Angriff auf zwei Vonovia-Transporter – Polizei startet Zeugenaufruf

Die Staatsanwaltschaft Dresden und das Landeskriminalamt Sachsen suchen Zeugen zu Anschlägen auf zwei Vonovia-Transporter. Ein Fahrzeug war in der Nacht von Sonntag zu Montag – gegen 1.40 Uhr – in Höhe des Hauses Fritz-Reuter-Str. 41 von unbekannten Tätern in Brand gesetzt worden. Bei einem weiteren Transporter waren alle Reifen zerstochen. Gegen die derzeit unbekannten Täter wird wegen des Verdachts der Brandstiftung und der Sachbeschädigung in zwei Fällen ermittelt. Den Sachschaden an dem ausgebrannten Kleintransporter Opel Vivaro bezifferte die Polizei auf rund 45.000 Euro.

Zudem sei zu einem bisher unbekannten Zeitpunkt in der Nacht vom 10. zum 11. Januar in unmittelbarer Nähe, in Höhe der Fritz-Reuter-Straße 47 ein weiterer Opel Vivaro der Firma Vonovia angegriffen und dessen Reifen zerstochen worden, erklärte ein Polizeisprecher. Der Schaden sei erst am Morgen des 11. Januar gegen 6.30 Uhr bemerkt worden. Der entstandene Sachschaden belaufe sich auf etwa 1.000 Euro.

Die Ermittlungsbehörden seien bei der Aufklärung der Straftat auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen, betonte der Polizeisprecher.
Darum werde nun gefragt: „Wer hat zum benannten Zeitraum im weiteren Bereich um den Tatort verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen oder sonstige relevante Feststellungen gemacht? Auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet, welche bei der Aufklärung der Straftaten helfen können, sind für Polizei und Staatsanwaltschaft von Bedeutung.“

Fahrzeuge der Firma Vonovia sind in der Vergangenheit bereits mehrfach angegriffen worden. Da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden könne, hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) die Bearbeitung der oben genannten Sachverhalte übernommen. Zusammenhänge zwischen den beiden Vorfällen würden geprüft, könnten aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bestätigt werden, so der Polizeisprecher. Auch weitere Angriffe auf Vonovia-Fahrzeuge aus der jüngeren Vergangenheit würden bei der Bearbeitung der Sachverhalte mit berücksichtigt.

Hinweise von Zeugen nimmt das LKA Sachsen, Neuländer Straße 60 in 01129 Dresden, Tel. 0800 855-2055 oder an jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Impfzentrum Dresden – viel Unmut über Mängel bei der Online-Terminbuchung

Die Verzweiflung vieler Impfwilliger ist groß. Die Online-Buchungsplattform für Termine im Impfzentrum in der Messe Dresden sorgt seit >>>

Softwareentwickler impaq feiert zehnjähriges Firmenjubiläum mit Mitarbeitern aus elf Nationen

Als im Mai dieses Jahres das Dresdner Unternehmen impaq Preferred Solutions GmbH als Premiumsponsor bei den Dresden Monarchs einstieg >>>

Zwei Transporter von Firmengelände in der Werftstraße gestohlen

Unbekannte haben einen schwarzen und einen weißen Renault Traffic von einem Firmengelände an der Werftstraße gestohlen. Als möglichen >>>

Corona-Impfung am Wochenende: Freie Termine für den Impfstoff Moderna

Am Wochenende wird in der Arztpraxis in der Hubertusstraße 12a gegen das Corona-Virus geimpft. „Wir haben ausschließlich den Impfstoff >>>

Geh8-Vereinschef Paul Elsner hat neuen Job bei Kulturbürgermeisterin Klepsch

Thomas Grundmann hat gestern seinen Dienst im Rathaus Pieschen angetreten. Bis zum Jahresende läuft die Einarbeitungsphase. Dann geht >>>