Heidefriedhof: Wasserleitungen komplett erneuert – 6000 Meter Rohre verlegt

Seit 2016 wurde auf dem Dresdner Heidefriedhof das gesamte Netz der Wasserleitungen erneuert. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen worden. Fast 6.000 Meter Rohre haben die Arbeiter des Eigenbetriebes Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen verlegt. Etwa 1,1 Millionen Euro wurden in das Vorhaben investiert. „Durch die Verlegung der Leitungen in den Wegen wurden diese bei der Wiederherstellung deutlich aufgewertet. Die fast 100 Wasserzapfstellen sind wegbegleitend angeordnet und dadurch überwiegend auch für Menschen mit Rollator zu erreichen“, erklärte Betriebsleiter Robert Arnrich.

Auch die Wasseranschlüsse der Brunnenanlagen wurden erneuert. EB Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen

Das verwendete Material und die Gestaltung seien mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt worden. „Den Friedhofsgästen steht nunmehr eine komplett neue Infrastruktur der Wasserversorgung für die Grabpflege zur Verfügung“, betonte Arnrich.

Im Zuge der Baumaßnahme wurde der Ehrenhain mit einer Beregnungsanlage ausgestattet. Diese komme hauptsächlich nachts zum Einsatz, um das Wassersystem tagsüber nicht zu überlasten. Auch die Wasserversorgung von vier Brunnen wurde während der Bauarbeiten instand gesetzt. Durch diverse Absperrschieber ist bei Wartungsarbeiten oder Havarien jetzt eine gestaffelte Abschaltung verschiedener Leitungsabschnitte möglich.

Der Heidefriedhof wurde 1934 bis 1936 als Waldfriedhof angelegt. Die rund 30 Hektar große Anlage „fügt sich harmonisch in das Landschaftsschutzgebiet ‚Dresdner Heide‘ ein“, heißt es im Dresdner Friedhofswegweiser. Er ist einer von vier kommunalen Friedhöfen in Dresden. Neben einem staatlichen gibt es weitere 53 Friedhöfe von verschiedenen Religionsgemeinden.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Inzidenzwert steigt: Dresden kehrt zu strengeren Corona-Schutz-Regeln zurück

Ab Sonnabend gelten in Dresden wieder strengere Corona-Schutz-Regeln. Grund ist die Überschreitung der 10-er Inzidenz an fünf Tagen hintereinander, >>>

Fernwärmeausbau abgeschlossen – Pro Jahr 3.500 Tonnen CO2 weniger

Der Fernwärmeausbau für die Leipziger Vorstadt, Pieschen, Mickten und Kaditz ist geschafft. Mit über elf Kilometern neuer Fernwärmeleitungen >>>

Kritik an Studie zur Elbquerung – genaue Betrachtung einer Fuß-Radbrücke fehlt

Eine genaue Prüfung der Fuß-Rad-Brücke als Elbquerung zwischen Pieschen und dem Ostragehege hat Martin Schulte-Wissermann, Stadtrat >>>

Radverkehr auf der Radeburger Straße: Stadtverwaltung soll Provisorien prüfen

Bis zum Jahresende soll eine bauliche Vorplanung für die Anordnung von Radwegen auf der Radeburger Straße vorliegen. Das erklärte Pieschens >>>

Elbquerung zwischen Pieschen und Ostragehege – Studie favorisiert Brücke in Mickten mit ÖPNV

Eine aktuelle Studie zur Querung der Elbe zwischen Pieschen und dem Ostragehege stößt auf ein eher geringes öffentliches Interesse. Zu >>>