Dresden erweitert Impf-Angebote: Mobile Teams können geordert werden – mehr Kapazitäten für Kinder

Die Stadt erweitert ihre Angebote für die Corona-Schutzimpfung. Ab sofort können Unternehmen, Dienststellen, Einrichtungen und Organisationen ein Corona-Impfteam direkt ins Haus holen. Bis zum 31. März 2022 will das Gesundheitsamtes zu diesem Zweck mobile Impfteams bereit stellen. Geimpft werde mit Unterstützung der Johanniter Unfallhilfe überall dort, wo mindestens 30 Personen eine Corona-Schutzimpfung wünschen, sagte eine Rathaussprecherin. Die Erst-, Zweit-, und Auffrischungsimpfungen gebe es für Beschäftigte, Kunden, Mitglieder, Freunde und Angehörige ab dem 12. Lebensjahr.

Die mobilen Impfteams können gebucht werden unter gesundheitsamt-coronaimpfung@dresden.de. Anzugeben sind mögliche Wunschtermine, die Anzahl zu impfender Personen und – wegen der Impfempfehlungen für die verschiedenen Impfstoffe – auch die Anzahl der Personen, die unter 30 Jahre alt sind. Falls einzelne Unternehmen oder Einrichtungen zu klein sind, ist auch eine Kooperation mit anderen Interessenten in der Nachbarschaft denkbar. Die räumlichen Voraussetzungen und weitere Einzelheiten werden individuell abgestimmt.

Für die Orientierung hat die Stadtverwaltung eine Übersicht bereitgestellt.

Kommunales Impfcenter erweitert Impfstrecken

Am kommenden Sonnabend finden zwischen 10 und 18 Uhr im Kommunalen Impfcenter im Dresdner Rathaus erstmals Corona-Schutzimpfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren statt. Wegen der hohen Nachfrage werde es dafür nun zwei Impfstrecken geben, kündigte eine Rathaussprecherin an. Termine können über das Online-Terminportal sachsen.impfterminvergabe.de vereinbart werden oder telefonisch unter 488-2299. Weitere Impftermine speziell für Kinder gebe es bis auf Weiteres immer sonnabends.

Erfahrene Kinderärzte würden die Beratung und Impfung entsprechend der Empfehlungen der Sächsischen Impfkommission durchführen. Zum vereinbarten Termin sind die Krankenkassenkarte, das gelbe Impfbuch (falls vorhanden) sowie der Aufklärungs- und Anamnesebogen und die Einwilligungserklärung mitzubringen. Beide Sorgeberechtigten müssen der Impfung zustimmen. Die Unterlagen sind abrufbar auf www.dresden.de/corona unter dem Stichpunkt „Impfungen“.

Alle weiteren Familienmitglieder, Angehörige sowie Bürgerinnen und Bürger können nach einer Anmeldung ebenfalls im Rathaus eine Corona-Schutzimpfung erhalten. Alle Personen über 30 Jahre erhalten den Impfstoff von Moderna und Personen unter 30 Jahre werden mit BioNTech geimpft.

  • ANZEIGE

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Kunstförderpreis der Landeshauptstadt Dresden 2022 geht an Farbwerk e.V.
Seit 1993 vergibt die Landeshauptstadt Dresden jährlich einen Kunstpreis sowie bis zu zwei Förderpreise an Nachwuchskünstler und Künstlerinnen,
>>>
Gelungener und gescheiterter Raub

Jugendlicher beraubt

Am frühen Dienstagnachmittag gegen 13:35 Uhr haben Unbekannte einen 13-Jährigen auf der Leipziger Straße beraubt. >>>

Gestohlener Kraftstoff und zerstochene Reifen

600 Liter Dieselkraftstoff gestohlen

Am vergangenen Wochenende haben sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände an der Tauberthstraße >>>

CDU Pieschen hat gewählt – Benjamin Kemper neuer Ortsverbandsvorsitzender

Der CDU-Ortsverband Pieschen hat im „Wirtshaus Lindenschänke“ in Altmickten einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Ortsvorsitzender wurde >>>

Orgelstunde in der Markuskirche: Wider die Beklommenheit – Orgelmusik im Mai

Am Donnerstag, dem 19. Mai, erklingen ab 17 Uhr wieder zahlreiche Beweise für die Zauberkraft der Musik. Kantor i.R. Dieter Westenhöfer >>>