Radlader ausgebrannt – Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Brandstiftung

Nach dem Brand einer Baumaschine auf dem Bahngelände in der Harkortstraße geht die Polizei von Brandstiftung aus. Dazu suchen die Ermittler dringend Zeugen „Wir bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat gegen 3.30 Uhr etwas Verdächtiges in der Nähe der Harkortstraße gesehen“, sagte Marko Laske Pressesprecher der Polizeidirektion Dresden.

Auch Sylvio Grahl hofft auf Zeugenhinweise. Der 48-jährige ist Bauleiter der Firma RAKW. Diese hat einen Teil der Freifläche in der Harkortstraße gemietet. „Wir bauen unter anderem an den Fernwärmeleitungen in Pieschen und jetzt fehlt uns ein Fahrzeug. Natürlich kocht es in mir. Am Morgen hat mich ein Mitarbeiter angerufen, dass auf dem Lagerplatz ein Radlader der Marke „Viper“ gebrannt hat und stehe ich hier vor dem Rest der Baumaschine“, ärgert sich der Bauleiter. Immer wieder würden Baustellen von Dieben heimgesucht. „Hier in Dresden sind wir zum ersten Mal betroffen, aber im Unternehmensverbund kommt es immer wieder vor, dass Baumaschinen von Baustellen gestohlen, oder zerstört werden“ berichtet Grahl. Brandstiftungen seien enorm ärgerlich. Das Fahrzeug könne nicht mehr genutzt werden, die Arbeit bleibt liegen, und für einen Ersatz-Radlader zur Miete müsse die Firma selbst aufkommen.

Ermittler des Landeskriminalamtes und der Polizei haben am gesamten Lagerplatz Spuren gesichert. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Telefon für Zeugenhinweise: 0351 483 22 33

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Inzidenzwert steigt: Dresden kehrt zu strengeren Corona-Schutz-Regeln zurück

Ab Sonnabend gelten in Dresden wieder strengere Corona-Schutz-Regeln. Grund ist die Überschreitung der 10-er Inzidenz an fünf Tagen hintereinander, >>>

Fernwärmeausbau abgeschlossen – Pro Jahr 3.500 Tonnen CO2 weniger

Der Fernwärmeausbau für die Leipziger Vorstadt, Pieschen, Mickten und Kaditz ist geschafft. Mit über elf Kilometern neuer Fernwärmeleitungen >>>

Kritik an Studie zur Elbquerung – genaue Betrachtung einer Fuß-Radbrücke fehlt

Eine genaue Prüfung der Fuß-Rad-Brücke als Elbquerung zwischen Pieschen und dem Ostragehege hat Martin Schulte-Wissermann, Stadtrat >>>

Radverkehr auf der Radeburger Straße: Stadtverwaltung soll Provisorien prüfen

Bis zum Jahresende soll eine bauliche Vorplanung für die Anordnung von Radwegen auf der Radeburger Straße vorliegen. Das erklärte Pieschens >>>

Elbquerung zwischen Pieschen und Ostragehege – Studie favorisiert Brücke in Mickten mit ÖPNV

Eine aktuelle Studie zur Querung der Elbe zwischen Pieschen und dem Ostragehege stößt auf ein eher geringes öffentliches Interesse. Zu >>>