Polizeimeldung

Polizei stellt mutmaßlichen Dieb – Hakenkreuz und weitere Graffiti gesprüht

Gestern Morgen um 6.50 Uhr haben Dresdner Polizeibeamte einen Mann gestellt, der im Verdacht steht, einen Paketzusteller beraubt zu haben. Den Ermittlungen zufolge hat der 27-jährige Deutsche den Postboten (30) auf der Leipziger Straße unvermittelt mit einem Messer bedroht und Geld gefordert. Kurz darauf entriss er dem 30-Jährigen ein Paket und rannte davon. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen später ausfindig machen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen schweren Raubes

Hakenkreuz und weitere Graffiti gesprüht

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht an der Lommatzscher Straße mehrere Graffiti hinterlassen. Die Täter verunzierten mit goldfarbenem Spray unter anderem Briefkästen und Klingelschilder. Außerdem sprühten sie Hakenkreuze an zwei Hauswände. Der Staatsschutz der Dresdner Polizei ermittelt wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung.

Anzeige



  • Anzeige



Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Pieschener Kinotipps ab 18. April

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen. >>>

Im Interview: Bronwyn Tweddle, seit acht Monaten Chefin im Theaterhaus Rudi

Die Kulturmanagerin und Theatermacherin Bronwyn Tweddle hat im August 2023 die Leitung des Theaterhauses Rudi in Pieschen übernommen. >>>

Kinder belästigt – Tatverdächtiger gestellt

Dresdner Polizisten haben am Montag, am Nachmittag einen 42-jährigen Tatverdächtigen gestellt, der zuvor Kinder vor einer Grundschule >>>

Dresden wählt am 9. Juni: Wer zu den Wahlen zugelassen ist

In knapp acht Wochen werden in Dresden der Stadtrat und der Stadtbezirksbeirat Pieschen gewählt. Zum gleichen Termin findet auch die Wahl >>>

Verbotene Musik und Zusammenstoß mit Polizeiauto

Der Staatsschutz ermittelt gegen einen 18-Jährigen, nachdem dieser an der Kötzschenbroder Straße verbotene Musik abgespielt hatte. >>>