Sommertheater im Schloss Übigau: Wiedersehen mit „The Addams Family“

„Die Addams wurden von der Comödie im Hexenkessel mit ‚eiskaltem Händchen‘ auf ihre Essenzen eingekocht, für den hiesigen Gaumen aufbereitet und heiß serviert mit Galgen-Gags, zwiebelnden Sprüchen und eingängigen Songs. Das Publikum geht am Ende dankbar in Rhythmusklatschen über. Wäre das Stück ein Gericht, wäre es ein saftiger Blutpudding. An manchen Stellen etwas süß – aber wer wollte das einem Blutpudding ernsthaft vorhalten?“ Das schrieb unsere Autorin Philine Schlick vor einem Jahr nach der Premiere von „The Addams Family“ im Schlosstheater Übigau. Am Ende der Saison hatte das Stück 16.000 Besucherinnen und Besucher angezogen.

Jetzt gibt es ein Wiedersehen mit der skurrilen Familie. „Getreu dem Motto ‚never change a winning team‘ darf sich das Publikum dabei auf viele bekannte Gesichter aus dem letzten Jahr freuen“, kündigte Comödie-Geschäftsführer Olaf Maatz an. Neben Susanna Mucha, die im Stück die mittlerweile erwachsene Tochter Wednesday verkörpert, stehen mit Mezzosopranistin Carolin Masur, dem Leipziger Entertainer, Sänger und Conférencier Bert Callenbach sowie dem Dresdner Andreas Goldmann und Comödien-Gesicht Philipp Richter gleich fünf Darstellerinnen und Darsteller bei der Wiederaufnahme der Grusel-Produktion auf der Bühne.

Wer bereits die diesjährige Neuinszenierung „Alice im Wunderland“ gesehen hat, wird auf bekannte Gesichter stoßen. Alle fünf spielen auch hier wichtige Rollen. Darüber hinaus wird Cornelia Drese erneut in der Rolle der Dresdnerin Alice Beineke durch den Schlossgarten sächseln. Ebenfalls mit dabei sind die Puppenspielerinnen Katharina Klinger und Cornelia Fritsche, die das „Eiskalte Händchen“ mit ihrer Kunst lebendig werden lassen. Neu hinzu kommen Musical-Darsteller Stefan Reil sowie Oliver Geilhardt, der schon in den Comödien-Produktionen wie „Landeier – oder Bauern suchen Frauen“ und „Rubbeldiekatz“ mitwirkte.

Und zum Abschluss kommt noch einmal unsere Autorin zu Wort: „Die spleenige Addams-Family bietet den morbid-komischen Stoff für das schmissig inszenierte Grusical vor der wildromantischen Kulisse des Schlosses Übigau. Hier treffen die Finsternis verliebten Kosmopoliten der amerikanischen Addams Familie auf die sächsisch-senfgelben Benekes. Die Sprösslinge der Familien teilen die Vorliebe für’s Makabre und haben sich verliebt. Nun gilt es, die recht unterschiedlichen Weltauffassungen bei einem Abendessen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen – was dem Betrachter häufig leichter fällt als den Betroffenen selbst“.

Service:

WAS: „The Addams Family“
WANN: vom 23. Juni bis 11. Juli
WO: Elbschloss Übigau, Rethelstraße 47

Tickets: Theaterkasse im World Trade Center, Mo-Fr 13-17 Uhr, Sa 11-14 Uhr; an der Tickethotline 0351 866 410 und online

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Inzidenzwert steigt: Dresden kehrt zu strengeren Corona-Schutz-Regeln zurück

Ab Sonnabend gelten in Dresden wieder strengere Corona-Schutz-Regeln. Grund ist die Überschreitung der 10-er Inzidenz an fünf Tagen hintereinander, >>>

Fernwärmeausbau abgeschlossen – Pro Jahr 3.500 Tonnen CO2 weniger

Der Fernwärmeausbau für die Leipziger Vorstadt, Pieschen, Mickten und Kaditz ist geschafft. Mit über elf Kilometern neuer Fernwärmeleitungen >>>

Kritik an Studie zur Elbquerung – genaue Betrachtung einer Fuß-Radbrücke fehlt

Eine genaue Prüfung der Fuß-Rad-Brücke als Elbquerung zwischen Pieschen und dem Ostragehege hat Martin Schulte-Wissermann, Stadtrat >>>

Radverkehr auf der Radeburger Straße: Stadtverwaltung soll Provisorien prüfen

Bis zum Jahresende soll eine bauliche Vorplanung für die Anordnung von Radwegen auf der Radeburger Straße vorliegen. Das erklärte Pieschens >>>

Elbquerung zwischen Pieschen und Ostragehege – Studie favorisiert Brücke in Mickten mit ÖPNV

Eine aktuelle Studie zur Querung der Elbe zwischen Pieschen und dem Ostragehege stößt auf ein eher geringes öffentliches Interesse. Zu >>>