Linie 4

DVB: Ab 1. Februar begrenzte Rückkehr zum 10-Minuten-Takt

Ab Montag, dem 1. Februar, fahren viele Busse und Straßenbahnen in der Hauptverkehrszeit wieder im Zehn-Minuten-Takt. Das gilt zunächst für den Zeitraum von 6.45 Uhr bis 8.30 Uhr sowie von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr und für die Linien 2, 3, 7, 41, EV11, 61, 62 und 65. Auf der Linie 4 verkehrt die Straßenbahn zwischen Tolkewitz und Radebeul Ost alle zehn Minuten, der Bus auf der Linie 64 fährt im gleichen Rhythmus zwischen Kaditz und Striesen. Alle anderen Linien verkehren weiter wie bisher.

„Über die in den Fahrzeugen vorhandenen Fahrgastzählsysteme haben wir einen präzisen Überblick über die Auslastung unserer Fahrzeuge. Mit den Zusatzfahrten vergrößern wir die Platzkapazität genau dort, wo wir in den Spitzenzeiten zuletzt noch höhere Fahrgastzahlen registriert haben.“, erläuterte Lars Seiffert, DVB-Vorstand für Betrieb und Personal, die Taktverdichtung.

Obwohl derzeit an Werktagen nur rund 260.000 statt der sonst mehr als 600.000 Fahrgäste im DVB-Liniennetz unterwegs sind, hätten Zählungen auf einigen Fahrten eine Auslastung ergeben, die den Empfehlungen der Politik nach Wahrung größtmöglichen Abständen auch im öffentlichen Nahverkehr noch nicht vollends entsprachen. Darum habe man sich für die zusätzlich angebotenen Fahrten im Berufsverkehr entschieden.

„Wir sehen die unverändert großen Unsicherheiten bei der Entwicklung der Pandemie. Die klare Aufforderung von Bund und Freistaat Sachsen geht dahin, derzeit alles für eine Reduzierung von Kontakten zu unternehmen. Wir folgen mit unserer Angebotserweiterung den Erwartungen der Politik, zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung beizutragen und noch mehr Platz in unseren Fahrzeugen anzubieten“, erläutert DVB-Vorstand für Finanzen und Technik Andreas Hemmersbach die Entscheidung. „Damit verbunden ist aber auch die Hoffnung auf eine finanzielle Kompensation der dadurch notwendigen Aufwendungen.“ Während es 2020 einen Rettungsschirm für die Verkehrsunternehmen gab, ist gleiches für 2021 noch nicht in Aussicht gestellt. Die Kosten für die intensive nächtliche Desinfektion und die zusätzliche mobile Desinfektion der Fahrzeuge an den Endpunkten würden jedoch auch in diesem Jahr anfallen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Panoramaweg in Trachenberge gesperrt – auf der Suche nach Antworten

Aktualisierung 18:40 Uhr: Unser Fotoreporter hat Bilder vom gesperrten Panoramaweg geschickt. Auch die Ausschilderung des Wanderweges >>>

Seniorenzentrum Impuls: Schönes Wetter, gute Laune und Sekt zum 10. Geburtstag

Zum Glück hat das Wetter gestern mitgespielt. Am Grillplatz im Grünzug Gehestraße feierten Seniorinnen und Senioren gemeinsam mit dem >>>

Stadtbezirksbeiräte Pieschen und Klotzsche votieren für Thomas Grundmann als neuen Amtsleiter

Thomas Grundmann soll nach dem Willen der Stadtbezirksbeiräte Pieschen und Klotzsche neuer Leiter der beiden Stadtbezirksämter werden. >>>

Maria Meißner leitet jetzt das Polizeirevier Dresden-West – Stadtbezirk Pieschen gehört dazu

Polizeirätin Maria Meißner hat zum 1. Oktober die Führung des Polizeireviers Dresden-West übernommen. Zusammen mit den 186 Frauen und >>>

Herbstferien: Verein Farbwerk bietet inklusiven Kurs zum Maskenbau

Bis zur Geburt einer Maske ist es ein spannender Weg. Er führt vom Modellieren in Ton über das Kaschieren mit Papier bis hin zur Bemalung. Den >>>