezirksbeirat Pieschen tagt am 5. Juli im Vereinsheim des KGV „Sommerfrische“

Am Dienstag, 5. Juli, kommt der Stadtbezirksbeirat Pieschen zu seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause zusammen. Die nächste Beratung >>>

Neu in der Oschatzer Straße: Rad Felix – ein Fahrradbauer mit Leidenschaft

Auch in die zweite Hälfte des ehemaligen Eisenwarengeschäfts auf der Oschatzer Straße ist neues Leben eingekehrt. Ende März berichteten >>>

Feiern und Tagen im Café de Paris – Räume mieten im Bistro „Mein Frankreichladen“

Der Platz für die Feier zu Hause ist nicht ausreichend? Das Gartenfest droht ins Wasser zu fallen? Ihr Büro ist zu klein?

Wir haben die Lösung! >>>

Alte Tatra-Straßenbahnen auf den Linien 3 und 9 im Einsatz

Seit heute sind sie wieder im Einsatz. Vorübergehend werden die Tatra-Straßenbahnen wieder im Liniendienst fahren, kündigte DVB-Sprecher >>>